Contacts

Was geschieht mit den Kontakten in meinem Workflow, wenn ich diesen deaktiviere?

Zuletzt aktualisiert am: April 29, 2016

Es gibt keine Pause-Schaltfläche für Workflows. Wenn Sie einen Workflow deaktivieren, wandern die bereits im Workflow befindlichen Kontakte daher weiter durch den Workflow und werden für Aktionen geplant, aber es werden keine Aktionen ausgeführt.

Wenn bereits Kontakte für Ihren Workflow registriert sind und Sie den betreffenden Workflow deaktivieren, geschieht Folgendes:

  • Die Kontakte wandern weiter durch den Workflow und ihre im Workflow festgelegten Aktionen werden weiterhin geplant, aber es werden keine Aktionen ausgeführt, solange der Workflow inaktiv ist.

Beispiel: Ein Kontakt hat gerade Aktion 1 in Ihrem Workflow abgeschlossen. Die Ausführung von Aktion 2 ist für diesen Kontakt zwei Tage später geplant. Sie deaktivieren den Workflow. Die zwei Tage vergehen, und der geplante Zeitpunkt für Aktion 2 kommt. Da der Workflow weiterhin inaktiv ist, wird Aktion 2 für den Kontakt nicht ausgeführt. Der Kontakt geht weiter zur nächsten Aktion, geplanten Verzögerung oder schließt den Workflow ab, wenn keine weiteren Aktionen geplant sind.

Historie zu inaktiven Workflows
Historie zu inaktiven Workflows

Beispiel: Ein Kontakt hat gerade Aktion 1 in Ihrem Workflow abgeschlossen, und die Ausführung von Aktion 2 ist für diesen Kontakt zwei Tage später geplant. Sie deaktivieren den Workflow. Ein Tag vergeht, und Sie aktivieren den Workflow erneut. Es vergeht noch ein weiterer Tag, und der geplante Zeitpunkt für Aktion 2 kommt. Da der Workflow jetzt aktiv ist, wird Aktion 2 für den Kontakt ausgeführt. Der Kontakt geht weiter zur nächsten Aktion, geplanten Verzögerung oder schließt den Workflow ab, falls keine weiteren Aktionen geplant sind.

Workflow aktiv, wenn Aktion geplant ist
Workflow aktiv, wenn Aktion geplant ist

Wenn Ihr Workflow inaktiv ist und die noch nicht im Workflow befindlichen Kontakte die Ausgangsbedingung für die Registrierung im Workflow erfüllen:

  • Kontakte, die die Ausgangsbedingung eines inaktiven Workflows erfüllen, werden in dem betreffenden Workflow nicht registriert.

Beispiel: Sie haben einen Workflow mit der Ausgangsbedingung „Tritt der Liste bei | Marketing Qualified Leads“. Sie deaktivieren diesen Workflow. Einen Tag später tritt ein Kontakt dieser Liste bei. Obwohl der Kontakt die Ausgangsbedingung erfüllt, wird er wird nicht registriert, weil der Workflow inaktiv ist.

Inaktiv und erfüllt Ausgangsbedingung
Inaktiv und erfüllt Ausgangsbedingung

Wenn Sie die Verwendung eines bestimmten Workflows nie wieder planen, ist es das Beste, wenn Sie den Workflow löschen, damit keine Kontakte zu ihm hinzugefügt werden können.

Artikel zu verwandten Themen: