Deinstallieren der Chrome-Erweiterung von HubSpot

Zuletzt aktualisiert am: July 5, 2018

free

Wenn Sie nicht mehr von Ihrem E-Mail-Konto aus auf die Sales-Tools von HubSPot zugreifen und Ihre E-Mails nicht mehr in HubSpot nachverfolgen und protokollieren möchten, können Sie die Chrome-Erweiterung von HubSpot deinstallieren.  

In diesem Artikel werden folgende Themen behandelt: 

Deinstallieren der Chrome-Erweiterung von HubSpot

Öffnen Sie die Einstellungen von Google Chrome (die drei Punkte bzw. Linien oben rechts) und klicken Sie auf „Weitere Tools“ > „Erweiterungen“.
HubSpot Help article screenshot
  • Suchen Sie die Chrome-Erweiterung von HubSpot und klicken Sie auf „Entfernen“.
HubSpot Help article screenshot

Auswirkungen der Deinstallation der Chrome-Erweiterung von HubSpot auf Ihren Zugriff auf die Funktionen eines verknüpften E-Mail-Kontos

Mit der Chrome-Erweiterung von HubSpot können Sie die Tracking- und Protokollierungsfunktionen von HubSpot auch für über Gmail gesendete und empfangene E-Mails verwenden. Mit der Verknüpfung Ihres E-Mail-Kontos verbinden Sie Ihr Konto mit Ihrem HubSpot-Account, sodass Sie E-Mails zwar von einem Kontaktdatensatz in HubSpot aus, aber über Ihre verknüpfte E-Mail-Adresse senden können. Zudem stehen Ihnen bestimmte Sales-Tools (wie etwa Sequenzen und die Funktion „Später senden“) erst nach der Verknüpfung Ihres E-Mail-Kontos auch in Gmail zur Verfügung. 

Grundsätzlich können Sie die Chrome-Erweiterung von HubSpot getrennt von der Verknüpfung Ihres E-Mail-Kontos betrachten. Das heißt, dass Sie nach der Deinstallation der Erweiterung selbst entscheiden können, ob Sie die Verknüpfung mit Ihrem Gmail-Konto beibehalten oder aufheben möchten. Dabei sollten Sie folgende Punkte berücksichtigen:

Chrome-Erweiterung von HubSpot deinstallieren und die Verknüpfung des E-Mail-Kontos beibehalten

Wenn Sie die Chrome-Erweiterung deinstallieren, haben Sie in Gmail keinen Zugriff mehr auf die HubSpot-Funktionen, wie Kontaktprofile, Sales-Tools sowie das Tracking und das Protokollieren von E-Mails. 

Wenn Sie Ihr E-Mail-Konto verknüpft lassen, können Sie jedoch weiterhin von Kontaktdatensätzen in HubSpot aus E-Mails versenden und die Sales-Tools verwenden, die ein verknüpftes E-Mail-Konto voraussetzen (z. B. Sequenzen). Diese Tools stehen Ihnen dann allerdings nur in Ihrem HubSpot-Account – nicht mehr in Gmail – zur Verfügung. 

Chrome-Erweiterung von HubSpot deinstallieren und die Verknüpfung des E-Mail-Kontos aufheben

Wenn Sie die Chrome-Erweiterung von HubSpot deinstallieren und zusätzlich die Verknüpfung Ihres E-Mail-Kontos mit HubSpot aufheben, hat dies folgende Konsequenzen: Sie haben in Gmail keinen Zugriff mehr auf die Funktionen von HubSpot und Sie verlieren in HubSpot den Zugriff auf alle Sales-Tools, die ein verknüpftes E-Mail-Konto erfordern. Darüber hinaus können Sie keine E-Mails mehr von Kontaktdatensätzen in HubSpot aus senden und Sie können die hier aufgeführten anderweitigen Funktionen, die ein verknüpftes E-Mail-Konto voraussetzen, nicht mehr verwenden.

E-Mails ohne die Chrome-Erweiterung protokollieren

Unabhängig davon, ob Sie Ihr E-Mail-Konto mit HubSpot verknüpft haben oder nicht, können Sie Ihre E-Mails mithilfe Ihrer BCC-Adresse jederzeit manuell protokollieren. Wie Sie dazu vorgehen, erfahren Sie hier.

Vorheriger Artikel:

Weiter zum nächsten Artikel: