Workflows

Wie verwende ich Webhooks mit HubSpot-Workflows?

Zuletzt aktualisiert am: April 28, 2016

Dieser Artikel richtet sich an Web-Entwickler, die die Webhooks-Funktion von Workflows verwenden möchten, um Informationen von HubSpot an eine andere Webanwendung zu übergeben.


Was sind Webhooks?

Webhooks sind eine Möglichkeit, Daten von einer Webanwendung an eine andere zu senden, nachdem eine Aktion in der Quellanwendung ausgeführt wurde. Sie unterscheiden sich von E-Mails insofern, als E-Mails der Kommunikation zwischen Menschen dienen, während Webhooks Nachrichten sind, die über eine HTTP-Anforderung zwischen Softwares versendet werden. Mit Webhooks können Sie Daten, Benachrichtigungen, Warnungen oder sonstige Echtzeit-Aktualisierungen senden. Kurz gesagt, stellen Webhooks eine wirklich leistungsstarke Möglichkeit zur Automatisierung Ihres Marketings dar, da Sie damit Daten von einer Anwendung oder einem System an eine andere Anwendung oder ein anderes System senden können.

Häufige Anwendungsfälle und Beispiele

Beispiele für beliebte Anwendungsfälle für die Verwendung von Webhooks:

  • Versand von HubSpot-Kontaktdaten an ein anderes System, zum Beispiel CRM, wenn der betreffende Kontakt ein bestimmtes Formular auf Ihrer Website ausfüllt.

  • Senden von Kontaktdaten an ein externes System, das eine Testversion der Software für den Benutzer erstellt, der sich dafür registriert hat.

  • Chat-Warnungen, die von Ihrem externen System an den Chat-Stream Ihres Unternehmens gesendet werden, damit die Mitarbeiter damit über ein wichtiges Geschehnis informiert werden.

Wie werden Webhooks in HubSpot eingerichtet?

Erstellen Sie Ihren Workflow, und fügen Sie eine Aktion hinzu, die „Einen Webhook auslösen“ umfasst. Nun müssen Sie entscheiden, ob Sie Daten an ein anderes System übermitteln oder Daten abrufen möchten.

GET - Sendet eine GET-Anforderung (Abruf von Daten) an die angegebene URL.

POST - Sendet eine POST-Anforderung (Übermittlung von Daten) an die angegebene URL.

Vom Benutzer hinzugefügte Abbildung
Nachdem Sie die HTTP-Methode ausgewählt haben, können Sie die Webhook-URL hinzufügen, mit der Sie interagieren möchten.

Wenn für die Anforderung an Ihr System eine Authentifizierung erforderlich ist, müssen Sie das Feld für diese Aktion aktivieren und einen Benutzernamen und ein Passwort hinzufügen. In diesem Fall verwendet der Benutzer-Agent die Authentifizierungskopfzeile. Im Prinzip werden Benutzername und Passwort zu einer Zeichenfolge kombiniert („benutzername:passwort“), die dann verschlüsselt wird (Basic Base64).

Wie wird es getestet?

Nachdem Sie Ihren Workflow mit einer Webhook-Aktion erstellt haben, können Sie einen Schnelltest mit einer Dummy-Webhook-URL ausführen. Gehen Sie zu http://requestb.in/ und erstellen Sie eine Anforderungs-Bin. Verwenden Sie diese URL als Webhook-URL in Ihrer Webhook-Aktion.

Vom Benutzer hinzugefügte Abbildung
Registrieren Sie jetzt einen Kontakt, indem Sie einen einzelnen Kontaktdatensatz aufrufen und dann folgende Schritte ausführen: „Workflows > Aktiven Workflow auswählen > Kontakt registrieren“.

Das folgende Beispiel zeigt den Anforderungs-Hauptteil des oben genannten Webhooks. Dieser enthält Metainformationen über den spezifischen Kontakt, einschließlich seiner Kontaktinformationen, Formulareinsendungen, Listenmitgliedschaften usw. Wenn die Workflow-Aktion ausgelöst wird, sendet HubSpot den gesamten Datensatz des Kontakts im JSON-Format an die angegebene URL.

Vom Benutzer hinzugefügte Abbildung
Vom Benutzer hinzugefügte Abbildung

Das empfangende System kann diese JSON-Daten dann analysieren und für seine eigene Anwendung verwenden.

Weitere Informationen über Webhooks finden Sie in der Referenzdokumentation zu Webhooks. Bei weiteren Fragen zu Ihrer spezifischen Implementierung von Webhooks in HubSpot empfehlen wir Ihnen das developers.hubspot.com/forum.