Gewusst wie: So analysieren Sie eine Kampagne in HubSpot

Zuletzt aktualisiert am: May 20, 2016

Anforderungen

Produkt: HubSpot Marketing
Abonnement: Basic, Pro, & Enterprise

Wenn Sie einer Kampagne Inhalte zugeordnet haben und sie laufen lassen, können Sie deren Ergebnisse überprüfen. Es ist an der Zeit zu analysieren, was funktioniert hat und was noch verbessert werden kann, um beim nächsten Mal bessere Ergebnisse zu erzielen.

Gehen folgendermaßen Sie vor, um die Ergebnisse einer Ihrer HubSpot-Kampagnen zu analysieren.

Zu analysierende Kampagne aufrufen

Navigieren Sie im HubSpot-Dashboard zu Content > Campaigns (Inhalte > Kampagnen).

Klicken Sie im Campaigns (Kampagnen)-Dashboard auf die Kampagne, die Sie analysieren möchten. Für diese Übung schauen wir uns die 2013 Inbound Launch-Kampagne an.

Wenn Sie auf die Kampagne klicken, gelangen Sie zum Bildschirm mit der Kampagnen-Übersicht

Kampagnen-Übersicht analysieren

Die Kampagnen-Übersichtsseite bietet einen kurzen Überblick darüber, wie die Metriken der einzelnen Teile der Inhalte zu aggregierten Metriken zusammengefasst werden. Eine Übersicht der Metriken finden Sie im oberen Bildschirmbereich in diesem Artikel.

Sie können zudem Ihre Ergebnisse mit den Zielen vergleichen, die Sie bei der Kampagnen-Erstellung festgelegt haben. In diesem Beispiel gab es 21.302 Besuche verglichen mit dem Ziel von 25.000 Besuchen. Überprüfen Sie, wie die Anzahl der Besuche im Vergleich zur Menge der Landing-Pages, Blog-Beitragsbesuche und anderen Ressourcen abschneidet.

Die Visits (Besuche)-, Contacts (Kontakte)- und Customers (Kunden)-Zahlen oben in der Kampagnen-Übersicht werden ein wenig anders als die meisten anderen Metriken in HubSpot berechnet. Diese Metriken sind die einfache Summe der Zahlen in der Tabelle unten. Einige Besuche, Kontakte und Kunden werden dabei möglicherweise doppelt gezählt.

Wenn ein Kontakt beispielsweise eine Landing-Page besucht, die über einen Link in einer E-Mail mit dieser Kampagne verbunden ist und die E-Mail wiederum mit der Kampagne verknüpft ist, werden die Besuche doppelt gezählt: einmal für den Besuch der Landing-Page, die mit der E-Mail verlinkt ist, und ein zweites Mal für den Besuch Ihrer Website direkt von der E-Mail aus.

Landing-Page-Performance analysieren

Wann sind Sie die Performance Ihrer Landing-Pages in einer Kampagne analysieren, prüfen Sie zunächst, ob Ihre Besucher im Verlauf der Kampagne erfolgreich in Kontakte und Kunden konvertiert wurden. Wenn Sie keine Kontakte aus der Kampagne gewinnen konnten, bedeutet dies wahrscheinlich, dass die Angebote der Kampagne keinen wirklichen Anklang bei Ihren Besuchern fanden. Dies sind zwar enttäuschende, aber dennoch wertvolle Informationen. Denn jetzt wissen Sie, dass Sie andere Angebote probieren müssen, wenn Sie das nächste Mal eine Kampagne für Ihre Zielgruppe erstellen.

Wenn die Landing-Pages Kontakte, aber keine Kunden generiert haben, sollten Sie den Pflege- und Follow-u-Prozess für die jeweilige Kampagne neu überdenken.

Wenn die aggregierten Metriken gut aussehen, ist es an der Zeit, die detaillierten Metriken für die Landing-Pages Ihrer Kampagne zu überprüfen. Klicken Sie auf die Zahl der Landing Pages (Landing-Pages), um eine detailliertere Ansicht anzuzeigen.

Die Detailansicht zeigt auf, welche Ihrer Landing-Pages im Vergleich zu den übrigen Landing-Pages derselben Kampagne besser abgeschnitten haben. Prüfen sie, welche Angebote schwerer ins Gewicht fielen und welche Angebote Ihnen beim Erreichen Ihrer Ziele nicht geholfen haben. Schauen Sie sich besonders die Konvertierungsrate für Besuche in Kontakte und für Kontakte in Kunden an, um die erfolgreichen Landing-Pages zu finden. Ihre nächste Kampagne für diese Zielgruppe sollte mehr Angebote enthalten, die den erfolgreichen Angeboten ähnlich sind, und Sie sollten mit neuen Angeboten experimentieren, um die untauglichen Angebote ersetzen.

CTA-Performance analysieren

Wenn Sie die Metriken für die Landing-Pages überprüft haben, sollten Sie sich die aggregierten Metriken für CTAs anschauen, die der jeweiligen Kampagne zugeordnet sind. Schauen Sie sich die CTA-Klicks hier an, damit Sie wissen, welches CTA-Design und welche Angebote Ihrer Zielgruppe gefallen haben.

Eine weniger gute Konvertierung Ihrer Landing-Pages und eine hohe Anzahl an CTA-Klicks bedeutet, dass die Angebote zwar ansprechend waren, die Landing-Pages das Versprechen der CTA jedoch nicht eingelöst haben. Wenn die CTAs nicht über ein Formular mit der Landing-Page verlinkt sind, werden hier keine Einsendungen angezeigt. Sie sollten CTAs stets in die Kampagnen einschließen, die über ein Formular mit der Landing-Page verlinkt sind.

In diesem Fall führte keine der CTA-Variationen zu unmittelbaren Einsendungen, denn sie waren nicht über ein Formular mit einer Landing-Page verlinkt. Sie können auch erkennen, dass die Attend Inbound 2013 (An Inbound 2013 teilnehmen)-CTA mehr Klicks als die Come to Inbound 2013(Zur Inbound 2013 kommen)-CTA aufwies. Sie können für jede beliebige CTA auf denCall-to-Action-Text (CTA-Text) klicken, um eine Voransicht der CTA anzuzeigen. Dies hilft Ihnen bei der Entscheidung, welche visuellen Elemente der CTA möglicherweise zum Erfolg der Kampagne beigetragen haben.

Als Nächstes sollten Sie sich die Performance der E-Mails anschauen, die Sie im Rahmen Ihrer Kampagne versenden.

E-Mail-Performance analysieren

Ein gutes Verhältnis zwischen geöffneten und gesendeten E-Mails bedeutet, dass Ihre Betreffzeilen erfolgreich waren. Ein weniger gutes Verhältnis zwischen geöffneten E-Mails und Besuchen eines Links in der E-Mail kann bedeutet, dass die Inhalte Ihrer E-Mails keine Anklang bei den Empfängern fanden; dass Sie falsche Links verwendet haben oder dass Sie keine Links zu der Seite erstellt haben, für die der HubSpot-Tracking-Code ordnungsgemäß installierte wurde.  

Überprüfen Sie die gleichen Metriken für die einzelnen E-Mails in der Kampagne, wie Sie es in den früheren Schritten getan haben. Klicken Sie auf den Namen der E-Mail, um die zugehörige Detailseite anzuzeigen. Dort können Sie die Inhalte der E-Mail und die Performance jeder E-Mail im Detail überprüfen .

Wenn Sie eine automatisierte E-Mail in Ihre Kampagne aufnehmen, wird dies in den Metriken der Kampagne nicht angezeigt, wenn das Veröffentlichungsdatum der automatisierten E-Mail vor dem Startdatum Ihrer Kampagne liegt. Weitere Hinweise dazu, warum Ihre Inhalte möglicherweise nicht in den Metriken der Kampagne angezeigt werden, finden Sie in diesem Artikel .

Blog-Beitrag-Performance analysieren

Wenn Sie die E-Mail-Metriken überprüft haben, schauen Sie sich die Performance der Blog-Beiträge an, die dieser Kampagne zugeordnet sind. Überprüfen Sie, wie viele Aufrufe zu Klicks geführt haben.

Überprüfen Sie die Performance jedes einzelnen Beitrags. Die CTAs im Blog-Beitrag, die zu den meisten Klicks und damit zu einer höheren Konvertierungsrate geführt haben, sind die erfolgreichsten. Für CTAs, die Sie verbessern möchten, werfen Sie einen Blick auf das CTA-Layout und wo es im Beitrag positioniert ist. Vergleichen Sie diese Position dann mit der Position der erfolgreichen CTAs. Überprüfen Sie die Beziehung zwischen dem CTA-Text und den Inhalten Ihres Blog-Beitrags, um die Relevanz der CTA sicherzustellen.

Social Nachricht-Performance analysieren

Untersuchen Sie, welche Social-Media-Kanäle zu den höchsten Durchklickraten bei anderen Inhalten geführt haben, die der Kampagne zugeordnet sind. Wenn Ihre Kampagne ausgelegt war, um mit einer spezifischen Persona oder der Lifecycle-Phase eines Kontakts zu interagieren, können Sie sofort sehen, welcher Kanal am effektivsten war. Die Verfolgung dieser Metriken in allen Kampagnen sollte Ihre gesamte Social-Media-Strategie positiv beeinflussen.

Sie können leicht erkennen, welche Nachrichten Ihrer Kampagne am meisten geholfen haben, indem Sie sich das zugehörige Social Media-Network und die Anzahl der Klicks anschauen, die pro Nachricht eingingen.

In diesem Bereich können Sie auch nach Social Plattformen filtern.

Keyword-Performance analysieren

Überprüfen Sie die Anzahl der Keywords, die Sie mit dem Keywords-Werkzeug nachverfolgen und die mit der Kampagne verbunden sind, und achten Sie auf die Menge an Traffic, Kontakten und Kunden, die diese Keywords bewirkt haben.

Überprüfen Sie die Performance bestimmter Keywords auf diesem Bildschirm, um zu sehen, ob einige davon zu Besuchen, Kontakten oder Kunden geführt haben.

Pay-per-Click-Performance und anderen Quellen analysieren

Wenn Sie Pay-per-Click (PPC)-Anzeigen für diese Kampagne schalten, können Sie hier die PPC-Keywords einsehen, die Ihrer Kampagne zum Erfolg verholfen haben.

Wenn Sie Tracking-URLs für die Kampagne ohne eine der HubSpot-Standardquellen erstellt haben, können Sie die Ergebnisse im Abschnitt Other Source (Andere Quelle) der Kampagnen-Übersicht einsehen.

Workflow-Performance analysieren

HubSpot Professional- und Enterprise-Kunden können den Erfolg aller Workflows, die mit einer Kampagne verbunden sind, untersuchen.

Klicken Sie auf den Workflow-Link, um den Bildschirm Workflow-Übersicht aufzurufen.

Wie Sie sehen, gibt es möglicherweise einige Aspekte Ihrer Kampagne, die sehr erfolgreich sind, und andere wiederum nicht. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, was für eine bestimmte Zielgruppe funktioniert hat, wenn Sie mit der Planung Ihrer nächsten Kampagne beginnen.

Vorheriger Artikel:

Weiter zum nächsten Artikel: