Benutzerdefinierte Ereignisse verwenden

Zuletzt aktualisiert am: May 23, 2016

Anforderungen

Produkt: HubSpot Marketing
Abonnement: Enterprise
Benutzerdefinierte Ereignisse ermöglichen es, jede Interaktion eines Benutzers mit Ihrer Website zu tracken.

Warum sollte man benutzerdefinierte Ereignisse verwenden?

Sie fragen sich vielleicht, was passiert, wenn Sie komplexere Ereignisse tracken möchten, die im HubSpot-Werkzeug standardmäßig nicht verfügbar sind? Genau diese Frage haben wir uns auch schon gestellt – und deshalb Custom Events (Benutzerdefinierte Ereignisse) entwickelt.

Es gibt zwei Optionen für die Erstellung eines Cutoms Events (Benutzerdefiniertes Ereignis):

  • JavaScript-Ereignis
  • HTTP-API-Ereignis

Anleitung

Der folgende Artikel zeigt Ihnen, wie Sie vorgehen müssen, um in HubSpot benutzerdefinierte Ereignisse zu erstellen. Sie müssen allerdings einen Entwickler zu Rate ziehen, um das erstellte Ereignis in Ihre Javascript-Datei oder Ihr serverseitiges Skript zu implementieren.

Navigation zu Ereignissen

Navigieren Sie in Ihrem HubSpot-Dashboard zu Reports > Events (Berichte > Ereignisse).

HubSpot Help article screenshot

Erstellung eines neuen Ereignisses

Wählen Sie auf der rechten Seite die blaue Schaltfläche Create New Event (Neues Ereignis erstellen).

HubSpot Help article screenshot

Erstellung eines benutzerdefinierten Ereignisses

Bei der Angabe Track type of event (Ereignisart tracken) wählen Sie Custom Event (Benutzerdefiniertes Ereignis) aus.

Hier müssen Sie angeben, ob Sie ein JavaScript-Ereignis oder ein HTTP-API-Ereignis erstellen möchten.

HubSpot Help article screenshot

JavaScript-Ereignisse

Klicken Sie auf den Link Add Custom JavaScript (Benutzerdefiniertes JavaScript hinzufügen). Es erscheint ein Bereich, in dem Sie Ihren benutzerdefinierten JavaScript-Code eingeben können. Wenn auf Ihren internen oder externen Seiten HubSpot-Tracking-Code verwendet wird, wird dem JavaScript die Variable _hsq vorangestellt.

Soll dieses Ereignis nur auf einer bestimmten Seite ausgelöst werden, fügen Sie die URL im Feld URL (optional) hinzu.

Nach dem Speichern generiert HubSpot eine ID für das Ereignis. Sie können das Code-Snippet an der Stelle des Javascript-Rückrufs einfügen, an der das Ereignis ausgelöst werden soll. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren HubSpot-Tracking-Code nicht aktualisieren und Sie auch keinen Code manuell zu Ihrer Seite hinzufügen müssen, wenn ein Ereignis erstellt wird. Das JavaScript wird automatisch zum Tracking-Code hinzugefügt. Der Wert wird standardmäßig auf Null gesetzt. Wenn Sie allerdings gerne einen Konversionswert angeben möchten, der mit dem Umsatzfeld im Kontakteintrag assoziiert wird, dann tragen Sie hier eine Zahl ein. Mehr über den Einsatz von Werten erfahren Sie hier.

HubSpot Help article screenshot

Wenn die Seite geladen und das JavaScript ausgeführt wird, erstellen wir eine Variable _hsq. Diese dient als Warteschlange, in die Sie Tracking-Ereignisse stellen können. Sie können Ereignisse hinzufügen, die nachverfolgt werden sollen, bevor unser JavaScript geladen wird, indem Sie die Variable _hsq auf ein Datenfeld festlegen und mit Ereignisaufrufen füllen.

Für weitere Informationen zu benutzerdefinierten JavaScript-Ereignissen besuchen Sie bitte unser Forum für Entwickler.

HTTP-API-Ereignisse

Bei der Erstellung eines HTTP-API-Ereignisses wird automatisch eine URL generiert, die die folgenden notwendigen Parameter enthält.

  • _n: Die Event_ID des Ereignisses, das Sie aufzeichnen
  • _a: Ihre HubSpot-ID

Anschließend müssen Sie Ihrem neuen Ereignis einen Namen geben und es speichern.

Um ein ausgelöstes HTTP-API-Ereignis erfolgreich mit einem Kontaktdatensatz in HubSpot zu verknüpfen, müssen Sie die E-Mail-Adresse des Kontakts (&email) in der Request-URL angeben. Wenn es noch keinen Eintrag für diese E-Mail-Adresse gibt, wird ein neuer Eintrag erstellt. Andernfalls wird das Ereignis dem vorhandenen Kontakt zugewiesen.

Zwei weitere nützliche Parameter sind die Parameter _m und property (Eigenschaft). Fügen Sie &_m zur Request-URL hinzu, um einen Wert für das Revenue (Umsatz)-Feld des Kontakts anzugeben. Fügen Sie &property zur Request-URL hinzu, um eine Kontakteigenschaft festzulegen. Diese neue Eigenschaftsinformation überschreibt einen Nullwert, aktualisiert aber keine Eigenschaft, die bereits einen Wert enthält.

Hier finden Sie ein Beispiel für eine Test-URL, die ein Ereignis auslöst:

http://track.hubspot.com/v1/event?_n=000000152395&_a=######&email=testing@hubspot.com&_m=100&demosuccess=true

Um schließlich das HTTP-API-Ereignis auszulösen, müssen Sie eine Anfrage an unsere Tracking-API mit dem Pfad /v1/event stellen.

Für weitere Informationen zu HTTP-API-Ereignissen besuchen Sie bitte unser Forum für Entwickler.

HubSpot Help article screenshot

Vorheriger Artikel:

Weiter zum nächsten Artikel: