Gewusst wie: So filtern Sie Traffic aus Ihren Website-Analytics heraus

Zuletzt aktualisiert am: May 23, 2016

Anforderungen

Produkt: HubSpot Marketing
Abonnement: Basic, Pro, & Enterprise
Es ist wichtig, dass Sie Ihren eigenen Traffic von Ihren Website-Analytics ausschließen. Andernfalls wird jeder Besuch von einem Mitglied Ihres eigenen Teams in Ihren HubSpot-Analytics mitgezählt.

Warum sollte ich meinen eigenen Traffic herausfiltern?

Sie sollten Ihren eigenen Web-Traffic herausfiltern, damit Sie Ihre HubSpot-Analysedaten nicht durch die bloße Tatsache, dass Sie Ihre eigene Website aufgerufen haben, verzerren. Außerdem ist es wichtig, dies gleich zu Anfang zu tun, denn wenn Sie eine herauszufilternde IP-Adresse erst später angeben, wird der historische interne Traffic dadurch nicht nachträglich herausgefiltert.

Mit HubSpot können Sie Ihren eigenen Traffic leicht ausschließen, indem Sie Ihre IP-Adresse angeben.

Bei Ihrer IP-Adresse kann es sich um eine der folgenden handeln:

  • Statische IP-Adresse: Dies ist eine einzige IP-Adresse, die immer gleich bleibt.
  • Dynamische IP-Adresse: Ein IP-Adressenbereich, der sich bei jedem Ihrer Zugriffe auf das Internet ändert.

Welche Arten von Daten werden hierdurch gefiltert?

Wenn Sie Ihren eigenen Web-Traffic von der Erfassung durch die HubSpot-Analytics ausschließen, können Sie davon ausgehen, dass die folgenden Daten gefiltert werden:

  • CTA-Ansichten/-Klicks
  • Seitenaufrufe/-besuche
  • Formular-Einsendungen
  • Diagramme für Klickereignisse
  • Klicks in Social Media

Anleitung

Gehen Sie wie folgt vor, um Ihren eigenen Traffic von Ihren HubSpot-Analytics herauszufiltern.

Ihre IP-Adresse ermitteln

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Ihre IP-Adresse zu ermitteln:

  • Navigieren Sie zu http://whatismyip.com. Ihre IP-Adresse wird oben im Bildschirm angezeigt. Bitte beachten Sie, dass Ihre IP-Adresse sich ändern kann, wenn Sie von einem anderen Standort aus arbeiten.
  • Falls Sie eine IT-Abteilung haben, können Sie auch dort nach Ihrer IP-Adresse fragen. Ihre IT-Mitarbeiter können Ihnen garantiert weiterhelfen.
  • Rufen Sie Ihren Internetanbieter an und fragen Sie nach Ihren IP-Bereichen.
  • Wir empfehlen Ihnen, eine statische IP-Adresse für Ihr Büro oder Ihr Heimnetzwerk zu nutzen, falls Ihr Internetanbieter eine solche zur Verfügung stellen kann.

Ihre Reports Settings (Berichteinstellungen) aufrufen

Navigieren Sie im HubSpot-Dashboard zu Reports > Reports Settings (Berichte > Berichteinstellungen).

HubSpot Help article screenshot

Geben Sie Ihre IP-Adresse oder Ihren IP-Adressenbereich in die Option „Exclude Traffic from these IP Addresses“ (Traffic von diesen IP-Adressen ausschließen) ein.

Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt IP Filtering (IP-Filterung) der Einstellungen und geben Sie Ihre IP-Adressen oder IP-Adressenbereiche ein. Trennen Sie mehrere IP-Adressen durch ein Komma und verwenden Sie für ganze IP-Adressenbereiche einen Bindestrich. Beispiel: Verwenden Sie 63.139.127.5, 63.139.127.23 für separate IP-Adressen oder 63.139.127.0 - 63.129.127.255, 64.159.127.0 - 64.159.127.255 für verschiedene IP-Adressenbereiche. Wenn Sie Änderungen an Ihrem Netzwerk vornehmen oder Ihre Mitarbeiter die Website von anderen Netzwerken aus besuchen, sollten Sie diese zusätzlichen IP-Adressen zu gegebener Zeit jeweils hinzufügen. Denken Sie daran, auf Save (Speichern) zu klicken, nachdem Sie Ihre IP-Adressen oder IP-Adressenbereiche hinzugefügt haben.

HubSpot Help article screenshot

Nachdem eine IP-Adresse zu Ihrer Liste der Traffic-Filter hinzugefügt wurde, werden keine von der betreffenden IP-Adresse stammenden Besuche/Seitenaufrufe, Einsendungen oder Ereignisse mehr in Ihrem HubSpot-Account aufgezeichnet.  Bitte beachten Sie, dass sich Ihre Daten durch das Hinzufügen von IP-Adressen zu Ihren Traffic-Filtern nicht nachträglich ändern und dass dadurch kein älterer interner Traffic entfernt wird.

Inhaltsverzeichnis

Vorheriger Artikel:

Weiter zum nächsten Artikel: