Become a HubSpot power user — join us for HubSpot Training Day 2017.

Reports

Wie kann ich meine Google Adwords Kampagnen in HubSpot nachverfolgen?

Zuletzt aktualisiert am: March 23, 2016

Durch die Nutzung des Quellenberichtes in HubSpot gibt es zwei Weisen, auf die Sie Ihre Google Adwords Kampagnen nachverfolgen können:

Um alle Aufrufe Ihrer Anzeigen innerhalb einer Kampagne anzusehen:

auto-tagged_ppc
  1. Aktivieren Sie Auto-Tagging für Google Adwords.
  2. Dadurch können Sie alle Aufrufe im Quellenreport unter Bezahlte Suche > Auto-Tagged PPC kategorisieren.
  3. Alle Aufrufe werden in der Kategorie ‚Auto-Tagged PPC‘ gruppiert, weil HubSpot nicht in der Lage ist, die Kampagnennamen aus den automatisch getaggten URLS von Google herauszulesen (z. B. automatisch getaggte URL = www.company.com/?gclid=123xyz)

Bitte beachten Sie, dass Sie die Aufrufe als Unterkategorie Content-Netzwerk (Adsense oder andere) angezeigt bekommen, wenn kein Suchbegriff angegeben wurde.

Wenn Sie die Aufrufe für jede Anzeige nach Kampagnennamen aufgeteilt ansehen möchten:

multiple_campaigns
  1. Deaktivieren Sie Auto-Tagging für Google Adwords und erstellen Sie Tracking-URLs in HubSpot, um diese für die Ziel-URL Ihrer Anzeige zu verwenden.
  2. Dadurch können Sie Aufrufe von Adwords basierend auf dem Kampagnennamen innerhalb der Tracking-URLs unter separaten Kampagnen gruppieren. Hinweis: Wenn bei der Verwendung von Tracking-URLs Auto-Tagging aktiviert ist, werden die Besuche im HubSpot Quellenbericht wie erwartet aussehen, aber in Google Analytics bekommen Sie vielleicht mehrere Einträge für verschiedene Datentypen innerhalb der Berichte angezeigt.
  3. Erstellen Sie eine Tracking-URL in HubSpot, um diese als Ziel-URL für Ihre Adwords-Kampagne zu verwenden. Diese wird die Aufrufe unter Bezahlte Suche gruppieren und den Kampagnennamen innerhalb des Quellenberichts anzeigen.
  4. Navigieren Sie zu Berichte > Startseite Berichte > Tracking-URL-Designer. Verwenden Sie die folgenden Kriterien für die Tracking-URL:
  • URL = URL Ihrer Seite
  • Kampagne = wählen Sie einen bestehenden Kampagnennamen aus oder erstellen Sie einen neuen Kampagnennamen für Ihre Anzeige.
  • Quelle = Bezahlte Suche

Innerhalb der Übersicht Bezahlte Suche im Quellenbericht gibt es Drilldowns von HubSpot in Kampagnenname und Suchbegriff. Quelle wird nicht im Diagramm dargestellt.

Wenn Sie auch aus Ihrer Adwords-Kampagne in Google Analytics Berichte erstellen, wird die Quelle möglicherweise in Ihren Berichten angezeigt. Erfahren Sie mehr über die Dimensionen der Traffic-Quelle in Google-Analytics. Hinweis: Wenn Sie die Parameter für Quelle und Medium in Google Analytics personalisieren, wird HubSpot einen Aufruf dann als Bezahlte Suche kategorisieren, wenn mindestens einer der Parameter (Quelle oder Medium) „ppc“, „cpc“ oder „adwords“ enthält.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Aufrufe als Unterkategorie Content-Netzwerk (Adsense oder andere) angezeigt bekommen, wenn kein Suchbegriff angegeben wurde.