Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Forms

Popup-Formulare erstellen

Zuletzt aktualisiert am: November 7, 2019

Mit dem Popup-Formular-Tool können Nutzer ganz einfach ansprechende Formulare für die Erfassung von Leads erstellen. Popup-Formulare sind für Blog-Beiträge, Landing-Pages oder Website-Seiten verfügbar, die in der HubSpot-Software gehostet werden. Um Popup-Formulare zu einer externen Seite hinzuzufügen, müssen Sie den HubSpot-Tracking-Code auf Ihrer externen Website installieren oder das HubSpot WordPress-Plugin auf Ihrer WordPress-Website installieren.

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Marketing > Lead-Erfassung > Formulare.
  • Klicken Sie oben rechts auf Formular erstellen.
  • Wählen Sie in der linken Seitenleiste „Popup-Formular“ aus.
  • Klicken Sie oben rechts auf Weiter.
  • Um den Namen des Popup-Formulars anzupassen, klicken Sie oben auf das Bleistift-Symbol edit, und geben Sie einen Namen ein.

Typ

Wählen Sie auf der Registerkarte Typ die Art des zu erstellenden Popup-Formulars aus:

  • Popup-Feld: Ein Popup-Feld wird auf der Seite angezeigt.
  • Dropdown-Banner: Oben auf der Seite wird ein Dropdown-Banner angezeigt.
  • Einblendfeld links/rechts: Unten links bzw. rechts auf der Seite wird ein Einblendfeld angezeigt.

Klicken Sie oben rechts auf Weiter.

Callout

Auf der Registerkarte „Callout“ können Sie Callout-Text hinzufügen und anpassen, um die Aufmerksamkeit der Besucher zu wecken.

  1. Feature-Bild: (nur Popup-Feld, optional) Wählen Sie ein Feature-Bild aus, das sowohl im Callout als auch im Formular angezeigt wird.
  2. Callout-Überschrift: Die Hauptüberschrift des Callouts.
  3. Callout-Text: (optional) Zusätzliche Informationen oder Details zum Callout.
  4. Callout-Button-Text: Der Text für die Callout-Formular-Schaltfläche.
  5. Akzentfarbe: Hiermit legen Sie die Akzentfarbe für das Popup-Formular fest. Klicken Sie auf eines der standardmäßigen Farbfelder, oder wählen Sie eine benutzerdefinierte Farbe aus, indem Sie auf das Farbfeld neben dem Hexadezimalwert klicken und eine Farbe aus dem Farbverlauf auswählen. Sie können auch einen Hexadezimalwert eingeben.

Jeder Callout wird sofort in der Vorschau auf der rechten Seite angezeigt. Damit erhalten Sie eine Vorstellung davon, wie Ihr Popup-Formular live auf der Seite dargestellt wird.

Klicken Sie oben rechts auf Weiter.

Formular

Auf der Registerkarte Formular können Sie festlegen, was für Besucher angezeigt wird, wenn sie auf die Popup-Formular-Schaltfläche klicken.
  1. Formulartext: (optional) Geben Sie hier eine genauere Beschreibung des Angebots ein, das Sie mit Ihrem Popup-Formular bereitstellen.
  2. Verwendete Felder: Das Standardfeld E-Mail wird automatisch eingebunden.
    • Um dem Formular weitere Felder hinzuzufügen, klicken Sie auf + Weiteres Formularfeld hinzufügen. Popup-Formulare unterstützen die folgenden Feldtypen: einzeiliger Text, mehrzeiliger Text, Dropdown-Auswahl, einfaches Kontrollkästchen, Zahl, Datumsauswahl und Datei.
    • Um anzupassen, wie das Formularfeld für Besucher angezeigt wird, klicken Sie auf das Bleistiftsymbol edit, um die Bezeichnung des Formularfelds anzupassen oder um einen Platzhalter-Text bzw. einen Standardwert einzugeben. Für das Feld E-Mail können Sie E-Mail-Adressen oder Domains angeben, die Sie blockieren möchten.
  3. Formular-Button-Text: Der Formular-Schaltflächentext von der Registerkarte Callout wird automatisch in dieses Feld übernommen. Um Änderungen am Schaltflächentext im Formular vorzunehmen, bearbeiten Sie ihn hier.
  4. Hinweis und Einwilligung/Berechtigtes Interesse (DSGVO): Wenn Sie in Ihrem HubSpot-Account die DSGVO aktiviert haben, können Sie die Hinweis- und Einwilligungsoption für dieses Popup-Formular festlegen. Klicken Sie zum Anpassen des Standardtextes auf das Bleistift-Symbol edit.
  5. Sprache: Hier können Sie Sprache für das Formular festlegen. Sie können die Sprache für die nicht bearbeitbaren Teile des Popup-Formulars ändern; dazu gehören auch die Bezeichnungen der Formularfelder. Zurzeit können diese Elemente in 17 verschiedene Sprachen übersetzt werden.
  6. Lifecycle-Phase festlegen: Wählen Sie die Lifecycle-Phase aus, die Kontakten zugewiesen wird, die das Popup-Formular einsenden. Diese ist standardmäßig auf Lead festgelegt.

Klicken Sie oben rechts auf Weiter.

Danksagung

Auf der Registerkarte Danksagung können Sie eine Danksagungsnachricht eingeben, die für Ihre Besucher nach dem Einsenden des Popup-Formulars angezeigt wird. Schließen Sie mithilfe des Rich-Text-Editor leicht formatierten Text ein, oder verweisen Sie Ihre Besucher per Link auf weitere Ressourcen oder Downloads.

Sie können nach der Danksagungsnachricht eine Schaltfläche hinzufügen, über die Benutzer weitergeleitet werden, z. B. an eine Website, zu einem Datei-Download oder einem Meeting-Hyperlink.

  • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Button hinzufügen.
  • Passen Sie den Button-Text an.
  • Wählen Sie unter Worauf sollte der Button verlinken? eine der folgenden Optionen aus:
    • Externe URL: Hiermit werden Benutzer auf eine externe Seite weitergeleitet. Geben Sie die Externe URL Ihrer Seite ein.
    • HubSpot-Seite oder Blog-Beitrag: Hiermit werden Besucher zu einer Ihrer HubSpot-Seiten oder Blog-Beiträge weitergeleitet. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Seite oder Beitrag auswählen, um eine veröffentlichte HubSpot-Seite oder einen Blog-Beitrag auszuwählen.
    • Dateidownload: Besucher werden zu einem Dateidownload weitergeleitet. Klicken Sie auf Dateien durchsuchen, um die Datei im Datei-Manager auszuwählen. Klicken Sie zum Hochladen einer neuen Datei unten links im rechten Bereich auf Datei hinzufügen downCarat, und laden Sie eine Datei von Ihrem Gerät, aus Ihrer Dropbox oder aus Google Drive hoch.
    • Meeting-Link: Ermöglichen Sie es Besuchern mithilfe eines Meeting-Links, ein Meeting mit einem Ihrer Mitarbeiter zu vereinbaren. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Meeting-Link, um einen vorhandenen Meeting-Link auszuwählen.
    • Kalender-Event: Ermöglichen Sie es Besuchern, ein neues Kalender-Event in ihren Google- oder Outlook-Kalender einzutragen. Geben Sie einen Event-Namen, Datum, Uhrzeit, Zeitzone, Standort und Details ein.

Klicken Sie oben rechts auf Weiter.

Follow-up

Auf der Registerkarte Follow-up können Sie eine Follow-up-E-Mail erstellen, die Besucher erhalten, nachdem sie Ihr Formular ausgefüllt haben. Dazu müssen Sie aufFollow-up-E-Mail erstellen klicken.

Bitte beachten: HubSpot CRM-Nutzer müssen einen E-Mail-Setup-Assistenten ausführen, um die Double-Opt-in-Funktion für Pop-up-Formulare zu aktivieren.

  • Passen Sie im rechten Bereich die Details Ihrer Follow-up-E-Mail an:
    • Abonnementtyp: Wählen Sie mit einem Klick den Abonnementtyp Ihrer Follow-up-E-Mail aus.
    • Von Benutzer: Wählen Sie mit einem Klick den Absender Ihrer Follow-up-E-Mail aus.
    • Betreffzeile: Fügen Sie einen Betreff für die Follow-up-E-Mail hinzu.
    • Textkörper: Verfassen Sie eine Nachricht, um weiter mit Ihrem Kontakt zu interagieren.
    • E-Mail-Fußzeile bearbeiten: Klicken Sie auf diese Option, um den Namen und die Adresse Ihres Unternehmens in den E-Mail-Konfigurationseinstellungen anzupassen.

  • Klicken Sie auf „Speichern“, wenn Sie fertig sind. Eine kurze Vorschau der E-Mail sollte angezeigt werden. Marketing Hub Starter-, Basic (Legacy)-, Professional- und Enterprise-Accounts können auf „Weitere E-Mail hinzufügen“ klicken, um bis zu drei Follow-up-E-Mails hinzuzufügen.
  • Klicken Sie oben rechts auf Weiter.

Bitte beachten: Durch das Erstellen einer Follow-up-E-Mail wird automatisch eine CAPTCHA zum Formular hinzugefügt.

Targeting

Sprechen Sie Ihre Besucher gezielt an, indem Sie festlegen, wann dieses Pop-up-Formular auf Ihrer Website angezeigt werden soll. Fügen Sie Filter hinzu, um durch die Kombination mehrerer Regelsätze zu bestimmen, welche Besucher Ihr Pop-up-Formular sehen.

Website-URL

Sie können bedingte Logik für bestimmte Webseiten-URLs und/oder Abfrageparameterwerte hinzufügen. Standardmäßig wird das Pop-up-Formular auf allen Seiten angezeigt.

  • So legen Sie Kriterien basierend auf einer Website-URL fest:
    • Klicken Sie auf das erste Dropdown-Menü und wählen Sie die Option „Website-URL“ aus.
    • Klicken Sie auf das zweite Dropdown-Menü, wählen Sie „ist“, „beginnt mit“ oder „enthält“ aus und geben Sie Ihre Kriterien ein.
Sie können auch Targeting-Regeln festlegen, um Ihr Pop-up-Formular anhand von Abfrageparameterwerten anzuzeigen. Wenn das Pop-up-Formular z. B. auf Seiten angezeigt werden soll, deren URL den UTM-Kampagnenparameter E-Book-Angebot enthält, geben Sie die Regel utm_campaign = ebook_offer ein.
  • So legen Sie Kriterien basierend auf basierend auf Abfrageparametern fest:
    • Klicken Sie auf das erste Dropdown-Menü und wählen Sie die Option „Abfrageparameter“ aus.
    • Geben Sie im ersten Textfeld den Namen des Abfrageparameters ein.
    • Geben Sie im zweiten Textfeld den Wert des Abfrageparameters ein.
  • Um eine weitere Regel hinzuzufügen, klicken Sie auf Regel hinzufügen.
  • Wenn das Popup-Formular auf bestimmten Seiten (z. B. der Seite mit der Datenschutzrichtlinie) ausgeschlossen werden soll, klicken Sie auf „Ausschlussregel hinzufügen“.

Besucherinformationen und -verhalten

Website-Targeting-Regeln können angepasst werden, je nachdem, ob der Besucher ein bestehender oder anonyme Kontakt ist. Marketing Hub Professional- und Enterprise-Accounts können zusätzliche Filterregeln basierend auf Listenmitgliedschaft, Browsersprache, Gerätetyp und anderen Arten von Besucherinformationen erstellen. Durch Kombination von Regeln können detaillierte Kriterien definiert werden, welche Besucher Ihr Pop-up-Formular sehen.

So passen Sie Ihre Filterregeln an:

  • Klicken Sie auf das erste Dropdown-Menü, um den Filtertyp auszuwählen.
  • Klicken Sie auf das nächste Dropdown-Menü, um Ihre Filterregel(n) auszuwählen.

Um bestimmte Besucher auszuschließen, klicken Sie auf „Ausschlussregel hinzufügen“ und wählen Sie Ihre Filteroptionen aus. Um einen neuen Satz von Filterregeln zu erstellen, klicken Sie auf „Filtergruppe hinzufügen“ und wählen Sie Ihre Filterregeln aus.

Optionen

Auf der Registerkarte Optionen passen Sie die folgenden Optionen an:

  • Planung: (nur Professional- und Enterprise-Accounts) Um ein Pop-up-Formular zu planen, damit es nur ab einem bestimmten Datum aktiv ist, wählen Sie „Für einen späteren Zeitpunkt planen“ aus.
    • Um das Pop-up-Formular an einem bestimmten Datum und zu einer bestimmten Uhrzeit zu veröffentlichen, verwenden Sie die Dropdown-Menüs „Startdatum“ und „Uhrzeit“.
    • Um die Veröffentlichung des Pop-up-Formulars an einem bestimmten Datum und zu einer bestimmten Uhrzeit rückgängig zu machen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Datum und Uhrzeit für die Rückgängigmachung der Veröffentlichung festlegen und verwenden Sie die Dropdown-Menüs „Enddatum“ und „Uhrzeit“.
  • Kleinere Bildschirme: Wenn das Popup-Formular für Mobilgeräte deaktiviert werden soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Popup-Formular auf kleineren Bildschirmen deaktivieren. Popup-Formulare sind zwar für die Anzeige auf Mobilgeräten optimiert, es wird jedoch empfohlen, sie auf Mobilgeräten zu deaktivieren.
  • Ignoriertes Popup-Formular wieder anzeigen nach: Klicken Sie auf das Dropdown-Menü, um die Zeit festzulegen, die nach dem Verwerfen des Popup-Formulars durch den Besucher verstreichen soll, ehe es wieder angezeigt wird.
  • Kontakte zu einer Salesforce-Kampagne hinzufügen: Wenn Sie die Salesforce-Integration verwenden, klicken Sie auf das Dropdown-Menü, um Kontakte, die das Popup-Formular einsenden, mit einer Salesforce-Kampagne zu verknüpfen.
  • Kontakte zu GoToWebinar hinzufügen: Wenn Sie die GoToWebinar-Integration verwenden, klicken Sie auf das Dropdown-Menü, um jeden Kontakt, der das Popup-Formular einsendet, für ein bestimmtes Webinar zu registrieren.
  • Wenn Kontakte erfasst werden, E-Mail-Benachrichtigungen senden an: Klicken Sie auf das Dropdown-Menü, um eine E-Mail-Adresse einzugeben, oder wählen Sie einen Benutzer oder ein Team aus.
  • Opt-in-E-Mails senden: Klicken Sie zum Verwalten von Double-Opt-In-Einstellungen für Ihre Popup-Formulare auf In Einstellungen verwalten.
  • Follow-up-Abonnementtyp: Klicken Sie auf das Dropdown-Menü, um einen Abonnementtyp für den E-Mail-Sendevorgang auszuwählen.
  • Neue Kontakte zu Ihrem E-Mail-Anbieter weiterleiten (optional): Klicken Sie auf In Einstellungen verwalten, um einen E-Mail-Anbieter auszuwählen, an den Kontakte weitergeleitet werden sollen. Erfahren Sie mehr über das Übertragen von Kontakten an MailChimp-Listen.
Klicken Sie oben rechts auf Weiter.
 

Vorschau

Auf der Registerkarte Vorschau können Sie eine interaktive Vorschau Ihres Popup-Formulars überprüfen.

  • Um zu sehen, wie Ihr Popup-Formular auf verschiedenen Geräten dargestellt wird, klicken Sie oben links auf die Schaltflächen Desktop, Tablet oder Mobilgerät .
  • Um jeden Schritt des Popup-Formulars zu überprüfen, klicken Sie auf den Pfeil nach rechts/links lefleftright.

Veröffentlichen

Klicken Sie oben rechts auf Veröffentlichen, um Ihr Popup-Formular zu veröffentlichen.