Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Reports

Sitzungen, Besucher und Seitenaufrufe analysieren

Zuletzt aktualisiert am: Dezember 19, 2018

Produkte/Lizenzen

Marketing Hub Professional, Enterprise
Basic

Sitzung

Eine Sitzung besteht aus einer Reihe von Analytics-Aktivitäten, die von einem Besucher auf Ihre Website aufgezeichnet werden. Es ist eine umfassendere Methode zur Gruppierung der Interaktionen eines Besuchers mit Ihrer Website:

  • Sitzungen beinhalten mehr Interaktionen als Seitenaufrufe, z. B. Website-Events und Klicks auf CTAs. 
  • Sitzungen werden automatisch beendet, wenn ein Besucher 30 Minuten lang keine Aktionen auf der Website ausgeführt hat. 
  • Eine neue Sitzung beginnt, wenn ein Besucher nach 30 Minuten Inaktivität zur Website zurückkehrt oder mit einer neuen Sitzungskampagne (Beispiel: Der Benutzer ruft die Website von einer anderen Traffic-Quelle aus erneut auf).
  • Falls ein Besucher die Verwendung von Cookies abgelehnt oder einen Werbeblocker installiert hat (sodass HubSpot keine Seitenaufrufe nachverfolgen kann) und dann ein Formular ausfüllt, kann das Tracking von Sitzungen den Kontext dieser Formulareinsendung besser berücksichtigen und die Quelle der Formulareinsendung genauer erfassen. 

Die folgenden Szenarien zeigen, wie Sitzungen berechnet werden: 

  • Szenario 1: Ein Besucher findet eine Website über eine organische Suchanfrage und liest einige Blog-Artikel. Er macht eine längere Mittagspause und benutzt seinen Computer zwei Stunden lang nicht. Als der Besucher zu seinem Computer zurückkehrt, ist die zuvor aufgerufene Website immer noch im Browserfenster geöffnet. Er klickt auf einen CTA, der ihn zu einer Landing-Page weiterleitet. Dort füllt er ein Formular aus, um sich für weitere interessante Inhalte anzumelden. In diesem Fall ist die erste Sitzung aufgrund der zweistündigen Pause ohne Benutzeraktivität abgelaufen. Es wird eine zweite Sitzung erfasst – diesmal als direkte Traffic-Quelle. Es werden zwei getrennte Sitzungen registriert, mit jeweils unterschiedlicher Quelle – bei der ersten Sitzung eine organische Suche und bei der zweiten Sitzung direkter Traffic.
  • Szenario 2: Ein Besucher hat in seinem Browser einen Werbeblocker installiert. HubSpot kann die Seitenaufrufe dieses Besuchers also nicht nachverfolgen. HubSpot kann jedoch erfassen, auf welcher Seite sich der Besucher befindet, wenn er ein Formular ausfüllt. Früher wurde solchen Formulareinsendungen direkter Traffic als Quelle zugewiesen, falls die URL der Webseite nicht ausdrücklich einen Referrer beinhaltete. Bei der sitzungsbasierten Methode zur Berechnung von Analytics-Daten kann HubSpot über UTM-Parameter mehr Details aus einer Formulareinsendung ableiten. Wenn ein Besucher zum Beispiel auf eine Website gelangt ist, weil er auf einen Link in einer E-Mail geklickt hat, rechnet HubSpot dies der Quelle „E-Mail“ zu.
  • Szenario 3: Ein Besucher findet eine Website über eine organische Suchanfrage, liest einige Blog-Artikel und verlässt dann die Website. Innerhalb der folgenden halben Stunde lässt sich der Besucher das Gelesene durch den Kopf gehen und kehrt direkt zur Website zurück. Dies zählt jedoch nur als eine Sitzung, da der Besucher innerhalb von 30 Minuten zurückgekehrt ist. Eine Konversion würde somit der organischen Suche zugeschrieben.

Besucher

Ein Besucher ist eine Person, die Ihre Website öffnet. Besucher werden anhand eines Cookies nachverfolgt, der durch den auf Ihrer Website installierten HubSpot-Tracking-Code im Browser des Besuchers gespeichert wird. Ein einzelner Besucher kann Ihre Website mehrmals besuchen.

Seitenaufruf

Ein Seitenaufruf ist, wenn eine Seite auf Ihrer Website von einem Browser geladen wird. HubSpot zählt bei jedem Laden des HubSpot-Tracking-Codes einen Seitenaufruf. 

  • Szenario 1Ein Besucher geht auf google.de und führt eine Suche nach „Inbound Marketing Beratung“ durch. Danach klickt er auf ein Suchergebnis und zeigt die Seite www.hubspot.de an. Dieses Beispiel würde als 1 Seitenaufruf für www.hubspot.de zählen.
  • Szenario 2Ein Besucher geht auf twitter.com/hubspot und klickt auf einen Link von einem Tweet, der den Besucher zu blog.hubspot.de bringt. Auf der Seite des HubSpot-Blogs klickt der Besucher auf einen Link im Menü, um www.hubspot.de anzuzeigen.  Dieses Beispiel würde als 2 Seitenaufrufe zählen: 1 Seitenaufruf für blog.hubspot.de und 1 Seitenaufruf für www.hubspot.de.
  • Szenario 3Ein Besucher geht auf google.de und führt eine Suche nach „Inbound Marketing Beratung“ durch. Danach klickt er auf ein Suchergebnis und zeigt die Seite www.hubspot.de an. Der Besucher klickt anschließend auf einen Link auf www.hubspot.de, der ihn zu twitter.com/hubspot bringt. Von der Twitter-Seite von HubSpot aus klickt der Besucher auf einen Link in einem Tweet, der ihn zu blog.hubspot.de bringt. Dieses Beispiel würde als 2 Seitenaufrufe zählen: 1 Seitenaufruf für www.hubspot.de und 1 Seitenaufruf für blog.hubspot.de.

Bitte beachten: HubSpot zählt bei jedem Laden des Tracking-Codes einen Seitenaufruf. Wenn dieselbe Seite mehrere Male von demselben Besucher aktualisiert wird, zählt daher jede Aktualisierung als eigener Seitenaufruf.