Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Account

Benutzerberechtigungen in HubSpot

Zuletzt aktualisiert am: Juni 13, 2019

HubSpot-Nutzer mit Administratorzugriff können die Zugriffsberechtigungen für neue und bestehende Benutzer in Ihrem HubSpot-Account anpassen. Erfahren Sie, wie Sie auf die Einstellung für Ihre Benutzer & Teams zugreifen, um Benutzerberechtigungen zu aktualisieren.

Kontakt- und Unternehmensdatensätze sowie Aufgaben

Standardmäßig können alle Benutzer auf Kontakte zugreifen. Auf der Registerkarte „Kontakte“ können Sie die Berechtigungen und Einschränkungen für Kontakt-, Unternehmens- und Deal-Datensätze sowie Aufgaben und andere Funktionen des HubSpot CRM festlegen.

Kontaktzugriff

  • Anzeigen: Über das Dropdown-Menü können Sie festlegen, welche Kontakt- und Unternehmensdatensätze sowie Aufgaben Nutzer einsehen können.
    • Die verfügbaren Optionen lauten „Alles“„Nur Team“ und „Nur wenn zuständig“.
    • Wenn Sie „Nur Team“ oder „Nur wenn zuständig“ auswählen, können Sie das Kontrollkästchen „Nicht zugewiesen“ aktivieren, um es Nutzern zu erlauben, nicht zugewiesene Kontakt- und Unternehmensdatensätze einzusehen.
    • Benutzer mit der Berechtigung „Anzeigen“: „Nur wenn zuständig“ sehen nur die Kontakte im Kontakte-Dashboard und im Listen-Tool (nur mit Marketing Hub verfügbar), für die sie zuständig sind.
  • Kommunizieren: Über das Dropdown-Menü können Sie festlegen, welche Kontakte und Unternehmen Nutzer per E-Mail oder telefonisch kontaktieren können. Diese Einstellung beinhaltet auch die Berechtigung, Meetings mit den ausgewählten Kontakten und Unternehmen zu vereinbaren.
    • Die verfügbaren Optionen lauten „Alles“„Nur Team“ und „Nur wenn zuständig“ und „Keine“.
    • Wenn Sie „Nur Team“ oder „Nur wenn zuständig“ auswählen, können Sie das Kontrollkästchen „Nicht zugewiesen“ aktivieren, um es Nutzern zu erlauben, nicht zugewiesene Kontakt- und Unternehmensdatensätze einzusehen.
  • Bearbeiten: Nutzen Sie das Dropdown-Menü, um festzulegen, welche Kontakt- und Unternehmensdatensätze sowie Aufgaben Nutzer bearbeiten können.
    • Die verfügbaren Optionen lauten „Alles“, „Nur Team“ und „Nur wenn zuständig“ und „Keine“.
    • Wenn Sie „Nur Team“ oder „Nur wenn zuständig“ auswählen, können Sie das Kontrollkästchen „Nicht zugewiesen“ aktivieren, um es Nutzern zu erlauben, nicht zugewiesene Kontakt- und Unternehmensdatensätze einzusehen.

Bitte beachtenZuständigkeitsberechtigungen basieren auf der Eigenschaft „Für Kontakt zuständiger Mitarbeiter“ und benutzerdefinierten Eigenschaften mit dem Feldtyp „HubSpot-Benutzer“. Benutzer mit der Zugriffsberechtigung „Team“ können auf alle Datensätze zugreifen, für die Mitglieder der ihnen zugewiesenen Teams zuständig sind, sowie, falls diesen Teams weitere Teams untergeordnet sind (nur mit Enterprise-Lizenzverfügbar), auf die Datensätze derMitarbeiter der untergeordneten Teams.

Zugriff auf CRM-Einstellungen

Die folgenden Einstellungen beziehen sich auf Kontakt-, Unternehmens- und Deal-Datensätze sowie Tickets und Aufgaben.

  • Massenlöschung: Mit diesem Schalter können Sie Nutzer dazu berechtigen, mehrere Kontakt-, Unternehmens- und Deal-Datensätze sowie Tickets und Aufgaben gleichzeitig zu löschen.
  • Importieren: Mit diesem Schalter können Sie Nutzer dazu berechtigen, Kontakt-, Unternehmens- und Deal-Datensätze in Ihren HubSpot-Account zu importieren.
  • Exportieren: Mit diesem Schalter können Sie Nutzer dazu berechtigen, Kontakt-, Unternehmens- und Deal-Datensätze aus Ihrem HubSpot-Account zu exportieren.
  • Workflows (nur mit Marketing Hub Professional und Enterprise verfügbar): Mit diesem Schalter können Sie festlegen, ob Benutzer Zugriff auf das Workflows-Tool erhalten sollen.

Bitte beachten: Wenn Sie Sales Hub Professional nutzen und kein Marketing Hub Professional- oder Enterprise-Abonnement haben, haben alle Benutzer in Ihrem Account Zugriff auf das Workflows-Tool. Erfahren Sie mehr darüber, welche Workflow-Aktionen für Ihren Account verfügbar sind.

  • Eigenschaftseinstellungen bearbeiten: Mit diesem Schalter können Sie Nutzer dazu berechtigen, Eigenschaften in Ihrem HubSpot-Account zu erstellen oder zu bearbeiten, und ihnen Zugriff auf das Lead-Scoring-Tool gewähren.

Marketing Hub bzw. Marketing-Tools

Nutzer von Marketing Hub mit Administratorrechten können auf der Registerkarte „Marketin den Schalter „Marketing-Hub-Zugriff“ auf „AN“ stellen, um Berechtigungen für die Marketing-Tools zu vergeben. Dies geschieht über die Kontrollkästchen für die einzelnen Tools.

  • Ads: Mit diesen Kontrollkästchen können Sie festlegen, ob Benutzer Inhalte im Ads-Tool veröffentlichen oder lesen können.
  • Blog: Mit diesen Kontrollkästchen können Sie festlegen, ob Benutzer Inhalte im Blog-Tool veröffentlichen, schreiben oder lesen können. Benutzer mit der Berechtigung „Schreiben“ können zwar Inhalte im Blog-Tool erstellen, jedoch keine neuen Beiträge veröffentlichen oder bereits veröffentlichte Beiträge aktualisieren.
  • E-Mail: Mit diesen Kontrollkästchen können Sie festlegen, ob Benutzer Inhalte im E-Mail-Tool veröffentlichen, schreiben oder lesen können. Benutzer mit der Berechtigung „Schreiben“ können zwar E-Mails erstellen, aber keine Marketing-E-Mails verschicken oder E-Mails für die Automatisierung in Workflows speichern (nur mit Marketing Hub Professional und Enterprise verfügbar).
  • Landing-Pages: Mit diesen Kontrollkästchen können Sie festlegen, ob Benutzer Inhalte im Landing-Pages-Tool veröffentlichen, schreiben oder lesen können. Bitte beachten Sie, dass Benutzer mit der Berechtigung „Schreiben“ zwar Landing-Pages erstellen, jedoch keine neuen Landing-Pages veröffentlichen oder bereits veröffentlichte Landing-Pages aktualisieren dürfen.
  • Website-Seiten: Mit diesen Kontrollkästchen können Sie festlegen, ob Benutzer Inhalte im Webseite-Seiten-Tool veröffentlichen, schreiben oder lesen können. Bitte beachten Sie, dass Benutzer mit der Berechtigung „Schreiben“ zwar Website-Seiten erstellen, jedoch keine neuen Seiten veröffentlichen oder bereits veröffentlichte Seiten aktualisieren dürfen.
  • URL-Weiterleitungen: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um dem Benutzer die Berechtigungen zum Lesen oder Schreiben im URL-Weiterleitungs-Tool zu erteilen. Benutzer mit Berechtigung zum Schreiben können URL-Weiterleitungen erstellen und aktualisieren.

Bitte beachten: Ein Benutzer muss in mindestens einem der oben genannten Marketing-Tools die Berechtigung zum Schreiben oder Veröffentlichen von Inhalten haben, um auf das Call-to-Action-Tool zugreifen zu können.

  • HubDB (nur mit Website-Add-on verfügbar): Mit diesen Kontrollkästchen können Sie festlegen, ob Benutzer in HubDB Inhalte veröffentlichen, schreiben oder lesen können.
    • Lesen: Benutzer können Daten in den Tabellenzeilen anzeigen und exportieren, jedoch keine Daten hinzufügen.
    • Schreiben: Benutzer können einer Tabelle Zeilen hinzufügen, gesperrte Zeilen klonen sowie Daten importieren und exportieren.
    • Veröffentlichen: Benutzer können einer Tabelle Zeilen hinzufügen, vorhandene Zeilen bearbeiten und Zeilen aus einer Tabelle löschen.

Bitte beachten: Benutzer müssen die Berechtigung „HubDB-Tabellen bearbeiten“ unter „Admin-Zugriff“ aktivieren, damit sie Tabelleneinstellungen in HubDB konfigurieren und HubDB-Tabellen erstellen, klonen, löschen oder deren Veröffentlichung rückgängig machen können.

  • Social-Media-Publishing: Verwenden Sie das Dropdown-Menü, um festzulegen, in welchen Social-Media-Konten Benutzer veröffentlichen dürfen. Benutzern mit den Social-Media-Berechtigungen „Alle Konten“, „Nur ihre Konten“ oder „Nur Entwurf“ sehen beim Social Monitoring, bei der Veröffentlichung sowie in Berichten alle freigegebenen Social-Media-Konten. Außerdem sehen sie alle Social-Media-Konten, die sie verknüpft haben.
    • Alle Konten: Der Benutzer kann auf von ihm verknüpften Social-Media-Konten oder auf allen freigegebenen Social-Media-Konten veröffentlichen. Der Benutzer kann außerdem Social-Media-Einstellungen konfigurieren.

    • Nur Ihre Konten: Der Benutzer kann auf von ihm verknüpften Social-Media-Konten veröffentlichen.

    • Nur Entwurf (nur Marketing Hub Enterprise): Der Benutzer kann nicht auf Social-Media-Konten veröffentlichen, kann jedoch Entwürfe für Social-Media-Beiträge in von ihm verknüpften Social-Media-Konten oder allen freigegebenen Social-Media-Konten erstellen.

    • Keine: Der Benutzer hat keinen Zugriff auf das Social-Media-Tool, das nicht im Navigationsmenü angezeigt wird, wenn er angemeldet ist.
  • Listen: Mit diesem Schalter können Sie festlegen, ob Benutzer Zugriff auf das Workflows-Tool erhalten sollen.
  • Formulare: Mit diesem Schalter können Sie festlegen, ob Benutzer Zugriff auf das Formulare-Tool erhalten sollen.
  • Berichterstattung: Mit diesem Schalter können Sie festlegen, ob Benutzer Zugriff auf die Tools zur Berichterstattung erhalten sollen.
    • Die Reporting-Tools umfassen Traffic-Analytics, Seiten-Performance, Keywords, Wettbewerber, Events (nur mit Marketing Hub Enterprise verfügbar) sowie die Berichtseinstellungen. Die Option umfasst außerdem den Zugriff auf das Kampagnen-Tool (Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Marketing > Planung und Strategie > Kampagnen.).
    • Beachten Sie, dass die Einstellung nicht den Zugriff auf das Reporting-Add-on regelt. Zugriffsberechtigungen für das Reporting-Add-on finden Sie auf der Registerkarte „Admin“ unter „Berichtszuständigkeit bearbeiten“.
  • Code-Vorlagen & Module bearbeiten: Mit diesem Schalter können Sie festlegen, ob Benutzer Änderungen an Ihren Code-Vorlagen und Modulen vornehmen dürfen, die im Ordner „Kodierte Dateien“ im Design-Manager dargestellt werden. Benutzer ohne die Berechtigung „Code-Vorlagen & Module bearbeiten“ können nicht auf den „Vorlagen-Marketplace“ zugreifen.
  • Content-Staging: Mit diesem Schalter können Sie festlegen, ob Benutzer Zugriff auf das Content-Staging-Tool erhalten sollen.
  • Content-Einstellungen bearbeiten: Mit diesem Schalter können Sie Nutzer dazu berechtigen, die Content-Einstellungen in Ihrem Account zu bearbeiten, inklusive der Website-Einstellungen.

Sales Hub bzw. Sales-Tools

Auf der Registerkarte „Sales“ können Sie die Berechtigungen und Einschränkungen für Deal-Datensätze und die Sales-Tools definieren.

Zugriff auf Deal-Datensätze

Die folgenden Einstellungen beziehen sich auf Deal-Datensätze.

  • Anzeigen: Über das Dropdown-Menü können Sie festlegen, welche Deal-Datensätze Benutzer einsehen können.
    • Die verfügbaren Optionen lauten „Alles“, „Nur Team“ und „Nur wenn zuständig“.
    • Wenn Sie „Nur Team“ oder „Nur wenn zuständig“ auswählen, können Sie das Kontrollkästchen „Nicht zugewiesen“ aktivieren, um es Nutzern zu erlauben, nicht zugewiesene Deal-Datensätze einzusehen.
  • Bearbeiten: Über das Dropdown-Menü können Sie festlegen, welche Deal-Datensätze Benutzer bearbeiten können.
    • Die verfügbaren Optionen lauten „Alles“, „Nur Team“, „Nur wenn zuständig“ und „Keine“.
    • Wenn Sie „Nur Team“ oder „Nur wenn zuständig“ auswählen, können Sie das Kontrollkästchen „Nicht zugewiesen“ aktivieren, um es Nutzern zu erlauben, nicht zugewiesene Deal-Datensätze einzusehen.

Bitte beachtenZuständigkeitsberechtigungen basieren auf der Eigenschaft „Für Deal zuständiger Mitarbeiter“ und benutzerdefinierten Eigenschaften mit dem Feldtyp „HubSpot-Benutzer“. Benutzer mit der Zugriffsberechtigung „Team“ können auf alle Datensätze zugreifen, für die Mitglieder der ihnen zugewiesenen Teams zuständig sind, sowie, falls diesen Teams weitere Teams untergeordnet sind (nur mit Enterprise-Lizenzverfügbar), auf die Datensätze derMitarbeiter der untergeordneten Teams.

Sales-Hub-Zugriff

  • Sales-Hub-Zugriff: Mit diesem Schalter können Sie festlegen, ob Benutzer Zugriff auf die Tools für E-Mail-Vorlagen und Dokumente sowie das Calling-Feature haben sollen. Ist der Schalter aktiviert, werden zusätzliche Optionen angezeigt, mit denen die genaue Lizenzstufe von Benutzern festgelegt werden können.
  • Sales Hub Starter/Professional/Enterprise: Nutzen Sie die Schalter für Sales Hub Starter/Professional/Enterprise, um Nutzern eine Lizenz für die entsprechende Version von Sales Hub zuzuweisen und ihnen damit Zugang zu den folgenden Sales-Tools zu gewähren: Messages (nurSales Hub Starter, Professional und Enterprise), Sequenzen (nur Sales Hub Starter, Professional und Enterprise) und Leitfäden (nur Sales Hub Enterprise).

Bitte beachten: Wenn bereits alle Lizenzen vergeben sind, klicken Sie auf „Weitere Benutzerlizenz kaufen“, um eine weitere Lizenz für diesen Benutzer zu erwerben. Weitere Informationen zur Verwaltung von kostenpflichtigen Sales Hub-Lizenzen finden Sie hier.

  • Berechtigungen für Leitfäden festlegen: Mit diesen Kontrollkästchen können Sie festlegen, ob Benutzer Inhalte im Leitfäden-Tool schreiben oder veröffentlichen können. Nur Sales Hub Enterprise-Nutzer mit Administratorrechten können die Berechtigungen von Benutzern zum Veröffentlichen und Schreiben für Leitfäden ändern.

Service Hub bzw. Service-Tools

Auf der Registerkarte „Service“ können Sie die Berechtigungen und Einschränkungen für Tickets und die Service-Tools definieren.

Ticket-Zugriff

Die folgenden Einstellungen beziehen sich auf Tickets.

  • Anzeigen: Über das Dropdown-Menü können Sie festlegen, welche Tickets Nutzer einsehen können.
    • Die verfügbaren Optionen lauten „Alles“, „Nur Team“ und „Nur wenn zuständig“.
    • Wenn Sie „Nur Team“ oder „Nur wenn zuständig“ auswählen, können Sie das Kontrollkästchen „Nicht zugewiesen“ aktivieren, um es Nutzern zu erlauben, nicht zugewiesene Tickets einzusehen.
  • Bearbeiten: Über das Dropdown-Menü können Sie festlegen, welche Ticket-Datensätze Nutzer bearbeiten können.
    • Die verfügbaren Optionen lauten „Alles“, „Nur Team“, „Nur wenn zuständig“ und „Keine“.
    • Wenn Sie „Nur Team“ oder „Nur wenn zuständig“ auswählen, können Sie das Kontrollkästchen „Nicht zugewiesen“ aktivieren, um es Nutzern zu erlauben, nicht zugewiesene Tickets einzusehen.

Service Hub-Zugriff

  • Service Hub Zugriff: Mit diesem Schalter können Sie festlegen, ob Benutzer Zugriff auf die Service-Tools erhalten sollen. Ist der Schalter aktiviert, werden zusätzliche Optionen angezeigt, mit denen die genauen Berechtigungen von Benutzern festgelegt werden können.
  • Kunden-Feedback-Umfragen: Mit dem Kontrollkästchen „Schreiben“ können Sie festlegen, ob Benutzer Umfragen im Feedback-Tool erstellen können.
  • Wissensdatenbank-Artikel: Mit diesen Kontrollkästchen können Sie festlegen, ob Benutzer Inhalte für die Wissensdatenbank veröffentlichen oder schreiben können. Bitte beachten Sie, dass Benutzer mit der Berechtigung „Schreiben“ zwar Wissensdatenbank-Artikel erstellen, diese jedoch nicht veröffentlichen oder bereits veröffentlichte Artikel aktualisieren dürfen.
  • Wissensdatenbank-Einstellungen: Mit diesem Schalter können Sie Nutzer dazu berechtigen, die Wissensdatenbank-Einstellungen in Ihrem Account zu bearbeiten. Diese Berechtigung gewährt Nutzern standardmäßig auch die Berechtigung, Inhalte in der Wissensdatenbank zu veröffentlichen.
  • Service Hub Starter/Professional/Enterprise: Nutzen Sie die Schalter für Service Hub Starter/Professional/Enterprise, um Nutzern eine Lizenz für die entsprechende Version von Service Hub zuzuweisen. Weitere Informationen zur Verwaltung von kostenpflichtigen Service Hub-Lizenzen finden Sie hier.
  • Berechtigungen für Leitfäden festlegen: Mit diesen Kontrollkästchen können Sie festlegen, ob Benutzer Inhalte im Leitfäden-Tool schreiben oder veröffentlichen können. Nur Service Hub Enterprise-Nutzer mit Administratorrechten können die Berechtigungen von Benutzern zum Veröffentlichen und Schreiben für Leitfäden ändern.

Admin

Auf der Registerkarte „Admin“ können Sie die Berechtigungen und Einschränkungen für Administratoren in Ihrem Account festlegen.

  • Admin-Zugriff: Mit diesem Schalter können Sie festlegen, ob Benutzer Admin-Zugriff in Ihrem Account haben. Ist der Schalter aktiviert, werden zusätzliche Optionen angezeigt, mit denen die genauen Admin-Rechte von Benutzern festgelegt werden können.
  • Benutzer hinzufügen und bearbeiten: Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Benutzer andere Benutzer hinzufügen oder bearbeiten können. Nutzer mit Admin-Zugriff können nur Berechtigungen an andere Nutzer vergeben, über die sie selber verfügen. Wenn ein Nutzer mit Admin-Zugriff also z. B. keinen Sales-Hub-Zugriff hat, kann er anderen Nutzern keinen Sales-Hub-Zugriff gewähren.
  • Teams hinzufügen und bearbeitenMit dieser Option können Sie festlegen, ob Benutzer andere Benutzer in Ihrem Account in Teams organisieren können.
  • Gliederung nach Teams: Verwenden Sie diesen Schalter, um dem Benutzer die Möglichkeit zum Zuweisen von Inhalten zu bestimmten Benutzern und Teams zu gewähren.
  • Account-Einstellungen bearbeiten: Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Benutzer den Namen, die Sprache, die Zeitzone, die Währung und das standardmäßige Datums- und Zahlenformat ändern können.

Bitte beachten: Wenn Sie ein Benutzer in einem Professional- oder Enterprise-Account sind und mehrere Währungen verwenden, können Sie nur als Super-Admin die Standardwährung des Accounts bearbeiten.

  • Abrechnung und Name auf Vertrag ändern: Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Benutzer Änderungen an den Rechnungsdaten Ihres Accounts vornehmen können.
  • Berichtszuständigkeit ändern: Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Benutzer Änderungen der Zuständigkeit von Berichten und Berichts-Dashboards vornehmen können.
  • HubDB-Tabellen bearbeiten: Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Benutzer die Einstellungen von Tabellen in HubDB konfigurieren sowie Tabellen erstellen, klonen, deren Veröffentlichung rückgängig machen oder diese löschen können.

Bitte beachten: Sie können einen Benutzer auch zum Super-Admin machen, indem Sie im Dropdown-Menü „Optionen“ die Option „Als Super-Admin festlegen“ auswählen. Super-Admins haben mit Ausnahme der Funktionen von Sales Hub Starter, Professional und Enterprise automatisch Zugriff auf alle in diesem Artikel beschriebenen Tools und Einstellungen. Super-Admins haben auch Zugriff auf die API-Schlüssel des Accounts.

Partnerkonto

Auf der Registerkarte „Partner“ können Sie einem Benutzer Zugriff auf Partner-Tools in Ihrem HubSpot-Account gewähren und sie als Partnermitarbeiter in den Kunden-Portalen ausweisen. Standardmäßig erhalten alle neuen Benutzer in einem Partnerkonto erst dann Zugriff auf Partner-Tools, wenn die Option „Zugriff auf Partner-Tools“ aktiviert wird.

  • Zugriff auf Partner-Tools: Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Benutzer auf Partner-Tools zugreifen können.
    • Partner-Dashboard: Mit diesen Kontrollkästchen können Sie festlegen, ob Benutzer im Partner-Dashboard schreiben oder lesen können.
    • Partnerverzeichnis: Mit dem Kontrollkästchen Schreiben können Sie festlegen, ob der Benutzer in das Verzeichnis schreiben kann.
  • Partnermitarbeiter: Mit dieser Option können Sie in einem HubSpot-Partner-Account einen Benutzer als Partnermitarbeiter kennzeichnen, wenn er im HubSpot-Account eines Kunden als Benutzer hinzugefügt wird.