Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Analytics Tools

Events vom Typ „Angeklicktes Element“ erstellen

Zuletzt aktualisiert am: Oktober 19, 2020

Produkte/Lizenzen

Marketing Hub  Enterprise

Ein Event vom Typ „Angeklicktes Element“ verfolgt nach, wann ein anonymer Besucher oder HubSpot-Kontakt auf ein bestimmtes Elemente auf Ihrer Website klickt. Es gibt zwei Möglichkeiten, um Events vom Typ „Angeklicktes Element“ zu erstellen:

Bitte beachten: Der Zugriff auf diese Funktion ist für HubSpot-Accounts mit einem Sales Hub Enterprise- oder Service Hub Enterprise-Abonnement, das vor dem 9. Januar 2020 abgeschlossen wurde, weiterhin verfügbar.

Es wird empfohlen, die Chrome-Erweiterung bei einfachen Events vom Typ „Angeklicktes Element“ zu verwenden, z. B. bei angeklickten Hyperlinks und Bildern. Bei komplexeren Inhalten wie CTAs wird empfohlen, das Event manuell zu erstellen.

Im Folgenden sind einige Situationen aufgeführt, in denen Sie Events vom Typ „Angeklicktes Element“ nachverfolgen sollten:

  • Ein CTA für eine kostenlose Demo angeklickt wird
  • Ein PDF-Downloadlink angeklickt wird
  • Ein bestimmtes Produktbild auf Ihrer Produkt-Listing-Seite angeklickt wird

Erfahren Sie, wie Sie nach der Erstellung Ihrer Events Ihre abgeschlossenen Events analysieren und verwalten. Sie können auch Events vom Typ „URL aufgerufen“, „Eingesendetes Formular“ und benutzerdefinierte Events erstellen.

Bitte beachten: Events vom Typ „Angeklicktes Element“ können nur auf Seiten erstellt und nachverfolgt werden, auf denen der HubSpot-Tracking-Code installiert ist.

Chrome-Erweiterung für Events verwenden

Chrome-Erweiterung für Events installieren

  • Klicken Sie in Ihrem HubSpot-Account in der Hauptnavigationsleiste auf das Zahnradsymbol settings, um die Einstellungen aufzurufen.
  • Gehen Sie im linken Seitenmenü zu „Tracking & Analytics“ > „Tracking-Code“.
  • Klicken Sie auf „Events Chrome-Erweiterung installieren“.
  • Klicken Sie auf „Download“.
  • Sie werden zur HubSpot Analytics-Erweiterung im Google Chrome-Webstore weitergeleitet. Klicken Sie oben rechts auf „Zu Chrome hinzufügen“.

  • Klicken Sie im Dialogfeld auf „Erweiterung hinzufügen“.
  • Nachdem die Erweiterung installiert wurde, wird sie in der Chrome Toolbar als orangefarbenes Sprocket-Symbol sprocket angezeigt.

Mit der Chrome-Erweiterung für Events ein Event erstellen

  • Gehen Sie zu einer Webseite, auf der Ihr HubSpot-Tracking-Code installiert ist.
  • Klicken Sie in der Chrome Toolbar auf das orangefarbene Sproket-Symbol sprocket.
  • Klicken Sie im Dialogfeld auf „Look for a selector“ (Nach einem Selektor suchen).
  • Klicken Sie auf ein Element auf der Seite, um ein Event vom Typ „Angeklicktes Element“ zu erstellen. Im folgenden Beispiel verfolgt das Event vom Typ „Angeklicktes Element“ Klicks auf den Link „Wichtige Aspekte“ nach.

  • Im Dialogfeld wird der CSS-Selektor des Elements automatisch generiert. Geben Sie einen Namen für das Event ein und wählen Sie „Tag(s)“ (optional) aus, um Ihr Event schnell und einfach zu gruppieren und zu finden.
  • Klicken Sie auf Einsenden.

  • Wenn die Erstellung des Events erfolgreich war, wird eine Bestätigungsmeldung angezeigt. Klicken Sie auf „Event in HubSpot anzeigen“, um das neue Event vom Typ „Angeklicktes Element“ in Ihrem Event-Dashboard anzuzeigen.

Bitte beachten: Abhängig von der Komplexität des HTML- und CSS-Markups Ihrer Website kann die Chrome-Erweiterung für Events unter Umständen keinen eindeutigen CSS-Selektor für ein Element erkennen. In diesem Fall sollten Sie das Event manuell erstellen oder ein eindeutiges ID-Tag zum Element hinzufügen.

Das Event mithilfe einer ID, einer Klasse oder einem jQuery-Selektor manuell erstellen

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Berichte > Analytics-Tools.
  • Klicken Sie auf „Verhaltensorientierte Events“.
  • Klicken Sie oben rechts auf Event erstellen.
  • Richten Sie Ihr Event im rechten Bereich ein:
    • Geben Sie einen Event-Namen ein.
    • Um das Ereignis später einfach gruppieren und identifizieren zu können, klicken Sie auf das Dropdown-Menü „Tags“ und wählen Sie ein Tag aus oder geben Sie es ein.
    • Wählen Sie im Abschnitt „Event-Typ“ die Option „Angeklicktes Element“ aus.
  • Klicken Sie auf „Weiter“.

  • Wählen Sie „ID“, „Klasse“ oder „jQuery-Selektor“ aus, um ein Element für die Nachverfolgung zu erfassen. Geben Sie die relevante ID, die Klasseoder den jQuery-Selektor ein.
  • Geben Sie im Feld „Seiten-URL“ die Seiten-URL ein, wenn nur das Element als Event auf dieser spezifischen Seite nachverfolgt werden soll.

  • Klicken Sie anschließend auf „Speichern“.

Element-Selektoren verstehen und abrufen

ID

Ein Event vom Typ „Angeklicktes Element“ kann ein Element anhand seines ID-Attributs identifizieren und erkennen, wann es angeklickt wird.

So zeigen Sie die ID eines Elements an:

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Seite mit dem gewünschten Element und wählen Sie „Seitenquelle anzeigen“ oder „Untersuchen“ aus.
  • Klicken Sie auf das Element. Sie sollten das ID-Attribut in der Code-Zeile ablesen können (z. B. id="unique-element-name").
  • Kopieren Sie den ID-Wert und fügen Sie diesen (in diesem Fall unique-element-name) ohne die Anführungszeichen in das ID-Feld ein.
 

Klasse

Ein Event vom Typ „Angeklicktes Element“ kann ein Element anhand seines Klasse-Attributs identifizieren und erkennen, wann es angeklickt wird.

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Seite mit dem gewünschten Element und wählen Sie „Seitenquelle anzeigen“ oder „Untersuchen“ aus.
  • Klicken Sie auf das Element. Sie sollten das Klasse-Attribut in der Code-Zeile ablesen können (z. B. class="unique-element-name").
  • Kopieren Sie den Klasse-Wert und fügen Sie diesen (in diesem Fall unique-element-name) ohne die Anführungszeichen in das Klasse-Feld ein.
 

jQuery-Selektor

Sie können auch vollständige jQuery-Selektoren verwenden, um zielgerichtet Elemente zu erfassen. Dies ist nützlich, wenn das entsprechende Element keine ID oder Klasse besitzt oder Sie spezifischer Angaben machen müssen. Hier erfahren Sie mehr über unterstützte Selektoren.