Settings

Was muss ich tun, wenn das Outlook-Add-In von HubSpot Sales (Desktopversion) wiederholt deaktiviert wird?

Zuletzt aktualisiert am: April 22, 2018

Wenn das Öffnen von Outlook länger als üblich dauert, werden automatisch sämtliche installierten Add-Ins deaktiviert. In diesem Fall werden Sie das HubSpot-Logo unter Umständen nicht in Ihrem Postfach sehen können, da das Add-In von HubSpot Sales deaktiviert wurde.

Weshalb wird das Add-In deaktiviert?

Wenn der Startvorgang von Outlook länger dauert als üblich, deaktiviert die Software Add-Ins wie das von HubSpot Sales, um eine bessere Performance für Outlook zu gewährleisten. Dafür kann es, abhängig von Ihrem individuellen E-Mail- und Computersystem verschiedene Gründe geben:

  • Ein instabiles oder eingeschränktes Netzwerk
  • Auf Ihrem Computer ist zu wenig Speicher verfügbar
  • Auf Ihrem Computer ist zu wenig Rechenkraft (Prozessorleistung) verfügbar

Wie kann ich das Add-In reaktivieren, um HubSpot Sales wieder in Outlook nutzen zu können?

Anhand der folgenden Schritte können Sie sicherstellen, dass das HubSpot-Sales-Add-In immer aktiviert bleibt: 
  • Gehen Sie in Outlook zu „Datei“. Klicken Sie in der Seitenleiste links auf „Info“ und dann auf „Langsame und deaktivierte COM-Add-Ins“.
  • Wählen Sie unter HubSpot Sales für Outlook „Dieses Add-In immer aktivieren“ aus. 

Falls diese Option nicht angezeigt wird, folgen Sie stattdessen diesen Schritten:
  • Gehen Sie in Outlook zu „Datei“ und wählen Sie dann im Menü der Seitenleiste links „Optionen“ aus.
  • Klicken Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld links auf „Add-Ins“. Stellen Sie sicher, dass „COM-Add-Ins“ aus dem Dropdown-Menü unten neben „Verwalten“ ausgewählt ist und klicken Sie dann auf „Gehe zu...“

  • Aktivieren Sie im angezeigten Dialogfeld „HubSpot Sales für Outlook“ und klicken Sie dann auf „OK“

Wenn das Add-In weiterhin deaktiviert ist, prüfen Sie das Ladeverhalten im Dialogfeld unten. Dort steht möglicherweise „Entladen“ oder „Nicht geladen“.

Was soll ich machen, wenn „Ladeverhalten: Entladen“ angezeigt wird?

Wenn als Ladeverhalten „Entladen“ angezeigt wird, gehen Sie folgendermaßen vor: 

  • Gehen Sie zum Startmenü Ihres PCs und suchen Sie nach Systemsteuerung.  
  • Klicken Sie auf „Programm deinstallieren“
  • Wählen Sie Microsoft Visual Studio Tools 2010 aus und klicken Sie auf „Deinstallieren“
  • Wählen Sie HubSpot Sales aus und klicken Sie auf „Deinstallieren“.  
  • Kopieren Sie folgenden Dateipfad und fügen Sie diesen in das Startmenü Ihres PCs ein: C:\Users\%userprofile%\AppData\Local\Apps\2.0. (Ersetzen Sie %userprofile% mit dem Benutzernamen, den Sie auf Ihrem PC verwenden.)
  • Drücken Sie die EINGABETASTE auf der Tastatur. 
  • Löschen Sie sämtliche Dateien im Ordner „2.0“. Abhängig von der verwendeten Windows-Version sieht das Fenster in etwa so aus wie auf folgender Abbildung. Sie können die Dateien auswählen und dann auf „Organisieren“ > „Löschen“ klicken: 

  • Installieren Sie nach dem Löschen der Dateien die „Microsoft Visual Studio Tools“ hier erneut. 
  • Laden Sie die Datei „sidekick.reg.zip“ hier herunter. Doppelklicken Sie nach dem Herunterladen auf die Sidekick-Datei und klicken Sie dann im Popup-Feld auf „Ausführen“.
  • Starten Sie Outlook neu. 

Was soll ich machen, wenn „Ladeverhalten: Nicht geladen“ angezeigt wird? 

Möglicherweise wird „Ladeverhalten: Nicht geladen“ neben folgender Meldung angezeigt: „Während des Ladens des COM-Add-Ins ist ein Laufzeitfehler aufgetreten.“ Gehen Sie dann folgendermaßen vor:  

  • Schließen Sie Outlook.  
  • Suchen Sie im Startmenü Ihres PCs nach „regedit“ und klicken Sie darauf. Klicken Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld auf „Ausführen“.
  • Klicken Sie im daraufhin angezeigten Fenster in der Seitenleiste links auf „HKEY_CURRENT_USER“ > „Software“

  • Gehen Sie zu „Microsoft“ > „Office“ > „Outlook“ > „Add-Ins“
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner „Sidekick“ und dann auf „Löschen“.  

  • Kopieren Sie folgenden Dateipfad und fügen Sie diesen in das Startmenü Ihres PCs ein: C:\Users\%username%\AppData\Roaming (Ersetzen Sie %userprofile% mit dem Benutzernamen, den Sie auf Ihrem PC verwenden.) Drücken Sie auf die EINGABETASTE auf der Tastatur. 
  • Entfernen Sie Ihren Sidekick-Ordner
  • Gehen Sie zum Startmenü Ihres PCs und suchen Sie nach Systemsteuerung
  • Wählen Sie „Programm deinstallieren“ aus. 
  • Wählen Sie Microsoft Visual Studio Tools 2010 aus und klicken Sie auf „Deinstallieren“
  • Wählen Sie HubSpot Sales aus und klicken Sie auf „Deinstallieren“.  
  • Installieren Sie die „Microsoft Visual Studio Tools“ erneut. Sie können das Programm hier herunterladen.
  • Installieren Sie die HubSpot Sales-Erweiterung für Outlook. Sie können die Erweiterung hier herunterladen.

Bitte beachten: Wird beim Löschen des Ordners oder der Datei(en) eine Fehlermeldung angezeigt, dass der Ordner oder die Datei(en) derzeit verwendet werden, schließen Sie alle Instanzen von Outlook- und Sidekick für Windows. Drücken Sie „Strg+Alt+Entf“ und klicken Sie auf Task-Manager. Stellen Sie sicher, dass Sie sich auf der Registerkarte Prozesse befinden, suchen Sie nach dem Prozess SidekickTrayWPF und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Klicken Sie dann auf „Task beenden“. Versuchen Sie dann erneut, den Ordner oder die Datei(en) zu löschen.

Was kann ich tun, wenn ich das HubSpot-Add-In auch dann nicht in Outlook sehe, wenn ich es reaktiviert habe?

Falls HubSpot Sales auch nach diesen Schritten nicht in Outlook angezeigt wird oder nicht in der Liste der „Langsamen oder deaktivierten COM-Add-Ins“ angezeigt wurde, folgen Sie den nachstehend aufgeführten Schritten, um die Makro-Einstellungen von Outlook anzupassen:

  • Öffnen Sie Outlook, nachdem Sie das Outlook-Add-In von HubSpot Sales installiert haben.
  • Gehen Sie zu „Datei“ > Optionen“ und wählen Sie dann „Trust Center“.
  • Klicken Sie auf „Einstellungen für das Trust Center“.
  • Wählen Sie „Einstellungen für Makros“ aus dem Seitenleistenmenü links.
  • Wählen Sie die Option „Alle Makros aktivieren“.
  • Deaktivieren Sie im Abschnitt Add-Ins die Option „Makrosicherheitseinstellungen für installierte Add-Ins übernehmen“.
  • Klicken Sie auf „OK“ und starten Sie Outlook erneut.

windows-7-x64.png

Bitte beachten: Die Einstellung „Alle Makros aktivieren“ ist mit einem Warnhinweis verbunden, denn diese Einstellung ermöglicht die Ausführung weiterer webbasierter Anwendungen. Falls Sie diese Einstellung verwenden, sollten Sie sicherstellen, dass sämtliche Anwendungen für Outlook, die Sie herunterladen, aus vertrauenswürdigen Quellen und von Herausgebern mit gutem Leumund stammen.