Zum Hauptinhalt
Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Reports

Grundlegendes zum Berichtdesigner

Zuletzt aktualisiert am: Februar 23, 2022

Produkte/Lizenzen

Marketing Hub Professional, Enterprise
Sales Hub Professional, Enterprise
Service Hub Professional, Enterprise
CMS Hub Professional, Enterprise

Beim Erstellen eines Berichts im Berichtdesigner müssen Sie entscheiden, welche Datenquellen Sie auswählen, wie Sie Ihre Berichtsfelder konfigurieren und wie Sie Ihre Diagrammeinstellungen konfigurieren möchten.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die verschiedenen Aspekte der Erstellung eines Berichts und wie Sie Ihren Bericht einrichten. Einen Videotour zum Berichtdesigner, einschließlich Beispielberichten, finden Sie in der HubSpot Academy-Lektion zum Erstellen benutzerdefinierter Berichte in HubSpot.

Datenquellen

Der erste Schritt bei der Erstellung eines Berichts ist die Auswahl der Datenquellen, die Sie in den Bericht aufnehmen möchten. Datenquellen sind die Objekte, Ressourcen und Events, für die Sie einen Bericht erstellen möchten. Die primäre Datenquelle legt den Schwerpunkt des Berichts fest und alle anderen Datenquellen beziehen sich auf diese primäre Quelle. Ob es sich bei einer Datenquelle um eine primäre oder sekundäre Quelle handelt, hat einen erheblichen Einfluss auf die in Ihrem Bericht zurückgegebenen Daten.

Beispiel: Sie erstellen einen Bericht, der einzelne Kontakte anhand der Anzahl ihrer Deals in einer Tabelle misst. In Ihrer Tabelle gibt es zwei Spalten: Kontakt-ID und Anzahl der Geschäfte. Wenn Sie „Kontakte“ als primäre Quelle und „Deals“ als sekundäre Quelle auswählen, zeigt der Bericht eine Liste Ihrer Kontakte und die Anzahl der mit ihnen verknüpften Deals. Diese Tabelle enthält keine Deals, die nicht mit einem Kontakt verknüpft sind.

Wenn Sie die primäre Quelle in „Deals“ und die sekundäre Quelle in „Kontakte“ ändern, zeigt der Bericht die Anzahl der Deals an, die mit jedem Kontakt verknüpft sind, enthält aber auch eine Zeile mit „(Kein Wert)“ in der Spalte „Kontakt-ID“, die alle Deals enthält, die nicht mit Kontakten verknüpft sind. Die Gesamtsumme der Tabelle würde dann eine höhere Gesamtsumme von „Anzahl der Deals“ anzeigen.

report-builder-no-value-table-row0

Verknüpfung mehrerer Datenquellen

Intern speichert HubSpot die Daten jeder Datenquelle in separaten Tabellen, ähnlich einer Reihe von Tabellenkalkulationen. Wenn Sie mehrere Datenquellen auswählen, muss HubSpot möglicherweise zusätzliche Quellen verwenden, um die Daten miteinander zu verbinden. So können beispielsweise Kontakte und Deals direkt miteinander verbunden werden, ohne dass zusätzliche Quellen verbunden werden müssen, da diese Objekte in HubSpot eng miteinander verknüpft sind. Einige Datenquellen erfordern jedoch verbindende Datenquellen. Wenn die primäre Quelle Ihres Berichts beispielsweise „Deals“ ist und Sie Blog-Beitragsdaten in den Bericht aufnehmen möchten, werden auch die Quellen „Kontakte“ und „Webaktivitäten“ automatisch ausgewählt.

Im Berichtdesigner werden die verknüpften Datenquellen mit einem grauen Häkchen versehen, um die automatische Auswahl anzuzeigen. Automatisch ausgewählte Quellen werden auf die 5 möglichen Quellen für Ihren Bericht angerechnet.

report-builder-auto-join0

Wenn HubSpot keinen Pfad zwischen Datenquellen erstellen kann, stehen diese Quellen nicht mehr zur Auswahl. Wenn Ihre primäre Quelle zum Beispiel „Kontakte“ ist und Sie „Blog-Beiträge“ als sekundäre Quelle auswählen, wird die Quelle „E-Mail-Marketing“ ausgegraut und ist nicht verfügbar.

custom-report-unavailable-source0

Felder

Felder im Berichtdesigner können als eine von zwei Typen festgelegt werden: Dimensionen und Kennzahlen. Der Typ des Feldes gibt an, ob eine Aggregation der Daten des Feldes durchgeführt wird. Das Festlegen einer Aggregationsmethode für ein Feld kann hilfreich sein, wenn Sie die Daten des Feldes auf eine bestimmte Weise zurückgeben möchten, z. B. als Summe oder Durchschnitt. Sie können zum Beispiel den Umsatz Ihrer Deals als Summe für jede Deal-Art betrachten, um zu verstehen, welche Arten von Deals die meisten Umsätze generieren.

  • Dimension: ein Feld ohne Aggregation, das grau dargestellt wird. Maße können jeder Datentyp sein (einschließlich Datumsangaben, Zahlen, boolesche Werte und Zeichenfolgen). Dieser Feldtyp kann nur der X-Achse und dem „Aufschlüsseln nach“-Fenster hinzugefügt werden.

    custom-report-builder-dimension
  • Kennzahl: ein Feld mit einer festgelegten Aggregationsmethode, das grün dargestellt wird. Bei Kennzahlen handelt es sich in der Regel um numerische oder quantitative Werte, z. B. die Anzahl der zugehörigen Deals. Diese Art von Feld kann nur der Y-Achse hinzugefügt werden.

    report-builder-measure-example

Standardmäßig sind die meisten Felder Dimensionen, ohne Aggregationsmethode. Sie können jedoch die Aggregationsmethode eines Feldes anpassen, indem Sie das Feld bearbeiten. Die Aggregationsmethode kann auf eine der folgenden Möglichkeiten festgelegt werden:

  • Keine: Für die Daten des Feldes wird keine Aggregation durchgeführt, und das Feld wird als Dimension festgelegt.
  • Eindeutige Anzahl: gibt die Anzahl der eindeutigen Werte des Feldes zurück, im Gegensatz zu den doppelten Werten. Verfügbar für alle Feldtypen. Die Verwendung von „Eindeutige Anzahl“ kann dazu führen, dass in der Visualisierung weniger Datenpunkte als erwartet angezeigt werden. Ein Deal-Bericht enthält zum Beispiel das Feld „Datum der Vertragsunterzeichnung:“, das auf „Eindeutige Anzahl“ festgelegt ist. Wenn es zwei Deals mit demselben Datum der Vertragsunterzeichnung gibt, berechnet das Feld sie als eine eindeutige Anzahl von 1. Wenn Sie den Bericht aufschlüsseln, werden beide Deal-Datensätze angezeigt.

    distinct-count-row
  • Summe: gibt die Daten des Feldes als Gesamtsumme zurück. Verfügbar für Zahlenfeldtypen.
  • Durchschnitt: gibt den Durchschnitt der Werte des Feldes zurück. Verfügbar für Zahlenfeldtypen.
  • Min: gibt den kleinsten Wert des Feldes zurück. Verfügbar für Zahlen- und Datumsfeldtypen.
  • Max: gibt den größten Wert des Feldes zurück. Verfügbar für Zahlen- und Datumsfeldtypen.

Aggregationsmethoden bestimmen auch, wie Daten in Visualisierungen erscheinen. In Tabellen werden beispielsweise nur Summen für Spalten angezeigt, die Kennzahlfelder verwenden, deren Aggregationsmethode auf „Summe“ festgelegt ist.

Rollup-Felder

Wenn Sie einen Bericht mit mehr als einer Datenquelle erstellen, bietet der Berichtdesigner Rollup-Felder, um Daten zwischen verknüpften Objekten zu berechnen.

In einem Bericht, bei dem „Kontakte“ die primäre Quelle und „Unternehmen“ eine sekundäre Quelle ist, ist das Unternehmensfeld „Anzahl der Seitenaufrufe“ beispielsweise eine Rollup-Eigenschaft, die die Anzahl der Seitenaufrufe für ein bestimmtes Unternehmen auf der Grundlage der zugehörigen Kontaktaktivität berechnet. Dieser Feldtyp wird gelb angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger in der linken Seitenleiste darüber bewegen.

report-builder-roll-up-property-warning0

Die Verwendung dieser Felder in einem Bericht kann zu unerwarteten Daten führen. Im obigen Beispiel können Sie stattdessen das Kontaktfeld „Anzahl der Seitenaufrufe“ verwenden, da das Kontaktfeld die Anzahl der Seitenaufrufe für jeden einzelnen Kontakt im Bericht berechnet. Die Verwendung des Unternehmensfelds „Anzahl der Seitenaufrufe“ würde stattdessen dazu führen, dass die Seitenaufrufdaten für einen Kontakt auf der Grundlage aller Seitenaufrufe angezeigt werden, die mit dem zugehörigen Unternehmen verknüpft sind.

Datenvisualisierungen

Wenn Sie einen Bericht erstellen, müssen Sie einen Diagrammtyp auswählen und etwaige zusätzliche Einstellungen festlegen, um zu konfigurieren, wie Ihre Daten visualisiert werden sollen. Im Folgenden erfahren Sie mehr über Diagrammachsen und die verfügbaren Diagrammeinstellungen.

Diagrammachsen

Wenn Sie Felder zu einem Bericht hinzufügen, der ein Balken-, Linien-, Flächen- oder Kombinationsdiagramm verwendet, können Sie wählen, auf welcher Achse die Daten eines Feldes angezeigt werden sollen. Im Allgemeinen wird die X-Achse für Felder empfohlen, die kategorie- oder textbasierte Informationen enthalten, z. B. „Lifecycle-Phase“, während die Y-Achse für Felder empfohlen wird, die numerische Informationen enthalten, z. B. „Anzahl der Kontakte“.

Ob ein Feld über eine Aggregation verfügt, bestimmt auch, wo es in einem bestimmten Diagramm platziert werden kann. Dimensionen, die keine Aggregation aufweisen, können nur der X-Achse und dem „Aufschlüsseln nach“-Fenster hinzugefügt werden. Kennzahlen, die über eine Aggregationsmethode verfügen, können nur dem X-Achsen-Fenster hinzugefügt werden.

Mehrere Y-Achsen

Balken-, Linien-, Flächen- und Kombinationsdiagramme können so konfiguriert werden, dass sie mehrere Y-Achsen anzeigen. Dies kann nützlich sein, wenn Sie zwei Felder vergleichen wollen, die unterschiedliche Skalen haben, aber dieselben X-Achsen-Daten verwenden. So könnten Sie beispielsweise mehrere Y-Achsen verwenden, um die Anzahl der Kontakte und die Summe der damit verknüpften Deals pro Lifecycle-Phase zu vergleichen.

report-builder-dual-y-axis0

Wenn Sie einem Diagramm eine zweite Y-Achse hinzufügen, wird es von HubSpot automatisch in ein Kombinationsdiagramm umgewandelt. Sie können dann jede Y-Achse separat in den Einstellungen des Diagramms konfigurieren. 

report-builder-y-axis-2-settings0

fehlerbehebung bei "Zu viele Datenpunkte angefordert"

Beim Hinzufügen eines Feldes mit einer großen Datenmenge zur Aufschlüsselung nach Kanal gibt der Berichtsersteller möglicherweise den Fehler " Zu viele Datenpunkte angefordert " zurück.

zu-viele-datenpunkte-angefordert0

Um diesen Fehler zu beheben, empfiehlt es sich, einen Bericht nicht nach einem Feld mit einer großen Datenmenge, wie z. B. Vorname, aufzuschlüsseln. Sie können jedoch auch die folgenden Schritte ausführen, um die Menge der zurückgegebenen Daten zu reduzieren: