Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Email Tracking

Wie funktioniert das Tracking von geöffneten E-Mails in HubSpot Sales?

Zuletzt aktualisiert am: November 27, 2018

HubSpot Sales kann E-Mails nachverfolgen, indem beim Senden ein unsichtbares Bild (nur 1x1 Pixel groß) in der Nachricht eingebettet wird. Links können nachverfolgt werden, da an jeden Hyperlink in Ihren E-Mails automatisch ein entsprechender Tracking-Code angehängt wird.

Wenn ein Empfänger die E-Mail öffnet und das Bild geladen wird, erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung. Diese Information können Sie auch in Ihrem HubSpot-Aktivitäten-Stream anzeigen. 

Bitte beachten: Eine solche Benachrichtigung wird jedes Mal gesendet, wenn das Tracking-Bild geladen wird. Dies geschieht auch, wenn die E-Mail in einer Outlook-Vorschau angezeigt, jedoch nie geöffnet wurde. 

Das Tracking von HubSpot Sales kann manchmal deaktiviert werden, wenn der E-Mail-Client eines Empfängers das Laden des Tracking-Pixels nicht zulässt. Wenn beispielsweise ein Empfänger seine E-Mail als Klartext anzeigen lässt, wenn der E-Mail-Client des Empfängers Bilder nicht automatisch herunterlädt oder wenn durch die Filtereinstellungen eines Unternehmens sämtliche Bilder aus eingehenden E-Mails entfernt werden, wird HubSpot-Tracking deaktiviert. Das sollte nicht allzu häufig vorkommen, ist jedoch ab und zu der Fall. 

Ihre über HubSpot Sales gesendeten E-Mails landen nur dann im Spam-Ordner, wenn Ihre Empfänger einen sehr strikten Spam-Filter verwenden, der keine Bilder oder Link-Tracking in E-Mails zulässt. Beide Verfahren sind in der Branche weit verbreitet. Die Mehrzahl der E-Mail-Clients wird Ihre E-Mails jedoch nicht anders behandeln, weil sie Tracking-Pixel bzw. Link-Tracking verwenden.