Gewusst wie: So importieren Sie Ihre WordPress-Blog-Beiträge in einen HubSpot COS-Blog

Zuletzt aktualisiert am: May 18, 2016

Anforderungen

Produkt: HubSpot Marketing
Abonnement: Basic, Pro, & Enterprise

Sie können Ihren vorhandenen WordPress-Blog ganz einfach mit den folgenden Schritten in Ihren HubSpot COS-Blog importieren.

Dieses Blog-Importer-Werkzeug funktioniert derzeit nur mit WordPress.com und benutzerdefinierten WordPress-Blogs.

Anleitung

Befolgen Sie diese Schritte, um Ihre WordPress-Blog-Beiträge zu exportieren und sie in einen HubSpot COS-Blog zu importieren.

1. Melden Sie sich bei Ihrer WordPress-Website an und exportieren Sie Ihre Blog-Beiträge.

Melden Sie sich als WordPress-Admin bei Ihrer WordPress-Website an und navigieren Sie zu Tools > Export (Werkzeuge > Export), um Ihre Blog-Beiträge für den Export auszuwählen.

Wenn Sie WordPress.com nutzen, befolgen Sie bitte diese Anweisungen. Sie enthalten eine Schritt-für-Schritt-Erklärung für den Export Ihrer WordPress-Beiträge.

--- ODER ---

Wenn Sie eine benutzerdefinierte WordPress-Website nutzen, befolgen Sie bitte diese Anweisungen. Sie enthalten eine Schritt-für-Schritt-Erklärung für den Export Ihrer Beiträge von Ihrer benutzerdefinierten WordPress-Website.

Stellen Sie sicher, dass die exportierte Datei die Absolute URLs (Absoluten URLs) Ihrer Blog-Bilder enthält. Bei der Verwendung von relativen URLs für Ihre Bilder kann das Blog-Importer-Werkzeug die Bilder nicht importieren.

Achten Sie außerdem darauf, dass bei der Verwendung von Beitragsbildern in Ihrem WordPress-Blog die Beitragsbildzuweisung für Ihre Bilder nicht als Teil des Blog-Beitrags in der exportierten .xml-Datei enthalten ist, und dass diese Bilder daher in den importierten Blog-Beiträgen nicht automatisch als Beitragsbilder ausgewählt werden. Mit absoluten URLs hingegen können Sie Ihre Bilder importieren. Rufen Sie dann den entsprechenden Beitrag auf und wählen Sie aus, welches Bild Sie als Beitragsbild verwenden möchten.

2. Rufen Sie „Content Settings“ („Inhalts-Einstellungen“) auf

Melden Sie sich nach dem Export Ihrer WordPress-Beiträge bei Ihrem HubSpot-Account an und navigieren Sie zu Content > Content Settings (Inhalte > Inhalts-Einstellungen).

3. Klicken Sie auf „Blog Importer“ („Blog-Importer“)

Klicken Sie unter Content Optimization System Tools (Systemwerkzeuge zur Inhaltsoptimierung) auf den Link Blog Importer (Blog-Importer).

4. Wählen Sie die WordPress-Exportdatei für den Import in HubSpot aus

Klicken Sie auf die Schaltfläche Select Import File (Importdatei auswählen).

Klicken Sie dann im Pop-up-Fenster Select a Document (Dokument auswählen) auf die Schaltfläche Upload a file... (Datei hochladen ...).

Wählen Sie die in Schritt 1 heruntergeladene WordPress-Exportdatei auf Ihrem Computer aus und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Open (Öffnen).

Wählen Sie die zuletzt hochgeladene Datei aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Use document (Dokument verwenden).

5. Wählen Sie den HubSpot COS-Blog aus, in den Sie die WordPress-Beiträge importieren möchten

Im nächsten Schritt wählen Sie den HubSpot COS-Blog aus, in den Sie die WordPress-Beiträge importieren möchten. Die Auswahl erfolgt über das Drop-down-Menü Select a Blog (Blog auswählen).

6. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Start Import“ („Import starten“)

Um den Vorgang abzuschließen, klicken Sie auf die Schaltfläche Start Import (Import starten).

Auf dem nächsten Bildschirm wird eine Bestätigung angezeigt, dass der Blog-Import erfolgt. Warten Sie ein paar Minuten und klicken Sie dann auf den Link Blog Importer (Blog-Importer).

HubSpot Help article screenshot

Wenn Sie zum Blog Import Manager (Blog-Import-Manager) zurückkehren und der Status (Status) Ihres Imports als ready (fertig) angezeigt wird, klicken Sie auf Import Posts (Beiträge importieren), um auszuwählen, welche Blog-Beiträge Sie veröffentlichen möchten.

HubSpot Help article screenshot

Anschließend wird das Import Posts Dashboard (Dashboard für den Import von Beiträgen) angezeigt.

HubSpot Help article screenshot

7. Wählen Sie die zu importierenden Beiträge aus

Setzen Sie ein Häkchen neben jedem Beitrag, den Sie importieren möchten, oder klicken Sie auf das Auswahlkästchen ganz oben in der Spalte, um alle Beiträge für den Import auszuwählen.

HubSpot Help article screenshot

8. Legen Sie den Veröffentlichungsstatus für importierte Beiträge fest

Mit dem Drop-down-Menü können Sie den Veröffentlichungsstatus für Ihre importierten Beiträge festlegen. Wählen Sie zwischen folgenden Optionen aus:

  • Default (Keep Publish Status) (Standard – Veröffentlichungsstatus übernehmen): Bei dieser Option wird der Veröffentlichungsstatus Ihres WordPress-Blogs übernommen, d. h. Entwürfe behalten den Status „Entwurf“, veröffentlichte Beiträge hingegen den Status „Veröffentlicht“.
  • Published (Veröffentlicht): Diese Option überschreibt den Veröffentlichungsstatus Ihres WordPress-Blogs und veröffentlicht alle importierten Beiträge automatisch.
  • Draft (Entwurf): Auch hier wird der Veröffentlichungsstatus Ihres WordPress-Blogs überschrieben, aber die Beiträge werden nun als Entwurf abgespeichert.
HubSpot Help article screenshot
Für einen Massenimport und zur Festlegung des entsprechenden Status können Sie die Auswahl einer Gruppe von Beiträgen während des Imports aufheben und dann erneut Schritt 7 bis 11 für dieselbe Importdatei durchführen, um die restlichen Beiträge zu importieren.

9. Wählen Sie aus, ob WordPress-Kategorien und -Tags als HubSpot COS-Blogthemen importiert werden sollen oder nicht

Sie können angeben, ob Sie Ihre WordPress-Kategorien und -Tags als HubSpot COS-Blogthemen importieren möchten, um die Kategorisierung und Organisation Ihrer Beiträge beizubehalten. Mit dem Themen-Werkzeug lassen sich diese Beiträge dann in kleinere Themengruppen unterteilen. Ihre Auswahl können Sie mit dem Drop-down-Menü Import (Importieren) treffen.

HubSpot Help article screenshot

10. So überschreiben Sie vorhandene Blog-Beiträge

Aktivieren Sie die Option Overwrite Existing Blog Posts (Vorhandene Blog-Beiträge überschreiben), wenn Sie einen Teil dieser Blog-Beiträge bereits importiert haben und diese nun mit dem neuen Import überschreiben möchten.

HubSpot Help article screenshot

11. Geben Sie eine E-Mail-Adresse ein, um nach dem Import benachrichtigt zu werden

Geben Sie eine E-Mail-Adresse ein, an die eine Benachrichtigung geschickt wird, wenn der Import der WordPress-Blog-Beiträge in Ihren HubSpot-Account abgeschlossen ist. Klicken Sie auf die Schaltfläche Import Posts (Beiträge importieren), um den Import Ihrer Blog-Beiträge aus WordPress abzuschließen.

HubSpot Help article screenshot

12. Richten Sie Weiterleitungen von alten Blog-URLs zu neuen, über HubSpot gehosteten Blog-URLs ein

Wenn der Import abgeschlossen ist, wird die Seite Import Status (Import-Status) angezeigt. Dort sehen Sie alle Fehler und Warnungen, die beim Importvorgang aufgetreten sind. Auf dieser Seite finden Sie außerdem den Abschnitt HubSpot URL Mappings (HubSpot-URL-Zuordnungen). Dort sehen Sie eine Liste mit Ihren alten Blog-URLs aus Ihrem importierten Blog und die jeweilige neue, über HubSpot gehostete Blog-URL, so wie in Ihren Domain Manager Settings (Domain-Manager-Einstellungen) festgelegt.

Es ist wichtig, URL-Zuordnungen bzw. „Weiterleitungen“ einzurichten, da wahrscheinlich bereits Verlinkungen auf Websites (sei es auf Ihren eigenen Websites oder auf Websites Dritter) existieren, die Traffic zu den alten URLs Ihrer Blog-Beiträge lenken. Mit URL-Zuordnungen können Sie den Traffic von der URL des alten Blog-Beitrags zur URL des neuen Blog-Beitrags weiterleiten, damit der Besucher auch den gewünschten Blog-Content findet. Diese Funktion ist außerdem wichtig, um SEO-Rankings beizubehalten, die Sie bereits für Ihre vorhandenen Blog-Beiträge erzielt haben. Wenn Sie Ihren Traffic nicht weiterleiten, erfassen Suchmaschinen Ihre neue Blog-Beitrags-URL als „neue“ Seite. Sie profitieren dann nicht von den SEO-Rankings, die Sie mit dem Beitrag unter der alten URL erzielt haben.

Je nachdem, wie Sie Ihre Website eingerichtet haben und ob Sie Ihre gesamte Website von WordPress zu HubSpot übertragen oder nur Ihren Blog, müssen Sie die URL-Zuordnungen an verschiedenen Stellen vornehmen.

Wenn Ihre Website beispielsweise über WordPress unter www.domain.com gehostet wird, befanden sich Ihre alten Blog-URLs unter www.domain.com/{restlicher-Beitrag} und Sie migrieren nur Ihren Blog zu HubSpot, wo er unter info.domain.com/blog/{restlicher-Beitrag} weiterhin besteht. Da die alten Blog-URLs zu www.domain.com gehörten und der restliche Content Ihrer Website (im Gegensatz zu dem migrierten Blog-Content) weiterhin über Wordpress gehostet wird, müssen Sie die URL-Zuordnungen in WordPress vornehmen. Das liegt daran, dass der Traffic auf www.domain.com (Ihre alte Blog-Beitrags-URL) zu WordPress weitergeleitet wird. Daher kann nur WordPress Traffic zur neuen Blog-Beitrags-URL weiterleiten (mit anderen Worten: Der unter der alten URL erwartete Traffic wird stattdessen unter der neuen URL generiert).

In diesem Beispiel können Sie die URL-Zuordnungen in dem entsprechenden Abschnitt des HubSpot-Bildschirms Import Status (Import-Status) kopieren und sie an der geeigneten Stelle bei WordPress einfügen. Wir haben festgestellt, dass das Wordpress-Plug-in Eggplant 301 Redirects unseren Kunden bei der Erstellung solcher Weiterleitungen geholfen hat.

HubSpot Help article screenshot

Wenn Sie Ihre gesamte Website in HubSpot importieren, kann es sein, dass Ihre Blog-URLs unverändert bleiben. In diesem Fall ist die Einrichtung von URL-Zuordnungen nicht erforderlich.

Wenn Sie nicht sicher sind, wie und wo Sie diese Weiterleitungen einrichten sollten, kontaktieren Sie bitte den HubSpot-Support, indem Sie unten rechts im HubSpot-Portal auf die Schaltfläche „Help“ (Hilfe) klicken. Dort können Sie einen Rückruf vereinbaren, ein E-Mail-Ticket eröffnen oder uns anrufen.

Vorheriger Artikel:

Weiter zum nächsten Artikel: