Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
resources

Marketplace-Rückerstattungsrichtlinien

Zuletzt aktualisiert am: Juni 21, 2019

Produkte/Lizenzen

Marketing Hub  Professional, Enterprise
Basic
HubSpot CMS

Im HubSpot Marketplace sind Anbieter für die Artikel verantwortlich, die sie an ihre Kunden verkaufen. Alle Marketplace-Einkäufe erfolgen zwischen dem Käufer und dem Anbieter über Stripe oder PayPal. HubSpot hat keine Kontrolle über die Transaktion.

Die nachfolgenden Richtlinien orientieren sich an einschlägigen Verbraucherschutzgesetzen. Sie dienen als grundlegender Rahmen, sodass Kunden und Anbieter gleiche Erwartungen an den HubSpot Marketplace haben. Zusätzlich zu den nachfolgenden Richtlinien können in einigen Ländern auch spezielle Gesetze zu Rückerstattungen und digitalen Waren gelten.

Gründe für das Fordern einer Rückerstattung

Wenn Sie einen Artikel im Marketplace erworben haben und eines der folgenden Probleme auftritt, fordern Sie eine Rückerstattung vom Anbieter. 

Hinweis: Alle Rückerstattungsforderungen sind eine Transaktion zwischen Käufer und Anbieter. Bei Rückerstattungsforderungen ist HubSpot nicht beteiligt und trägt keinerlei Verantwortung.

Der gekaufte Artikel entspricht nicht der Beschreibung

Ein Artikel entspricht dann nicht der Beschreibung überein, wenn er sich nach dem Kauf wesentlich von der Darstellung in der Beschreibung oder Vorschau unterscheidet. Wenn es sich herausstellt, dass der Artikel nicht der Beschreibung entspricht, haben Sie möglicherweise Anspruch auf eine Rückerstattung für den Artikel.

Der gekaufte Artikel funktioniert nicht wie vorgesehen

Wenn ein Artikel nicht wie vorgesehen funktioniert und Abhilfe nicht ohne weiteres möglich ist, haben Sie u. U. Anspruch auf eine Rückerstattung für den Artikel. Wenn der Artikel nicht repariert werden kann, ist der Anbieter verpflichtet, dies zu korrigieren, indem er den Artikel im Marketplace aktualisiert.

Support- oder Einrichtungsleistungen für den gekauften Artikel wurden zugesagt, jedoch nicht erbracht

Wenn ein Anbieter seinen Artikel mit inklusiven Support- und Einrichtungsleistungen bewirbt und diese für Sie nicht erbracht werden, haben Sie möglicherweise Anspruch auf eine Rückerstattung des Kaufpreises.

Der gekaufte Artikel birgt Sicherheitsrisiken

Wenn ein gekauftes Element Sicherheitsrisiken birgt und diese nicht umgehend oder ohne weiteres behoben werden können, haben Sie Anspruch auf eine Rückerstattung des Kaufpreises. Kann Abhilfe für den Artikel geschaffen werden, hat der Anbieter dies umgehend zu tun, indem er den Artikel im Marketplace aktualisiert.

Gründe für die Ablehnung einer Rückerstattung

Wenn der Artikel seiner Beschreibung entspricht und wie vorgesehen funktioniert, besteht generell keine Pflicht des Anbieters, eine Rückerstattung anzubieten. Hierzu zählen beispielsweise folgende Fälle:

  • Sie haben es sich anders überlegt und möchten den Artikel nach dem Kauf nicht behalten.
  • Der Artikel entspricht nicht Ihren Erwartungen.
  • Sie haben einen Artikel versehentlich gekauft.
  • Sie haben keine hinreichende Sachkenntnis, um den Artikel zu nutzen.

Was geschieht nach einer Rückerstattung?

HubSpot entfernt die dem Artikel zugeordneten Dateien sowie alle über den Artikel erstellen Abhängigkeiten (z. B. erstellte Seiten, kopierte Vorlagen und Module) automatisch. Wenn der Anbieter die Rückerstattung über Stripe leistet, benachrichtigt die Stripe-API die HubSpot-Plattform, welche diese Assets daraufhin aus dem Konto des Käufers entfernt.