Email Deliverability

Wie verknüpfe ich meine E-Mail-Versanddomain mit HubSpot?

Zuletzt aktualisiert am: Mai 17, 2018

Produkte/Lizenzen

Marketing Hub: Basic, Professional, Enterprise

Wenn Sie E-Mails senden, werden Ihre DNS-Einträge zur Bestätigung der Absenderadresse möglicherweise durch E-Mail-Filter der Empfänger geprüft. Um zu verhindern, dass Ihre E-Mails von Spam-Filtern erfasst werden, können Sie HubSpot erlauben, E-Mails in Ihrem Namen durch Verknüpfung einer E-Mail-Versanddomain zu senden. Dadurch wird auch der Zusatz „via HubSpot“ entfernt, der in Ihren Marketing-E-Mails ganz oben in den Absenderinformationen angezeigt wird.

  • Gehen Sie in Marketing Hub BasicProfessional, oder Enterprise zu „Einstellungen“
  • Klicken Sie anschließend in der linken Seitenleiste auf „Domains & URLs“
  • Scrollen Sie nach unten zu „E-Mail-Versanddomains“ und klicken Sie dann auf „E-Mail-Versanddomain verknüpfen“.

  • Geben Sie die E-Mail-Domain ein, die Sie verknüpfen möchten. Wenn Sie z. B. E-Mails unter meinname@meinedomain.de senden möchten, geben Sie hier meinedomain.de ein. 
  • Klicken Sie auf „Weiter“.

  • HubSpot überprüft automatisch Ihre DNS-Einträge.
    • Wenn Ihre DNS-Einträge ordnungsgemäß eingerichtet sind, werden alle erforderlichen Einträge in der Spalte „Status“ jeweils mit dem Zusatz „Richtig“ angezeigt. Das bedeutet, dass alles erledigt ist! Ihre E-Mail-Versanddomain wurde verknüpft.

    • Wenn Ihre DNS-Einträge erst noch eingerichtet werden müssen, werden alle erforderlichen Einträge angezeigt, neben einem der Einträge oder auch bei allen jedoch mit dem Zusatz „Eintrag ungültig“. Das bedeutet, dass Sie einen neuen Eintrag erstellen müssen oder dass HubSpot zwar einen Eintrag erkannt hat, der entsprechende Wert jedoch bearbeitet werden muss.

  • Wenn Ihre DNS-Einstellungen ungültig sind, lassen Sie den Domain-Manager in einer Registerkarte oder einem Fenster Ihres Browsers geöffnet.
  • Öffnen Sie eine neue Registerkarte bzw. ein neues Fenster und melden Sie sich bei Ihrem DNS-Anbieter an. Gehen Sie zu Ihrer DNS-Zonendatei (ggf. auch „Domain-Dateien“ oder „DNS verwalten“).

Bitte beachten: Jeder DNS-Anbieter verfügt über ein eigenes Layout und eine eigene Benutzeroberfläche. Hier erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über die einzelnen Schritte. Die genaue Vorgehensweise hängt vom jeweiligen DNS-Anbieter ab.

  • Suchen Sie den Eintragstyp, den Sie aktualisieren oder erstellen müssen. Orientieren Sie sich dabei an der im Domain-Manager angezeigten Meldung. Im folgenden Beispiel werden alle Typen von DNS-Einträgen aufgeführt. Ihr DNS-Anbieter hat möglicherweise für jeden Eintragstyp (A, CNAME, TXT usw.) einen eigenen Bereich. Gehen Sie in diesem Fall zu dem Bereich, der Ihrem ungültigen Eintrag entspricht. Fügen Sie einen neuen Eintrag hinzu, indem Sie auf „Hinzufügen“ klicken („Eintrag hinzufügen“, „Neuen Eintrag erstellen“ usw.).

  • Legen Sie im Konto Ihres DNS-Anbieters den Eintragstyp fest, der im Domain-Manager in der Spalte „Typ“ angezeigt wird.
  • Klicken Sie im Domain-Manager neben dem Wert in der Spalte „Host“ auf „Kopieren“ und fügen Sie den Wert in das entsprechende Feld im Konto Ihres DNS-Anbieters ein.
  • Klicken Sie neben dem Wert in der Spalte „Wert“ auf „Kopieren“, um ihn im Konto Ihres DNS-Anbieters in das entsprechende Feld einzufügen.

  • Führen Sie diese Schritte sowohl für die CNAME-Einträge als auch für den TXT-Eintrag in Ihrem HubSpot-Domain-Manager aus und speichern Sie Ihre Änderungen anschließend im Konto Ihres DNS-Anbieters. 

Wenn Sie alle erforderlichen Änderungen an Ihren DNS-Einträgen vorgenommen haben, können Sie den Domain-Manager schließen. Überprüfen Sie nach etwa 14 Stunden, ob die Verknüpfung Ihrer E-Mail-Versanddomain erfolgreich war. Beachten Sie, dass es bis zu 24 Stunden dauern kann, bis Änderungen bei Ihrem DNS-Anbieter in HubSpot übernommen werden.