Facebook Lead Ads mit HubSpot erstellen und analysieren

Zuletzt aktualisiert am: July 18, 2018

Mithilfe von Facebook Lead Ads können sich potenzielle Kunden für Ihre Angebote anmelden. Sie erhalten damit genaue Kontaktinformationen, die Sie für Ihr Follow-up nutzen können. Wenn Besucher auf eine Lead Ad klicken, sehen sie ein Formular, das automatisch mit Informationen ausgefüllt ist, die sie in Facebook angegeben haben. Dazu gehören etwa Name, Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse. Lead-Ad-Formulare sind für Mobilgeräte optimiert und können dank der automatisch eingefügten Daten im Handumdrehen ausgefüllt werden, was die Konversionsrate verbessert.

Sie können Facebook Lead Ads mit dem kostenlosen HubSpot CRM verwenden. Wenn Sie Marketing Hub Basic, Professional oder Enterprise mit dem Ads-Add-on verwenden, können Sie Ihre Facebook Lead Ads und Google AdWords mit HubSpot integrieren. In der folgenden Tabelle sind die Features aufgeführt, die mit dem kostenlosen Ads-Tool bzw. mit dem Ads-Add-On verfügbar sind:

Kostenloses Ad-Tool Ads-Add-on
  • Kann mit Facebook-Werbekonto verknüpft werden und Lead Ads erstellen
  • Vorhandene Lead Ads können mit HubSpot synchronisiert werden
  • Einschränkte Berichte zu Werbeanzeigen: generierte Kontakte, Ausgaben, Ausführungsdauer, Platzierung
  • Kann mit Facebook-Werbekonto verknüpft werden und Lead Ads erstellen
  • Kann mit allen Facebook-Werbeformaten genutzt werden (nicht nur mit Lead Ads)


In diesem Artikel geht es um die Verwendung des kostenlosen Tools für Werbeanzeigen. Es werden die folgenden Themen behandelt:

Voraussetzungen für die Facebook-Einrichtung

Es gibt zwei Möglichkeiten, um Facebook Lead Ads mit HubSpot zu verknüpfen:

Die Voraussetzungen für die Einrichtung der Integration mit einer dieser beiden Methoden werden im Folgenden beschrieben:

Integration mit HubSpot über ein Facebook-Werbekonto und eine Facebook-Seite

Sie können Ihre Lead Ads mit HubSpot integrieren, indem Sie ein Facebook-Werbekonto und eine Facebook-Seite verwenden, die jeweils nicht mit einem Facebook-Business-Manager-Konto verknüpft sind. Bei der Integration mit dieser Methode müssen Sie Folgendes beachten:
  • Der HubSpot-Benutzer, der ein Facebook-Werbekonto mit HubSpot verknüpft, muss Administrator des Facebook-Werbekontos sein. Außerdem muss dieser Benutzer Administrator aller Facebook-Seiten sein, auf denen von diesem Konto aus Werbeanzeigen veröffentlicht werden.
  • Damit andere Benutzer in Ihrem HubSpot-Account ebenfalls eine Lead Ad in HubSpot erstellen können, müssen sie Facebook-Benutzer mit Administratorberechtigung für die Facebook-Unternehmensseite sein und über die Berechtigungsstufe Werbetreibender oder höher für das mit HubSpot verknüpfte Werbekonto verfügen.
  • Wenn Sie in HubSpot auf „Anzeigenkampagne erstellen“ klicken und „Facebook Lead Ad“ auswählen, wird ein Facebook-Fenster geöffnet. Damit Sie hier eine Werbeanzeige erstellen können, müssen Sie bei Facebook angemeldet sein, und zwar als Benutzer mit der Berechtigung Werbetreibender oder höher, um Werbeanzeigen im verknüpften Facebook-Konto erstellen zu können. Sie können aus den Facebook-Seiten, auf die Sie Administratorzugriff haben, auswählen.

Nachdem Sie die oben stehenden Informationen zu den Voraussetzungen gelesen haben, klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie eine Lead Ad erstellen.

Integration mit HubSpot über ein Facebook-Business-Manager-Konto und eine Facebook-Seite

Sie können Ihre Facebook Lead Ads mit HubSpot verknüpfen, indem Sie ein Facebook-Business-Manager-Konto (FBM) verwenden. Bei der Integration mit dieser Methode müssen Sie Folgendes beachten:

  • Der HubSpot-Benutzer, der ein Facebook-Werbekonto verknüpft, muss Administrator des Werbekontos innerhalb des FBM-Kontos sein. Außerdem muss dieser Benutzer Administrator aller Facebook-Seiten sein, für das er innerhalb des FBM-Kontos Werbeanzeigen erstellen möchte. Diese Benutzerberechtigungen können hier in Facebook verwaltet werden.

Bitte beachten: Selbst wenn Benutzer zuvor bereits Administrator eines Facebook-Werbekontos oder einer Facebook-Seite waren, müssen allen Benutzern in den FBM-Einstellungen entsprechende Rollen für diese Elemente zugeordnet werden, sobald die Elemente Teil eines FBM-Kontos sind.

  • Es muss beim FBM eine Beziehung zwischen den verknüpften Facebook-Werbekonten und allen Facebook-Seiten bestehen, für die Sie Werbeanzeigen erstellen. Entweder müssen die Elemente im selben FBM-Konto vorhanden sein oder die FBM-Konten, in denen sich die einzelnen Elemente befinden, müssen als Partnerkonten verknüpft sein. Wenn Benutzer Elemente zwischen FBM-Konten teilen müssen, die Konten als Partnerkonten zu verknüpfen, sollten sie sicherstellen, dass sie über die Berechtigung Administrator für die Seiten und Werbetreibender oder höher für Werbekonten in beiden FBM-Konten verfügen.
  • Damit andere HubSpot-Benutzer ebenfalls Facebook Lead Ads in HubSpot erstellen können, müssen sie Facebook-Benutzer mit Administratorberechtigung für die Facebook-Seite sein und über die Berechtigungsstufe Werbetreibender oder höher für das mit HubSpot verknüpfte Werbekonto verfügen.
  • Wenn Sie in HubSpot auf „Anzeigenkampagne erstellen“ klicken und „Facebook Lead Ad“ auswählen, wird ein Facebook-Fenster geöffnet. Damit Sie hier eine Werbeanzeige erstellen können, müssen Sie bei Facebook angemeldet sein, und zwar als Benutzer mit der Berechtigung Werbetreibender oder höher, um Werbeanzeigen im verknüpften Facebook-Konto erstellen zu können. Sie können aus den Facebook-Seiten auswählen, auf die Sie Administratorzugriff haben und die über FBM mit dem verknüpften Werbekonto verbunden sind.
  • Der Benutzer, der das FBM-Konto mit HubSpot verknüpft, benötigt Leads-Zugriff. Standardmäßig verfügen alle Seitenadministratoren und verknüpfte CRMs über Leads-Zugriff. So verwalten Sie den Leads-Zugriff in Facebook:
    • Gehen Sie in Ihrem FBM-Konto zu „Unternehmenseinstellungen“ > „Leads-Zugriff“.
    • Wenn Sie die standardmäßigen Einstellungen bisher nicht geändert haben, ist keine Aktion erforderlich.
    • Falls Sie Ihre Berechtigungseinstellungen angepasst haben, vergewissern Sie sich, dass der Benutzer, der die Integration einrichtet, über Leads-Zugriff verfügt. Wenn HubSpot Ads in der CRM-Liste aufgeführt ist, müssen Sie außerdem sicherstellen, dass HubSpot Ads ebenfalls Leads-Zugriff hat.

Weitere Informationen zu den verfügbaren Rollen für Facebookseiten und den Business Manager finden Sie hier:

Erstellung von Lead Ads

So erstellen Sie Ihre erste Facebook Lead Ad in HubSpot:

  • Gehen Sie in HubSpot zu „Marketing“ > „Lead-Erfassung“ > „Ads“.
  • Klicken Sie auf „Anzeigenkampagne erstellen“ >„Facebook Lead Ad“.
  • Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie über das Dropdown-Menü die Facebook-Seite auswählen können, die Sie mit HubSpot-Anzeigen verknüpfen möchten. Klicken Sie dann auf „Weiter“.

  • Als Nächstes richten Sie das Formular ein, das angezeigt wird, wenn Besucher auf Ihre Anzeige klicken:
    • Wählen Sie unter Kundeninformationen, welche Felder in Ihrem Formular angezeigt werden sollen. Standardmäßig sind „E-Mail-Adresse“ und „Vollständiger Name“ ausgewählt. Klicken Sie auf „Weitere Optionen anzeigen“, um zusätzliche Felder auszuwählen.
    • Geben Sie in das Feld „Webseitenlink“ eine Seiten-URL ein, um Besucher auf Ihre Website zu leiten, nachdem sie Ihr Formular ausgefüllt haben.
    • Geben Sie eine Seiten-URL zu Ihrer Datenschutzrichtlinie in das Feld „Link-URL“ im Bereich „Datenrichtlinie“ ein. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld. Ihr Link wird in die standardmäßige Datenschutzerklärung von Facebook eingefügt.
  • Rechts neben dem Dialogfeld können Sie eine Vorschau des Formulars sehen. Nachdem Sie das Formular eingerichtet haben, klicken Sie auf „Weiter“.

  • Legen Sie die Überschrift, den Text, das Bild und den Call-to-Action für Ihre Anzeige im Abschnitt „Werbeanzeige“ fest. Rechts können Sie eine Vorschau der Anzeige sehen.

  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt „Zielgruppe“, um festzulegen, welche Besucher Sie mit Ihrer Anzeige ansprechen möchten. Klicken Sie auf den Radiobutton neben einer zuvor erstellten Zielgruppe oder auf „Neue Zielgruppe erstellen“, um eine neue Zielgruppe einzurichten. Wenn Sie sich wegen Ihrer Zielgruppe nicht sicher sind, ist eine Re-Marketing-Zielgruppe ein guter Anfang. Hier erfahren Sie mehr dazu.

  • Scrollen Sie dann weiter nach unten, um Ihr Budget, die Dauer und die Zahlungsoptionen festzulegen:
    • Legen Sie Ihr durchschnittliches Tagesbudget fest. Beachten Sie, dass der tatsächlich ausgegebene Betrag pro Tag variieren kann. Dies wird von Facebook täglich basierend auf den tatsächlichen Gegebenheiten berechnet. Es wird ein Minimum von 5,00 EUR empfohlen. Lesen Sie den Abschnitt „Geschätzte erreichte Personen“, um zu sehen, wie viele Personen Sie mit der gewählten Zielgruppe und Ihrem Budget vermutlich erreichen werden.
    • Legen Sie die Dauer für Ihre Werbeanzeige fest. Mit den Schaltflächen „7/14/28 Tage“ können Sie schnelle eine Dauer von einer, zwei oder vier Wochen festlegen. Wenn Sie auf die Datumsauswahl klicken, können Sie einen benutzerdefinierten Zeitraum angeben.
    • Überprüfen Sie den Gesamtpreis Ihrer Werbeanzeige unten im Abschnitt für das Budget und die Dauer.
    • Wählen Sie unter Zahlung die gewünschte Währung für Ihre Rechnung aus. Ihr Budget und der Gesamtpreis werden an die ausgewählte Währung angepasst.

  • Nachdem Sie Ihr Formular eingerichtet haben, klicken Sie auf „Veröffentlichen“, damit Ihre Lead Ad der gewählten Zielgruppe angezeigt wird.
  • Dazu müssen Sie zunächst den Nutzungsbedingungen von Facebook zustimmen.

Einwilligungserklärung aus Lead Ads mit HubSpot synchronisieren

Sie können Ihren Lead Ads ein Feld hinzufügen, über das Nutzer ihre Einwilligung geben können, von Ihnen kontaktiert zu werden. Solche Einwilligungsfelder werden nun korrekt aus Facebook Lead Ads als eine neue Kontakteigenschaft an HubSpot übertragen. Diese Eigenschaften haben das Kürzel FB Consent im Namen, und Sie können diese Eigenschaften nutzen, um Listen von Nutzern zu erstellen, die Ihre Einwilligung gegeben haben, von Ihnen kontaktiert zu werden.

Sie können ein solches Feld während des Schritts zur Erstellung des Formulars zu Ihren Facebook Lead Ads hinzufügen:

  • Klicken Sie auf Datenschutzrichtlinie.
  • Wählen Sie das Kontrollkästchen für einen eigenen Disclaimer aus und geben Sie einen entsprechenden Titel sowie Disclaimer-Text ein.
  • Wenn Sie gefragt werden, ob eine Einwilligung der Nutzer erforderlich ist, wählen Sie Ja.

Nachdem das Feld für die Einholung der Einwilligung hinzugefügt wurde, wird es für sämtliche Lead-Ad-Formulare in Ihrem Ads-Add-on synchronisiert. Falls Sie bereits Lead Ads erstellt haben, bevor Sie das Feld zur Einholung der Einwilligung hinzugefügt haben, und diese Anzeigen bereits mit HubSpot synchronisiert wurden, werden die Informationen zur Einwilligung für sämtliche neuen Leads erfasst, die von nun an über die bestehenden Anzeigen generiert werden. Für Leads, die vor dieser Änderung generiert wurden, werden rückwirkend keine Daten zu ihrer Einwilligung erfasst.

Bitte beachten: Auch wenn HubSpot Ihnen diese Features zur Verfügung stellt, sollten Sie sich an Ihre Rechtsabteilung bzw. -beratung wenden, um zu erfahren, wie Sie in Ihrer spezifischen Situation vorgehen sollten, um Ihre Compliance mit geltenden rechtlichen Bestimmungen zu gewährleisten.

Automatisieren von Lead Ads

Sie können die Synchronisierung der Daten aus Ihren Lead Ads auf verschiedene Art und Weise automatisieren:

  • Im Dropdown-Menü „Erhalten Sie eine Benachrichtigung, wenn Sie einen neuen Kontakt haben“, können Sie die Benutzer auswählen, die benachrichtigt werden sollen, wenn Ihre Lead Ads neue Kontakte generieren.
  • Über das Dropdown-Menü „Liste mit Lead-Ad-Kontakten erstellen“ können Sie Kontakte aus Lead Ads zu einer neuen dynamischen Liste hinzufügen (nur verfügbar in Marketing Hub Professional oder Enterprise).
  • Über die Option „Workflow erstellen“ können Sie einen Workflow erstellen, dessen Aufnahmebedingung das Ausfüllen Ihrer Lead Ads ist (nur verfügbar in Marketing Hub Professional oder Enterprise).
  • Klicken Sie unten rechts auf „Fertig“, um die Erstellung Ihrer Lead Ad abzuschließen.

Analysieren von Lead Ads

HubSpot importiert Daten zu neuen Leads, die mit Ihren Lead Ads generiert wurden, automatisch und aktualisiert Ihre Kontaktdatensätze mit den Daten aus Ihren Lead Ads. Wenn Sie Marketing Hub Basic, Professional oder Enterprise verwenden, können Sie neue Smart Lists nur für Konversionen durch Lead Ads erstellen. So sind schnelle Follow-ups und Workflows möglich, um die neuen Leads zu bearbeiten.

Sie können auch von Ihrem HubSpot-Account aus sehen, wie effektiv Ihre Lead Ads sind:

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Konto zu „Marketing“ > „Lead-Erfassung“ > „Ads“.
  • Auf der Registerkarte „Kampagnen“ sehen Sie den Status Ihrer Werbeanzeigen zusammen mit dem ausgegebenen Betrag und der Anzahl der generierten Kontakte.

  • Klicken Sie auf den Namen einer Werbeanzeige, um weitere Daten zu sehen.
    • Oben auf der Seite wird eine Übersicht über die Performance Ihrer Werbeanzeigen angezeigt.
    • Der Bericht „Ausführungsdauer“ zeigt Ihnen den Status und die festgelegte Dauer Ihrer Werbeanzeige.
    • Der Bericht „Platzierung“ schlüsselt auf, auf welchen Geräten Ihre Anzeige betrachtet wurde. Wenn Sie den Mauszeiger auf einen Prozentwert bewegen, sehen Sie den Gerätetyp und die genaue Anzahl der Besucher, die Sie auf den einzelnen Geräten erreicht haben.

Wenn Sie das Ads-Add-On von HubSpot verwenden, sehen Sie eine Reihe weiterer Berichte zu Ihren Werbeanzeigen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihre Anzeigenkampagnen mit dem Ads-Dashboard analysieren können.

Inhaltsverzeichnis

    Vorheriger Artikel:

    Weiter zum nächsten Artikel: