Gewusst wie: So segmentieren Sie Ihre bestehenden und Offline-Kontakte in Gruppen

Zuletzt aktualisiert am: May 20, 2016

Anforderungen

Produkt: HubSpot Marketing
Abonnement: Basic, Pro, & Enterprise
Mit ein wenig Planung können Sie alle Ihre bereits vorhandenen Kontakte sowie Kontakte, die Sie über Offline-Quellen generieren, in HubSpot importieren, und sie auf die gleiche Weise tracken wie Leads, die über Formulare generiert wurden. Wenn Sie HubSpot zum ersten Mal nutzen, empfehlen wir Ihnen, eine Liste Ihrer bestehenden Leadsund bestehenden Kunden sowie eine Opt-out-Liste zu importieren.

Weshalb sollte ich meine Leads und Kunden segmentieren, bevor ich sie in HubSpot importiere?

Indem Sie Ihre Kontakt vor dem Importieren in separate Listen segmentieren und Listen für gemeinsame Kontakteigenschaften hinzufügen, können Sie von einer übersichtlichen Kontaktdatenbank und mehr Flexibilität bei der zukünftigen Segmentierung von Listen profitieren.  

Erstellen Sie eine CSV-Datei der zu importierenden Kontakte

Erstellen Sie mithilfe einer geeigneten Software wie Microsoft Excel oder Apache OpenOffice eine Tabelle mit sämtlichen Kontakten, die Sie in HubSpot importieren möchten. Tragen Sie in der ersten Zeile der Tabelle Spaltentitel ein, die den einzelnen Kontakteigenschaften in Ihrem HubSpot-Account entsprechen. Laden Sie diese Vorlage herunter, um einen Eindruck davon zu gewinnen, wie Sie eine solche Tabelle formatieren können.

HubSpot Help article screenshot
Sie können die Spalten beim Importieren auf die von HubSpot standardmäßig festgelegten Eigenschaften ausrichten, oder zu diesem Zweck eigene Kontakteigenschaften erstellen, indem Sie diese Anweisungen befolgen.

Mehr Flexibilität durch zusätzliche Kontakteigenschaften

Beim Importieren einer Liste in HubSpot wird automatisch eine statische Liste erstellt, in der diese Kontakte zusammengefasst werden.  Aber was haben diese Kontakte gemeinsam, außer dass sie in derselben Tabelle eingetragen sind?  

Indem Sie Spalten für zusätzliche Kontakteigenschaften zu Ihrer CSV-Datei hinzufügen (z. B. Persona), können diese ohne Weiteres in dynamische Smart Listen importiert werden, die Sie in Zukunft erstellen.  Je mehr Informationen beim Importieren in HubSpot vorliegen, umso mehr Möglichkeiten zur Segmentierung Ihrer Kontakte stehen Ihnen zur Verfügung.  Aus diesem Grund sollten Sie überprüfen, ob es eventuell gemeinsame Kontakteigenschaften gibt, die Sie vor dem Importieren zu Ihrer Liste hinzufügen können, um in Zukunft mehr Flexibilität bei der Segmentierung zu genießen.

Nachdem Sie eine Tabelle mit Ihren Leads erstellt haben, speichern Sie diese als CSV-Datei (Comma-separated values – durch Kommas getrennte Werte). Navigieren Sie hierzu in Excel zu Datei > Speichern Als und wählen Sie .CSV im Drop-down-Menü aus.  

HubSpot Help article screenshot
Um Probleme beim Importieren von CSV-Dateien in HubSpot zu vermeiden, sollten Sie sich vergewissern, dass die Datei in Unicode (UTF-8) kodiert ist, und dass für alle aufgeführten Kontakte eine E-Mail-Adresse angegeben wurde, da dies in HubSpot eine erforderliche Kontakteigenschaft ist.

Vorheriger Artikel:

Weiter zum nächsten Artikel: