Zum Hauptinhalt
Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Reports

Berichte mit dem benutzerdefinierten Berichtdesigner erstellen

Zuletzt aktualisiert am: März 9, 2022

Produkte/Lizenzen

Marketing Hub Professional, Enterprise
Sales Hub Professional, Enterprise
Service Hub Professional, Enterprise
Operations Hub Professional, Enterprise
CMS Hub Professional, Enterprise

Mit dem benutzerdefinierten Berichtdesigner von HubSpot können Sie mehrere Datenquellen in HubSpot analysieren. Der Unterschied zwischen dem benutzerdefinierten Berichtdesigner und anderen Arten von HubSpot-Berichten ist, dass Sie Daten aus Marketing- und Vertriebsaktivitäten zusätzlich zu Objekten einblicken können. Beispielsweise können Sie einen Bericht erstellen, um zu ermitteln, wie Ihre Ziel-Accounts mit Ihrer Website interagieren.

Wenn Sie ein Operations Hub Enterprise-Abonnement haben, können Sie auch Datensätze erstellen, um Ihre benutzerdefinierten Berichte zu unterstützen.

Einen Bericht erstellen

Die Erstellung eines Berichts im benutzerdefinierten Berichtdesigner erfolgt mithilfe der folgenden Schritte:

  1. Auswählen der Datenquellen für den Bericht: Wählen Sie die HubSpot-Datenquellen aus, von denen der Bericht Daten enthält.
  2. Hinzufügen von Feldern zum Bericht: Wählen Sie die spezifische Eigenschaft, das Event und die Aktivitätsdaten aus, die im Bericht enthalten sein sollen.
  3. Anpassen von Berichtsfiltern: Legen Sie Limits und Grenzen für die Felder fest, die Sie hinzugefügt haben.
  4. Konfigurieren der Berichtsvisualisierung: Legen Sie festz, wie die Daten visualisiert werden sollen.
  5. Speichern oder exportieren des Berichts: Stellen Sie die Bericht für sich selbst und andere zur Ansicht zur Verfügung oder exportieren Sie die Daten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Art von Diagramm für Ihren Bericht am besten geeignet ist, können Sie die Smart Chart-Funktion nutzen, um loszulegen. Wenn Sie Smart Chart vor dem Hinzufügen Ihrer Felder aktivieren, schlägt HubSpot automatisch einen Diagrammtyp vor, der auf den von Ihnen hinzugefügten Feldern basiert. Sobald Sie einen empfohlenen Diagrammtyp ausgewählt haben, ordnet HubSpot die Felder automatisch in empfohlene Kanäle ein. Erfahren Sie mehr über das Verwenden von Smart Chart

So erstellen Sie Ihren Bericht: 

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Berichte > Berichte.
  • Klicken Sie oben rechts auf „Benutzerdefinierten Bericht erstellen“.
  • Klicken Sie im Menü der Seitenleiste links auf „Benutzerdefinierter Berichtdesigner“. Die Datenquelloptionen werden dann rechts angezeigt.

Datenquellen auswählen

Datenquellen sind die Objekte, Ressourcen und Events, für die Sie einen Bericht erstellen möchten. Die primäre Datenquelle steht im Mittelpunkt des Berichts, und alle anderen Datenquellen beziehen sich auf diese primäre Quelle. Ein Bericht mit der primären Quelle Kontakte“ und der sekundären Quelle „Deals“ übernimmt nur Deals, die mit Kontakten verknüpft sind. Um alle Deals in den Bericht aufzunehmen, einschließlich nicht zugeordneter Deals, müssen Sie Deals als primäre Datenquelle auswählen. Erfahren Sie mehr über die Auswahl von Datenquellen.

Sie können Ihre Datenquellen entweder manuell auswählen oder, wenn Sie ein Operations Hub Enterprise-Abonnement haben, können Sie Ihren Bericht auf einem Datensatz basieren. Ein benutzerdefinierter Bericht kann bis zu fünf Datenquellen enthalten.

  • So wählen Sie Ihre Datenquellen manuell aus:
    • Wählen Sie die primäre Quelle aus, indem Sie auf das Dropdown-Menü „Primäre Datenquelle“ klicken und eine primäre Quelle auswählen.
      custom-report-builder-select-data-sources
    •  Wählen Sie Ihre sekundären Quellen aus, indem Sie die Abschnitte CRM, Marketing, Vertrieb, Service und benutzerdefinierte Objekte (nur Enterprise) auswählen.

Bitte beachten: Bei der Auswahl von Datenquellen kann es bedingt dadurch, wieHubSpot in der Lage ist, mehrere Datenquellen zu verbinden, vorkommen, dass einige Datenquellen nicht verfügbar sind oder automatisch ausgewählt werden.

  • So wählen Sie einen Datensatz für Ihren Bericht aus:
    • Klicken Sie auf die Registerkarte „Datensätze“

report-builder-select-dataset0

    • Wählen Sie den Datensatz aus, den Sie verwenden möchten. Erfahren Sie mehr über Datensätze.
  • Nachdem Sie Ihre Datenquellen ausgewählt haben, erstellen Sie Ihren Bericht, indem Sie oben rechts auf „Weiter“ klicken. Sie werden dann zum Berichtdesigner weitergeleitet.
  • Sie können Ihre Datenquellen jederzeit im Berichtdesigner aktualisieren, indem Sie in der linken Seitenleiste auf „Datenquellen bearbeiten“ klicken.

 custom-report-builder-edit-data-sources

Felder hinzufügen

Wählen Sie spezifische Eigenschaften, Aktivitätsmessungen und Events aus, um Ihrem Bericht Daten hinzuzufügen. Die verfügbaren Felder basieren auf den Datenquellen, die Sie für den Bericht auswählen. Die Anzahl der Felder, die Sie zu einem Bericht hinzufügen können, hängt vom Berichtstyp ab:

  • Balken-, Linien-, Flächen- und Kombinationsdiagramme: Sie können maximal drei Felder hinzufügen, oder vier, wenn Sie eine zusätzliche Y-Achse berücksichtigen.
  • Ring-, Kreis-, KPI-, Tabellen- und Pivot-Tabellen-Diagramme: Sie können maximal 20 Felder hinzufügen. 

Bitte beachten: Event-Felder können in bestimmten Datenquellen unter dem Abschnitt „Events“ angezeigt werden. Derzeit können Sie nur ein einziges Event-Feld für den benutzerdefinierten Bericht auswählen, und die Daten im Feld werden automatisch auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt.

So fügen Sie Felder zu dem Bericht hinzu:

  • Verwenden Sie im linken Bereich die Suchleiste oder klicken Sie auf das Dropdown-Menü „Durchsuchen“ und wählen Sie die Datenquelle mit dem Feld aus, das Sie hinzufügen möchten. 
  • Klicken Sie auf Felder in der linken Seitenleiste und ziehen Sie sie in die Kanal-Fenster auf der Registerkarte „Konfigurieren“. Wenn Sie Smart Chart aktiviert haben, werden alle Felder standardmäßig unter der Spalten-Kopfzeile hinzugefügt. Bei allen anderen Diagrammtypen unterscheiden sich die verfügbaren Kanäle je nach Diagrammtyp:
    • X-Achse: Die horizontale Linie im Bericht.
    • Y-Achse: Die vertikale Linie im Bericht. 
    • Aufschlüsseln nach: Die Abschnitte oder Kategorien im Bericht.

Bitte beachten: Das Hinzufügen eines Feldes mit einer großen Datenmenge zum Aufschlüsseln nach-Kanal kann dazu führen, dass der Bericht nicht geladen werden kann. Erfahren Sie mehr über das Vermeiden von Fehlern des Typs „Zu viele Datenpunkte angefordert“.

    • Werte: Der Betrag, die Menge oder der Wert des Berichts (d. h., was gezählt wird). 
    • Gruppieren nach: Die Abschnitte oder Kategorien im Bericht.
    • Spalten: Die Spalten im Bericht: 
    • Punktdetails anzeigen nach: Bei Streudiagrammen werden mit diesem Kanal die Daten aufgeschlüsselt, indem Punkte im Diagramm entsprechend dem angegebenen Feld erstellt werden. Während mit „Aufschlüsseln nach“ Punkte nach Farben sortiert erstellt werden, organisiert dieses Fenster alle Daten ohne Farben oder zusätzliche Zuordnungen. Verwenden Sie diesen Kanal anstelle von „Aufschlüsseln nach“, wenn Sie Berichte zu größeren Datensätzen erstellen. Akzeptiert Dimensionsfelder.
    • Punktgröße anzeigen nach: Verwenden Sie bei Streudiagrammen diesen Kanal, um einen dritten numerischen Wert zum Diagramm hinzuzufügen und die Daten automatisch mit Blasen in der Visualisierung zu skalieren. Akzeptiert Kennzahlfelder.

2022-02-24_15-18-42 (1)

Felder können als einer von zwei Typen festgelegt werden, die angeben, ob eine Aggregation der Daten des Feldes durchgeführt wird:

  • Dimensionen: Felder ohne Aggregation, die grau dargestellt werden. Maße können jeder Datentyp sein (einschließlich Datumsangaben, Zahlen, boolesche Werte und Zeichenfolgen). Dieser Feldtyp kann nur der X-Achse und dem „Aufschlüsseln nach“-Fenster hinzugefügt werden.

    custom-report-builder-dimension
  • Kennzahlen: Felder mit einer festgelegten Aggregationsmethode, die grün dargestellt werden. Bei Kennzahlen handelt es sich in der Regel um numerische oder quantitative Werte, z. B. die Anzahl der zugehörigen Deals. Diese Art von Feld kann nur der Y-Achse hinzugefügt werden.

    report-builder-measure-example

Das Festlegen eines Aggregationstyps für ein Feld kann hilfreich sein, wenn Sie die Daten des Feldes auf eine bestimmte Weise zurückgeben möchten, z. B. als Summe oder Durchschnitt. Sie könnten zum Beispiel den Umsatz Ihrer Deals als Summe für jede Deal-Art betrachten, um zu verstehen, welche Arten von Deals die meisten Umsätze generieren. Erfahren Sie mehr über Aggregationsmethoden.

Bitte beachten: Die Aggregationsmethode für Standardkennzahlen, z. B. Anzahl der Deals, ist auf „Eindeutige Zahl“ festgelegt und kann nicht angepasst werden.

  • Um ein Feld zu bearbeiten, klicken Sie auf den down Pfeil-nach-unten neben dem Feld. Bearbeiten Sie im Dialogfeld die Details des Feldes je nach Art des Feldes:
    • Name: Ändern Sie den Namen des Feldes für diesen Bericht. 
    • Aggregation: Die Aggregationsmethodefür das Feld.
    • Sortieren: Wählen Sie bei Feldern ohne Aggregationstyp den Wert und die Reihenfolge, nach der die Daten des Feldes sortiert werden.
      • Wert: Sortieren Sie die Daten des Feldes nach den Werten in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge.
      • Anzeigereihenfolge: Sortieren Sie die Daten des Feldes nach der Reihenfolge, in der seine Werte in HubSpot angezeigt werden.
      • Anzahl der Datensätze: Wenn Ihr Bericht eine Standardkennzahl enthält, z. B. Anzahl der Kontakte oder Anzahl der Unternehmen, sortieren Sie das Feld nach dieser Standarddimension.
    • Limit: Legen Sie bei Feldern ohne Aggregationstyp einen Grenzwert für die Anzahl der Werte fest, die dem Bericht aus diesem Feld hinzugefügt werden, z. B. Top 10 oder Untere 20.

  • Die Berichtsdaten werden standardmäßig aktualisiert, wenn Sie Änderungen vornehmen. Wenn Sie den Bericht nicht aktualisieren möchten, aktivieren Sie über dem Bericht das Kontrollkästchen „Aktualisieren, während ich Änderungen vornehme“ aus. Sie können den Bericht dann manuell aktualisieren, indem Sie auf das Symbol Aktualisieren refresh klicken.

custom-report-builder-refresh-checkbox-1

Berichtsfilter anpassen

Passen Sie Berichtsfilter an, um zu spezifizieren, welche Daten im Bericht angezeigt werden.

So passen Sie Ihre Berichtfilter an:

  • Klicken Sie auf die Registerkarte „Filter“.

custom-report-builder-filter-tab

  • Die Event-Berichterstattung ist standardmäßig durch die Anzahl der Event-Daten in Ihrem Account beschränkt. Eine höhere Menge an Event-Daten wird den für die Berichterstattung über dieses Event verfügbaren Zeitraum verkürzen. Erfahren Sie mehr über dieses Event-Limit.

    custom-report-builder-event-timestamp
  • Legen Sie weitere Filterregeln fest, indem Sie auf das Dropdown-Menü „Filterregeln“ klicken und Sie eine Option auswählen:
    • ALLE der unten aufgeführten Filter: Die Daten sollten alle Bedingungen erfüllen.
    • EINER der unten aufgeführten Filter: Die Daten sollten eine oder mehrere der Bedingungen einhalten.
    • Benutzerdefinierte Filterregeln: Die Daten sollten die benutzerdefinierte Regelgruppierung einhalten, getrennt durch UND- und ODER-Operatoren. Erfahren Sie mehr über das Gruppieren Ihrer Felder.

      custom-report-builder-filter-rules
  • Fügen Sie Bedingungen zu Ihren Filterfeldern hinzu:
    • Klicken Sie unter „Inaktive Filter“ auf ein Feld
    • Wählen Sie eine Bedingung für das Feld aus und wählen Sie den Wert für die Bedingung aus. 
    • Klicken Sie auf „Übernehmen“.

      custom-report-inactive-filter

Bitte beachten: Die folgenden Filterbedingungen enthalten keine Datensätze, die keinen Wert für die gefilterte Eigenschaft haben:

  • ist ungleich einem von
  • enthält keines von
  • war niemals gleich einem von
  • enthielt nie
  • ist ungleich
  • ist keines von
  • So gruppieren Sie Ihre Filter mit UND- und ODER-Logik:
    • Klicken Sie auf den Filter, den Sie mit einem anderen gruppieren möchten.
    • Klicken Sie auf das Dropdown-Menü „Mit anderem Filter gruppieren“ und wählen Sie die Filterzahl aus, mit der Sie diesen Filter gruppieren möchten.custom-report-builder-custom-filter-rules-filter-grouping-1
    • Klicken Sie auf „OK“.
    • Die Filter werden dann zusammen gruppiert. Um den Operator in der Gruppe zu aktualisieren, klicken Sie auf den Text „und“ in der Gruppe und wählen Sie „oder“ aus. Erfahren Sie mehr über den Unterschied zwischen UND- und ODER-Logik.

    • Sie können auch Text in das Feld „Filterregeln“ eingeben. Zum Beispiel werden bei Eingabe von (1 und 2) oder 3 die ersten beiden Filter mit einem UND-Operator gruppiert, und der letzte Filter steht mit einem ODER-Operator für sich alleine.
      custom-report-builder-custom-filter-rules-1

Bitte beachten: Um für alle Benutzer im Account Konsistenz zu gewährleisten, verwenden datumsbasierte Filter, z. B. „Dieser Monat“, die Zeitzone des Accounts. Die Werte der HubSpot-Standarddatumseigenschaften werden jedoch relativ zu Ihrer lokalen Zeitzone angezeigt. Dies kann je nach Standort zu unerwarteten Berichtswerten führen.

Wenn Sie sich beispielsweise in Boston befinden und ein anderes Teammitglied in San Francisco, sehen Sie beide dieselben Deals in einem benutzerdefinierten Geschäftsbericht. Wenn Sie jedoch den Bericht aufschlüsseln, sehen Sie möglicherweise leicht unterschiedliche Erstellungsdaten für die enthaltenen Deals.

Berichtsvisualisierung konfigurieren

Wählen Sie den Diagrammtyp und zusätzliche Einstellungen aus, um zu konfigurieren, wie Ihre Daten visualisiert werden sollen.
  • Wählen Sie in der Registerkarte „Konfigurieren“ aus, wie Ihre Daten nach Auswahl Ihres Diagrammtyps angezeigt werden sollen. Erfahren Sie mehr über die Diagrammtypen von HubSpot.

report-builder-select-chart-style

 

  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Art von Diagramm für Ihren Bericht am besten geeignet ist, wählen Sie die Smart Chart-Funktion aus, um loszulegen. Wenn Smart Chart aktiviert ist, empfiehlt HubSpot Diagrammtypen, die am besten zu den von Ihnen ausgewählten Feldern passen.
    • Um Smart Chart zu aktivieren, wählen Sie den Diagrammtyp Smart Chart aus.

      report-builder-select-smart-chart0
    • Nach dem Hinzufügen von Feldern zum Bericht hebt HubSpot die empfohlenen Diagrammstile in Blau hervor. 
    • Um Ihre Felder automatisch anzuordnen, wählen Sie einen empfohlenen Diagrammtyp aus. HubSpot ordnet dann Felder in die empfohlenen Kanäle ein und schlüsselt Ihre Daten je nach Diagrammtyp nach einem der hinzugefügten Felder auf. Wenn Smart Chart aktiviert ist, bleiben hinzugefügte Felder unter einer Spalten-Kopfzeile und nicht wie in einem standardmäßigen benutzerdefinierten Bericht auf einzelnen Achsen.
    • Um den Bericht weiter zu konfigurieren, klicken Sie auf die Smart Chart-Funktion, um sie zu deaktivieren. Die Felder auf der Registerkarte „Konfigurieren“ werden dann je nach Diagrammtyp nach den empfohlenen Achsen, Spalten oder Aufschlüsselungen kategorisiert.
  • Klicken Sie auf „+ Weitere Y-Achse hinzufügen“, um eine zweite Y-Achse zu Ihrem Diagramm hinzuzufügen. Das Diagramm wird dann in ein Kombinationsdiagramm umgewandelt, und Sie können jede Y-Achse separat in den Einstellungen des Diagramms konfigurieren. Erfahren Sie mehr über die Verwendung mehrerer Y-Achsen.
  • Um die Einstellungen Ihres Diagramms weiter zu konfigurieren, klicken Sie auf „Diagrammeinstellungen“. Die verfügbaren Diagrammeinstellungen hängen vom ausgewählten Diagrammtyp ab.
    • Achsenskala: Die Skala, auf der Ihre Daten angezeigt werden, entweder linear oder logarithmisch.
      • Linear: Stellt die Daten des Diagramms maßstabsgerecht dar. Im Diagramm werden Ausreißer deutlich sichtbar angezeigt.

        report-builder-linear-skala0
      • Logarithmisch: Verdichtet die Daten des Diagramms, um den Abstand zwischen Datenpunkten zu verringern. Dies kann nützlich sein, wenn Sie Daten vergleichen müssen, die drastische Ausreißer enthalten.

        report-builder-logarithmische-skala0
    • Farbpalette: Wählen Sie das Farbschema des Diagramms aus einer Reihe von HubSpot-Farbschemata aus.
    • Farben: Um das Farbschema weiter anzupassen, müssen Sie auf die Farbauswahl neben einem Aufschlüsselungswert klicken und eine Farbe auswählen.
    • Kumulativ: Bei Linien- und Flächendiagrammberichten mit Datums- oder Zeitwerten auf der X-Achse werden die Werte kumulativ über die X-Achse hinweg dargestellt.

      report-builder-kumulativ0
    • Position der Legende: Standardmäßig wird die Diagrammlegende am oberen Rand des Diagramms angezeigt, um die Daten nach Wert und Farbe anzuzeigen. Um die Position der Legende zu ändern, klicken Sie auf das Dropdown-Menü und wählen Sie dann eine Position aus.
    • Max: Der Höchstwert, der auf der Achse eines Diagramms angezeigt wird. Diese Einstellung steuert, wie stark die Visualisierung vergrößert wird. Ein Wert von 100 in einem vertikalen Balkendiagramm bedeutet beispielsweise, dass auf die Y-Achse bis zu einem Wert von 100 angezeigt wird.

      report-builder-max-example0
      • Mit dieser Einstellung werden keine Daten aus dem Bericht gefiltert. Sie dient nur der Anzeige.
      • Bei Verwendung einer logarithmischen Achsenskala rundet der Berichtdesigner diesen Wert auf der Grundlage der logarithmischen Skala auf das nächste Inkrement auf.

        report-builder-max-example-logarithmic0
    • Min: Der Mindestwert, der auf der Achse eines Diagramms angezeigt wird. Diese Einstellung steuert, wie stark die Visualisierung vergrößert wird. Ein Wert von 50 in einem vertikalen Balkendiagramm bedeutet beispielsweise, dass die Y-Achse bei einem Wert von 50 beginnt. Mit dieser Einstellung werden keine Daten aus dem Bericht gefiltert. Sie dient nur der Anzeige.
    • Monatliches Ziel: Geben Sie eine Zahl ein, um dem Diagramm eine Linie für das Ziel hinzuzufügen.
      report-builder-monthly-goal0
    • Blasen-Legende anzeigen: Wenn der Bericht ein „Punktgröße anzeigen nach“-Feld enthält, können Sie bei Punktdiagrammen die Blasengröße in die Legende aufnehmen, indem Sie das Kontrollkästchen aktivieren. 
    • Daten-Label anzeigen: Standardmäßig enthalten Diagramme Daten-Label, um bestimmte Werte anzuzeigen. Um diese Labels auszublenden, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
    • Format für Daten-Label: Bei Streudiagrammen können Sie bei Auswahl von „Daten-Label anzeigen“ auswählen, welche Daten-Label im Diagramm erscheinen sollen. Wählen Sie z. B. (X,Y) aus, um Daten-Label für Werte auf der X- und Y-Achse anzuzeigen.
    • Deckkraft: Legen Sie bei Streudiagrammen die Deckkraft der Punkte im Diagramm fest. Eine geringere Deckkraft kann hilfreich sein, wenn sich Daten visuell überschneiden.
    • Markierungen anzeigen: Linien- und Flächendiagramme enthalten standardmäßig Indikatoren an den Datenpunkten entlang der Achsen. Um die Indikatoren zu entfernen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
    • Heute anzeigen: Linien- und Flächendiagramme enthalten standardmäßig nur die Daten von zurückliegenden Tagen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die bislang vorliegenden Daten des aktuellen Tages einzubeziehen.
    • Summen anzeigen: Standardmäßig zeigen Ring- und Kreisdiagramme die im Bericht enthaltenen Gesamtdaten an. Um die Summe auszublenden, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
    • Gestapelt: Stapelt die Aufschlüsselung nach-Werte. Dies kann die Lesbarkeit eines Berichts verbessern.
    • Y-Achse 1 und 2: Bei Kombinationsdiagrammen können Sie auswählen, ob jede Y-Achse als Balken-, Linien- oder Flächendiagramm angezeigt werden soll. Die Einstellungen für jeden Y-Achsen-Visualisierungstyp sind dieselben wie die für den allgemeinen Diagrammtyp verfügbaren Einstellungen. Um Daten zu einer zweiten Y-Achse hinzuzufügen, klicken Sie auf der Registerkarte „Konfigurieren auf „Weitere Y-Achse hinzufügen“.

      report-builder-add-another-y-axis0
    • Y-Achsen-Modus: Standardmäßig sind Kombinationsdiagramme auf den Zwei-Achsen-Modus festgelegt.

Bitte beachten: Berichte, die mehr als 99 Werte in der Eigenschaft „Aufschlüsseln nach“ enthalten, können nicht in Dashboards angezeigt werden und müssen im Berichte-Tool angezeigt werden.


Bericht speichern

Nachdem der Bericht eingerichtet ist, speichern Sie ihn in Ihrer Berichts-Liste, Ihrem Dashboard oder exportieren Sie die Daten aus HubSpot.

So speichern Sie den Bericht in Ihrer Berichtsliste oder in einem Dashboard:

  • Klicken Sie oben rechts auf „Speichern“. Um Ihren Bericht als Kopie speichern zu können, klicken Sie auf „Speichern als“.
  • Geben Sie im rechten Bereich den Berichtsnamen in das entsprechende Feld ein.
  • Wählen Sie aus, wo Sie den Bericht speichern möchten:
    • Nicht zum Dashboard hinzufügen: Der Bericht wird zu Ihrer Berichtsliste hinzugefügt.
    • Zu vorhandenem Dashboard hinzufügen: Der Bericht wird einem vorhandenen Dashboard hinzugefügt. Um das Dashboard auszuwählen, dem Sie den Bericht hinzufügen möchten, klicken Sie auf das Dropdown-Menü.
    • Zu neuem Dashboard hinzufügen: Der Bericht wird zu einem Dashboard hinzugefügt, das Sie erstellen. Geben Sie den Namen des Dashboards ein und wählen Sie seine Sichtbarkeit aus.
  • Klicken Sie unten rechts auf „Speichern“.

Sie können einen Bericht auch exportieren, um Ihre Daten offline zu nehmen. Wenn Sie einen Bericht für den Export konfigurieren, werden alle Felder im Abschnitt „Felder“ als Spalten in den Export aufgenommen. Alle Felder im Bericht werden mit ihrem ursprünglichen Namen exportiert, auch wenn Sie den Namen im Berichtdesigner geändert haben.

So exportieren Sie einen Bericht:

  • Klicken Sie oben rechts auf „Exportieren“.
  • Geben Sie im Dialogfeld den Namen des Exports ein und wählen Sie dann das Dateiformat aus, in dem Sie den Bericht speichern möchten. Klicken Sie auf „Exportieren“. Die Datei beginnt mit der Verarbeitung, und Sie erhalten eine Benachrichtigung, sobald der Bericht zum Download verfügbar ist.

Bericht aktualisieren

Berichte, die mit dem benutzerdefinierten Berichtdesigner erstellt wurden, werden alle zwei Stunden automatisch mit neu verfügbaren Daten aktualisiert. Sie können einen Bericht oder ein Dashboard jedoch einmal alle 15 Minuten manuell aktualisieren, um neue Daten abzurufen.

So aktualisieren Sie Berichte in einem Dashboard manuell:

  • Gehen Sie zu Ihren Dashboards, indem Sie auf das HubSpot-Symbol oben links in der Navigationsleiste klicken.
  • Verwenden Sie das Dropdown-Menü „Dashboard“ oben links, um das Dashboard mit dem Bericht auszuwählen, den Sie aktualisieren möchten.
  • Um alle Berichte in einem Dashboard zu aktualisieren, klicken Sie oben rechts auf das Dropdown-Menü „Aktionen“ und wählen Sie „Alle Berichte aktualisieren“ aus.

    dashboard-refresh-all-reports-1
  • Um einen einzelnen Bericht zu aktualisieren, bewegen Sie den Mauszeiger über den Bericht, klicken Sie dann auf das verticalMenuMenüsymbol und wählen Sie „Aktualisieren“ aus.

    dashboard-refresh-individual-report

So aktualisieren Sie einen Bericht aus der Berichtsbibliothek manuell:

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Berichte > Berichte.
  • Klicken Sie auf den Namen des Berichts, den Sie aktualisieren möchten.
  • Klicken Sie am unteren Rand des Berichts auf „Aktualisieren“.

    report-library-refresh-report

Berichterstattung & Datenlimits

Beachten Sie folgende Beschränkungen beim Verwenden des benutzerdefinierten Berichtdesigners:

  • Um die Leistung zu erhöhen, sind Nicht-Tabellenberichte auf 1.000 eindeutige Datenzeilen begrenzt. Um die Anzahl der Zeilen in einem Bericht zu reduzieren, empfiehlt es sich, Filter hinzuzufügen, um Ihre Daten spezifischer zu machen, oder Maße zu verwenden, die eine geringere Anzahl an eindeutigen Werten haben (z. B. mehrere Eigenschaften mit Auswahlmöglichkeiten). Tabellenberichte sind paginiert und können mehr als 1.000 Zeilen enthalten.
  • Es dauert 10 bis 15 Minuten, bis neue Daten in Berichten erscheinen. Wenn Sie beispielsweise einen neuen Kontakt erstellen, der die Kriterien eines Berichts erfüllt, wird dieser Kontakt erst nach 10 bis 15 Minuten im Bericht angezeigt.
  • Berichte, die mit dem benutzerdefinierten Berichtdesigner erstellt wurden, werden alle zwei Stunden automatisch mit neu verfügbaren Daten aktualisiert. Um neue Daten vor der nächsten automatischen Aktualisierung zu übernehmen, erfahren Sie hier, wie Sie einen Bericht manuell aktualisieren.
  • Einige Felder, z. B. „HubSpot-Team“ und die „Zuständiger Mitarbeiter“-Felder, werden mit internen ID-Daten anstelle der HubSpot-Label exportiert. 
  • Für Event-Berichterstattung gibt es einen maximalen Zeitrahmen von 12 Monaten oder 10 Millionen Events. Wenn es über 10 Millionen Events für den ausgewählten Event-Typ gibt, wird der verfügbare Zeitrahmen gekürzt. Der Zeitrahmen für die Event-Berichterstattung ist ein Monat. Dadurch wird sichergestellt, dass der Bericht effizient und zeitnah geladen wird.
Was this article helpful? *
This form is used for documentation feedback only. Learn how to get help with HubSpot.