Contacts

Warum schlägt der Import von Kontaktdaten fehl oder es wird eine Fehlermeldung angezeigt?

Zuletzt aktualisiert am: November 2, 2017

Anforderungen

Marketing: Basic, Pro, Enterprise
Sales: Free, Starter

In diesem Artikel werden die möglichen Ursachen für Probleme beim Importieren von Kontaktlisten erläutert.

  • Ihre Importdatei muss als .csv-Datei gespeichert werden, um mit dem HubSpot-Importtool kompatibel zu sein.
  • Sie können bis zu 250.000 Kontakte pro .csv-Datei importieren. Für Importvorgänge existieren keine Begrenzungen für Dateigrößen in HubSpot. Allerdings muss unbedingt beachtet werden, dass bei Importvorgängen eine Zeitbegrenzung überschritten werden kann, wenn Sie aufgrund der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung keine großen Dateien hochladen können. 
  • Ihre CSV-Datei muss E-Mail-Adressen für jeden zu importierenden Kontakt enthalten. Falls Sie das HubSpot CRM aktiviert haben, können Sie Kontakte ohne E-Mail-Adressen importieren. Beachten Sie dabei bitte jedoch, dass HubSpot diese Kontaktdaten nicht automatisch de-duplizieren kann.
  • Sie können keine Werte für die Kontakteigenschaften „IP Address“ (IP-Adresse) oder „Create Date“ (Erstellungsdatum) importieren.
  • Alle Spalten in der CSV-Datei müssen Überschriften enthalten, um anzugeben, auf welche Kontakteigenschaft sie verweisen.
  • Wenn eine der für den Import ausgewählten Spalten nicht einer Eigenschaft oder einem Eigenschaftswert in HubSpot entspricht, müssen Sie eine Eigenschaft erstellen, um die Information in dieser Spalte zu speichern.
  • Alle Antworten auf Fragen auf dem Bildschirm „Listengültigkeit bestätigen“ müssen auf „True“ gesetzt sein, damit der Importvorgang fortgesetzt werden kann.
  • Vergewissern Sie sich, dass Ihre CSV-Datei den UTF-8-Zeichensatz verwendet. Dazu können Sie die nachstehend aufgeführten Methoden verwenden. Beachten Sie, dass die UTF-Codierung in Excel nicht immer erwartungsgemäß funktioniert. Daher wird die erste Methode empfohlen.
    • Methode 1 – Eine UTF-8-basierte .csv-Datei mittels Excel und Notepad erstellen:
      • Öffnen Sie die Excel-Datei.
      • Gehen Sie dann zu „Menü“ > „Speichern unter“ und vergeben Sie einen Namen für die Datei. Wählen Sie anschließend „Unicode Text (*.txt)“ als Dateityp unter „Speichern unter“ aus und klicken Sie auf „Speichern“.
      • Öffnen Sie die Datei in Notepad. Alle Tabstoppzeichen müssen durch Kommas ersetzt werden.
      • Gehen Sie zu „Datei“ > „Speichern unter“ und vergeben Sie einen Namen für die Datei. Ändern Sie bei der Vergabe eines Dateinamens die „Codierung“ in „UTF-8“ und die Erweiterung von „.txt“ in „.csv“. Klicken Sie abschließend auf „Speichern“.
      • Überprüfen Sie das Symbol der Datei. Dieses sollte nun ein Microsoft Excel-Symbol sein.
      • Öffnen Sie die neuere .csv-Datei in Excel und überprüfen Sie die Daten lediglich. Speichern Sie die Datei nicht in Excel, da dies zu einem weiteren Codierungsproblem führen könnte. Falls die Daten fehlerhaft sind, führen Sie die zuvor beschriebenen Schritte erneut durch.
    • Methode 2 – Daten direkt aus Excel heraus in einer CSV-Datei speichern:
      • Um UTF-Codierung in Excel zu überprüfen, öffnen Sie die CSV-Datei und klicken Sie auf „Datei“ > „Speichern unter“.
      • Geben Sie den gewünschten Dateinamen ein.
      • Klicken Sie auf das Dropdown-Menü „Dateityp“ und stellen Sie sicher, dass „CSV (Trennzeichen-getrennt)“ ausgewählt ist.
      • Klicken Sie unten im Fenster auf die Schaltfläche „Tools“ und wählen Sie „Weboptionen“ aus.
      • Gehen Sie zur Registerkarte „Codierung“.
      • Klicken Sie unter Dokument speichern als auf das Dropdown-Menü und wählen Sie „Unicode (UTF-8)“ aus.
    • Sie können auch versuchen, die Datei über Google Docs zu codieren.

Falls die oben genannten Erläuterungen bezüglich der möglichen Ursachen Ihre Frage nicht beantwortet haben sollten, wenden Sie sich bitte an den Support von HubSpot. Klicken Sie hierzu unten rechts im HubSpot-Portal auf die Hilfe-Schaltfläche.