Übersicht der Sales-Plattform

Zuletzt aktualisiert am: February 10, 2017

Anforderungen

Produkt: HubSpot Sales
Abonnement: kostenlos

Das HubSpot CRM besteht aus drei Hauptdatenbanken: Kontakte, Unternehmen und Deals. Jeder dieser Objekttypen kann einander zugeordnet werden und verfügt über einen einzigartigen Satz von anpassbaren Eigenschaften. Wenn Sie Daten zum CRM hinzufügen, speichern Sie diese in dem Objekt, das am genauesten zu der jeweiligen Aktion oder Information passt. 

Neben diesen Objekttypen umfasst das CRM außerdem Ihr Sales-Dashboard, die HubSpot Sales-Werkzeuge sowie Module für Aufgaben und Einstellungen. Wir werden uns jeden dieser Abschnitte hier ansehen. In dem Video unten können Sie außerdem eine visuelle Tour durch das CRM machen.


,

Dashboard

Das Sales-Dashboard bietet Ihnen eine Übersicht über Ihren aktuellen Vertriebsprozess und die Performance Ihres Vertriebs. Über die Dropdown-Menüs oben können Sie den Zeitrahmen festlegen oder Daten für ein bestimmtes Mitglied Ihres Vertriebsteams oder für eine bestimmte Deal-Pipeline ansehen. 

Im Abschnitt „Deal-Prognose“ wird die Umsatzprognose für die ausgewählte Pipeline im ausgewählten Zeitraum angezeigt. Klicken Sie auf die Pipeline, um eine Liste der aktiven Deals in der Pipeline im gewählten Zeitraum anzuzeigen.

 

Im Abschnitt „Produktivität“ werden die von dem bzw. den ausgewählten Benutzern im ausgewählten Zeitraum getätigten Anrufe, gesendeten E-Mails, gehaltenen Meetings und fertiggestellten Aufgaben angezeigt. Klicken Sie auf eines dieser Elemente, um eine Liste der zugehörigen Aktivitäten anzuzeigen. 

Im Abschnitt „Pipeline“ werden für den ausgewählten Zeitraum die Anzahl und der Prozentsatz der Kontakte angezeigt, denen ein Eigentümer zugewiesen ist, die Anzahl der angerufenen Kontakte und die Anzahl der erstellten und erfolgreich abgeschlossenen (gewonnenen) Deals. 

Kontakte

Die Kontaktdatenbank ist das Herzstück des CRM. Klicken Sie im Hauptnavigationsmenü auf „Kontakte“, um eine Listenansicht aller Ihrer Kontakte zu sehen. Über das Dropdown-Menü oben links können Sie zwischen gefilterten Ansichten wechseln. Außerdem können Sie anpassen, welche Spalten in der Tabelle angezeigt werden. Klicken Sie dazu auf das Zahnradsymbol und anschließend auf „Spalten bearbeiten“.

Von hier aus können Sie auch auf das Augensymbol neben dem Namen eines Kontakts klicken (nur sichtbar, wenn Sie mit dem Mauszeiger über den Eintrag fahren), um eine Schnellansicht mit den Informationen zum Kontakt anzuzeigen. Oder Sie können auf den Namen des Kontakts klicken, um seinen Eintrag anzuzeigen. 

Weiter unten in dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Kontakte zum CRM hinzufügen und benutzerdefinierte Ansichten erstellen.

Unternehmen

Die Datenkbank „Unternehmen“ im HubSpot CRM ermöglicht Ihnen die Gruppierung Ihrer Kontakte im Kontext. Außerdem können Sie dort Informationen über das den Kontakten zugeordnete Unternehmen speichern. Klicken Sie in der Hauptnavigation auf „Unternehmen“, um eine vollständige Liste der Unternehmenseinträge im CRM zu sehen. Ähnlich wie im Werkzeug „Kontakte“ wird Ihnen auch hier eine Tabellenansicht der Unternehmen in Ihrer Datenbank angezeigt. Sie können diese so anpassen, dass verschiedene Unternehmenseigenschaften angezeigt werden, oder Sie können die Ansicht filtern, damit nur bestimmte Unternehmen angezeigt werden. 

Von hier aus können Sie auf das Augensymbol neben dem Namen eines Unternehmens klicken (nur sichtbar, wenn Sie mit derm Mauszeiger über den Eintrag fahren), um eine Vorschau der Daten des Unternehmens anzuzeigen, oder Sie können auf den Namen eines Unternehmens klicken, um den Eintrag des Unternehmens anzuzeigen. 

Standardmäßig ordnet HubSpot Unternehmen und Kontakte einander automatisch auf Basis der E-Mail-Domain und des Domain-Namens des Unternehmens zu. Zugeordnete Kontakte erscheinen im Eintrag des Unternehmens und umgekehrt. Diese Einstellung kann unter „Einstellungen“ > „Unternehmen“ deaktiviert werden. Außerdem können Sie Unternehmen und Kontakte einander manuell zuordnen. Wenn Sie einen Kontakt mit einem Unternehmen verknüpfen, werden die Vertriebsinteraktionen des Kontakts (CRM-E-Mails, Anrufe, Meetings und protokollierte Aktivitäten) in die Chronik des zugeordneten Unternehmens übernommen.

Deals

In der Datenbank „Deals“ können Sie benutzerdefinierte Pipelines und Deal-Phasen erstellen, um Opportunities durch den gesamten Vertriebsprozess zu tracken. Klicken Sie in der Hauptnavigationsleiste auf „Deals“, um Ihre Deal-Pipelines anzuzeigen. Im Deals-Dashboard haben Sie zwei Ansichten zur Auswahl:

  • Tabelle“: Zeigt eine Liste Ihrer Deals an. Sie können anpassen, welche Deal-Eigenschaften als Spalten in der Tabelle angezeigt werden.

  • Board“ Zeigt Ihre Deals anhand der Deal-Phase in Spalten an und bietet Ihnen eine visuelle Darstellung Ihrer Pipeline. Sie können Deals per Drag-and-Drop in eine neue Phase verschieben. Hier können Sie die Anzahl der einzelnen Deals und den Gesamtbetrag in jeder Phase der Pipeline sehen.

Sie können Unternehmen und Kontakte manuell Deals zuordnen. Alle E-Mails, Anrufe, Anmerkungen, geplanten Meetings und protokollierten Aktivitäten in den Einträgen der zugeordneten Kontakte und Unternehmen werden in der Deal-Chronik angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in diesem Artikel.

Weiter unten in dieser Anleitung erfahren Sie mehr über die Einrichtung Ihrer Deal-Pipelines und die Arbeit mit Deals

Aufgaben

Mit Aufgaben behalten Sie den Überblick über Ihren Vertriebsprozess. Im Dashboard „Aufgaben“ wird eine Liste der anstehenden Aufgaben angezeigt. Sie können die Ansicht nach Eigentümer, Fälligkeitsdatum, Status oder Beschreibung filtern. Um eine neue Aufgabe zu erstellen, klicken Sie auf die Schaltfläche „+ Aufgabe hinzufügen“ oder klicken Sie auf den Namen einer vorhandenen Aufgabe, um die Details zu bearbeiten oder diese einem Kontakt, Unternehmen oder Deal zuzuordnen. 

Sales-Tools

Die Registerkarte „Sales-Tools“ in der Hauptnavigation enthält die Werkzeuge der HubSpot Sales-Plattform: 

  • Mitteilungen“: Hier können Sie Ihr E-Mail-Tracking im Aktivitäten-Stream anzeigen und sehen, welche Kontakte Ihre E-Mails angesehen haben. 
  • Vorlagen“: Hier können Sie E-Mail-Vorlagen erstellen und analysieren. Dadurch ersparen Sie sich das wiederholte vollständige Verfassen häufig gesendeter E-Mails.
  • Dokumente“: Hier können Sie eine Bibliothek für die Vertriebsinhalte erstellen, um diese dann direkt von Ihrem Posteingang aus oder in E-Mails über das CRM zu teilen. Sie können auch sehen, wenn Ihre Kontakte mit Ihren Dokumenten interagieren, und deren Effektivität analysieren.
  • Sequenzen“ (nur Pro-Version): Hier können Sie eine Reihe von personalisierten E-Mail-Interaktionen einrichten, die im Laufe der Zeit an Ihre Kontakte gesendet werden sollen. 
  • Potenzielle Kunden“ (nur Pro-Version): Hier können Sie Informationen über potenzielle Kunden sehen, die Ihre Website besucht haben. Sie können tägliche E-Mail-Zusammenfassungen einrichten, um stets über potenzielle Kunden auf dem Laufenden zu sein, die Ihre Marke kennen und Ihre Website besuchen.
  • Meetings“ (nur Pro-Version): Mit dem Werkzeug „Meetings“ können Sie personalisierte Meeting-Links erstellen oder ein eingebettetes Widget auf Ihren Seiten einrichten. So können potenzielle Kunden auf bequeme Weise einen Termin mit Ihnen vereinbaren.
  • Anrufwarteschlange“: Hier sehen Sie eine Liste der Kontakte, die Sie in die Warteschlange für Anrufe direkt von Ihrem Browser oder Ihrem Telefon aus gestellt haben. Klicken Sie auf „Anrufen“, um Ihre Kontakte der Reihe nach zu kontaktieren. Sie können automatische Anrufe aktivieren/deaktivieren und eine Wartezeit zwischen Anrufen festlegen. 

Bitte beachten Sie: Einige Funktionen von HubSpot Sales sind (wie oben angemerkt) nur mit HubSpot Sales Pro verfügbar oder unterliegen Servicebeschränkungen. Weitere Informationen über die Servicebeschränkungen für die kostenlose Version von HubSpot Sales finden Sie auf dieser Seite

Einstellungen

In den Einstellungen können Sie das CRM für Ihr Unternehmen anpassen. Im linken Seitenleistenmenü werden die folgenden Abschnitte angezeigt: 

  • Kontakte“: Hier können Sie die spezifischen Eigenschaften für den Objekttyp „Kontakte“ im CRM bearbeiten und festlegen, welche Standardeigenschaften im Abschnitt „Über“ der Kontakteinträge angezeigt werden sollen. Sie können auch angeben, ob die Eintragseigentümer von einander zugeordneten Kontakten und Unternehmen automatisch synchronisiert werden sollen.
  • Unternehmen“: Hier können Sie die spezifischen Eigenschaften des Objekttyps „Unternehmen“ im CRM bearbeiten und festlegen, welche Standardeigenschaften im Abschnitt „Über“ der Unternehmenseinträge angezeigt werden sollen. Sie können auch angeben, ob die Lifecycle-Phase eines Unternehmens automatisch für alle mit dem Unternehmen verbundenen Kontakte synchronisiert werden soll. Unabhängig davon können Sie spezifizieren, ob HubSpot Kontakte und Unternehmen aufgrund ihrer Domain automatisch einander zuordnen soll. 
  • Deals“: Hier können Sie die spezifischen Eigenschaften des Objekttyps „Deals“ im CRM bearbeiten und festlegen, welche Standardeigenschaften im Abschnitt „Über“ der Deal-Einträge angezeigt werden sollen. Sie können auch angeben, ob beim Erstellen oder beim Abschluss eines Deals die Lifecycle-Phase der zugeordneten Kontakte und Unternehmen geändert werden soll. Hier können Sie zudem Ihre Deal-Pipelines und Phasen einrichten. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie weiter unten in dieser Anleitung.
  • Team“: Hier erhalten Sie schnellen Zugriff auf die Liste der Benutzer Ihres HubSpot-Portals. So können Sie weitere Teammitglieder hinzufügen oder die Berechtigungen der vorhandenen Benutzer bearbeiten. 
  • Importieren und Exportieren“: Durch einen Klick auf „Zum Importieren“ erhalten Sie den Zugriff auf die Funktion zum Importieren von Datensätzen. Sie können außerdem die Details von Exporten aus Ihrem HubSpot-Account anzeigen. 
  • Konfiguration“: Hier finden Sie die BCC- und Weiterleitungsadressen für die Protokollierung von E-Mails im CRM. Hier können Sie auch Ihre Unternehmensdomain bearbeiten, Ihre Reporting-Zeitzone ändern und Ihre eingerichteten Integrationen mit dem CRM anzeigen. 
  • Mitteilungen“: Hier aktivieren bzw. deaktivieren Sie potenzielle Kunden (nur Pro-Version) und Benutzermitteilungen. Unter anderem können Sie sich darüber benachrichtigen lassen, wenn Sie als Eigentümer eines Eintrags festgelegt wurden, wenn eine Ihrer Aufgaben fällig ist und wenn ein anderes Mitglied Ihres Teams Sie in einer Anmerkung (per @mention) zu einem Eintrag erwähnt.
  • „Gmail“ und „Outlook“: Verbinden Sie Ihren Gmail- oder Outlook 365-Posteingang, um HubSpot Sales die Berechtigung zum Senden von E-Mails nach einem Zeitplan und die Möglichkeit zum Hinzufügen von Mitteilungen zu ungeöffneten E-Mails zu Ihrem Aktivitäten-Stream zu verleihen.
  • Sales-Erweiterung“: Dient zum Aktivieren/Deaktivieren von Kontaktprofilen im Web und in Gmail. Sie können das Tracking von Aktivitäten für bestimmte IP-Adressen beschränken und das Tracking für Ihre E-Mail-Accounts aktivieren/deaktivieren. Bitte beachten: Diese Option wurde für Accounts, die nach dem 3. Oktober 2016 erstellt wurden, deaktiviert, um HubSpot Sales besser mit der Inbound-Methodik in Einklang zu bringen.
  • Apps für Mobilgeräte“: Hier können Sie einen Link zum Herunterladen der CRM-App für iOS abrufen oder in unserem Ideen-Forum für eine Android-Version der App stimmen.
  • Profil“: Hier können Sie anpassen, welche Informationen in Kontaktprofilen im Web oder in Gmail oder Outlook angezeigt werden, wenn ein HubSpot Sales-Benutzer Sie als Empfänger seiner E-Mail hinzufügt. Legen Sie Ihren Namen, Ihre Biografie, Ihre Stellenbezeichnung, Ihr Unternehmen, Ihre Bildungsabschlüsse und/oder Ihren Twitter-Namen fest.

Vorheriger Artikel:

Weiter zum nächsten Artikel: