Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Email

BIMI zum Anzeigen Ihres verifizierten Branding-Logos in E-Mails verwenden

Zuletzt aktualisiert am: März 30, 2021

Produkte/Lizenzen

Marketing Hub  Starter, Professional, Enterprise
CMS Hub  Professional, Enterprise
Ehemaliges Marketing Hub Basic

Mithilfe von BIMI (Brand Indicator for Message Identification) können E-Mail-Absender ihre Marke authentifizieren. Nach der Konfiguration können Sie Ihr Branding-Logo neben authentifizierten Nachrichten in unterstützten Posteingängen anzeigen.

Anforderungen

Sie können BIMI beim Versenden mit HubSpot verwenden, wenn Sie folgende Authentifizierungsrichtlinien eingerichtet haben:

Domain für die Verwendung mit BIMI konfigurieren

Erstellen Sie nach der Einrichtung von DMARC einen BIMI TXT-Datensatz bei Ihrem DNS-Anbieter.
  • Geben Sie für das Feld „Host“ oder „Name“ des Datensatzes default._bimi.beispiel.de ein und ersetzen Sie beispiel.de mit Ihrer E-Mail-Versanddomain.
  • Geben Sie für den Wert des Datensatzes "v=BIMI; l=URL von Logo; a=URL von VMC;" ein und ersetzen Sie URL von Logo durch einen Link zu einer SVG-Datei mit Ihrem Branding-Logo. Wenn Sie über ein verifiziertes Markenzertifikat (Verified Mark Certificate, VMC) verfügen, ersetzen Sie URL von VMC durch einen Link. Lassen Sie andernfalls den Wert leer. Zurzeit werden VMCs nur für Domains ausgestellt, die zum BIMI-Pilotprojekt von Google eingeladen wurden.

Kompatibilität mit Mailbox-Anbieter

BIMI ist ein neues Formular der E-Mail-Verifizierung, das noch nicht großflächig unterstützt wird.

  • Verizon Media Group ist derzeit der größte Mailbox-Anbieter, der BIMI unterstützt.
  • Google führt einen eigenes Pilotprojekt für BIMI durch. Sie können den Status anderer Anbieter auf der Website der BIMI-Arbeitsgruppe überprüfen.

Bitte beachten: Wenn Sie einen ordnungsgemäß konfigurierten BIMI-Datensatz haben, muss das nicht bedeuten, dass der Mailbox-Anbieter eines Empfängers Ihr Branding-Logo anzeigt. Einige Anbieter ermitteln eventuell anhand anderer Kriterien wie Ruf, Prüfung auf Missbrauch oder Benutzerbeschwerden, ob ein Logo angezeigt werden soll.

Auf der Website der BIMI-Arbeitsgruppe erfahren Sie mehr über BIMI.