Account

Nutzungseinschränkungen bei HubSpot Sales

Zuletzt aktualisiert am: May 17, 2017

Anforderungen

Marketing: N/A
Sales: kostenlos, Professional

Einige Tools von HubSpot Sales unterliegen derzeit gewissen Einschränkungen, die je nach Version unterschiedlich sind. Dies dient zum einen dazu, damit die Grundprinzipien der Inbound-Sales-Methodik gewahrt werden (etwa die personalisierte Kommunikation zwischen Käufer und Verkäufer), und zum anderen, um sicherzustellen, dass Nutzer sich keine nicht übermäßig um die Logistik Ihres Einsatzes der Software im Rahmen des HubSpot CRM und möglicher Drittanbieter-Tools kümmern müssen.


  HubSpot Sales Free

HubSpot Sales Pro

Messages 200 Benachrichtigungen über Öffnungen
pro Monat
Unbegrenzt
Calling 15 Minuten 2.000 Minuten pro Monat
*plus mehr bei Bedarf
Sequenzen Nicht verfügbar 150 Sequenzen-Anmeldungen
pro Tag
Vorlagen 5 Vorlagen 1.000 Vorlagen
Dokumente 5 Dokumente 1.000 Dokumente

 

Messages

Nutzer der Free-Version erhalten 200 Benachrichtigungen über Öffnungen pro Monat bei der Verwendung der HubSpot Sales-Tools.

Nutzer von HubSpot Sales Pro können eine unbegrenzte Anzahl von Benachrichtigungen über Öffnungen und Klicks erhalten.

Calling

Nutzern der Free-Version werden 15 Anrufminuten pro Monat zugeteilt, sodass Sie die Anruffunktionen als Teil von HubSpot Sales testen können. Bei HubSpot Sales Pro erhalten Nutzer anfänglich 2.000 Minuten pro Monat. Derzeit gibt es eine weiche Grenze beim 2000-Minuten-Plan. Das heißt, wenn Nutzer diese Grenze erreichen, können sie mithilfe eines Support-Tickets weitere Minuten anfordern. 

Derzeit gibt es keine Preisstruktur für zusätzliche Minuten im Rahmen einer Pro-Lizenz. Eine solche Preisstruktur könnte jedoch in der Zukunft eingeführt werden.

Vorlagen

Nutzer der Free-Version erhalten Zugriff auf 5 Vorlagen in ihrem Portal. Das heißt, wenn weitere Nutzer der kostenfreien Version zu einem Portal hinzugefügt werden, in dem bereits 5 oder mehr Vorlagen erstellt wurden, dann können diese Nutzer nur die ersten 5 Vorlagen sehen und verwenden, die auf diesem Portal erstellt wurden.

Nutzer der Pro-Version können in ihrem Portal bis zu 1.000 Vorlagen nutzen. 

Dokumente

Nutzer der Free-Version erhalten Zugang zu 5 Dokumenten in ihrem Portal. Das heißt, wenn weitere Nutzer der kostenfreien Version zu einem Portal hinzugefügt werden, in dem bereits 5 oder mehr Dokumente hochgeladen wurden, dann können diese Nutzer nur die ersten 5 Vorlagen sehen und verwenden, die auf diesem Portal hochgeladen wurden.

Nutzer der Pro-Version können in ihrem Portal bis zu 1.000 Dokumente nutzen. 

Sequenzen

Mit dem Sequenzen-Tool ist es Nutzern von HubSpot Sales Pro möglich, mit potenziellen Kunden via E-Mail Kontakt aufzunehmen, gefolgt von einer Serie von Follow-up-E-Mails, die vom Benutzer eingerichtet und angepasst werden können. Die Sequenz sendet weiterhin die vorher festgelegten Follow-up-E-Mails, bis der E-Mail-Empfänger auf eine E-Mail antwortet, ein Meeting vereinbart oder die Sequenz endet. Mithilfe von Sequenzen können Nutzer benutzerdefinierte E-Mails an potenzielle Kunden senden, ohne sich direkt um die Follow-ups kümmern zu müssen.

Jeder Nutzer der Pro-Version kann bis zu 150 Sequenzen pro Tag initiieren. Der Zähler wird um Mitternacht UTC (entspricht in Deutschland: 01:00 oder 02:00 Uhr) zurückgesetzt. Bei der Festsetzung dieses Limits haben wir das Versendelimit für G Suite (vormals Google Apps) berücksichtigt, das Nutzer pro Tag auf 2.000 versandte E-Mails beschränkt. In Anbetracht möglicher Mehrfachversendungen in der Dauer einer Sequenz haben wir das Limit auf 150 Sequenzen festgelegt, die pro Tag versandt werden können. So ist sichergestellt, dass kein Nutzer das Versandlimit in G Suite erreicht.

G Suite legt dieses Versandlimit fest, um die Menge von E-Mails zu reduzieren, die als Spam markiert werden und eine hohe Zustellbarkeit und Account-Reputation für G Suite-Nutzer sicherzustellen. Wenn über 2.000 E-Mails pro Tag versandt werden, erhöht das die Wahrscheinlichkeit, dass die Server des Empfängers E-Mails als Spam einstufen. Deshalb sorgen solche Begrenzungen für ein gesundes Versandumfeld sowohl beim Versender als auch beim Empfänger.

Neben den logistischen Versandlimits möchten wir auch sicherstellen, dass jede Sequenz für den jeweiligen Empfänger angepasst ist und das Gefühl einer echten, persönlichen E-Mail vermittelt.