Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Reports

Berichte mit dem benutzerdefinierten Berichtdesigner erstellen (BETA)

Zuletzt aktualisiert am: Oktober 22, 2020

In Beta

Produkte/Lizenzen

Marketing Hub  Professional, Enterprise
Sales Hub  Professional, Enterprise
Service Hub  Professional, Enterprise
CMS Hub  Professional, Enterprise

Zurzeit können Sie benutzerdefinierte Berichte mit vorhandenen HubSpot-Tools erstellen. Objektübergreifende benutzerdefinierte Berichte ermöglichen die Analyse zwischen zwei Objekten in HubSpot.

Mit der BETA des benutzerdefinierten Berichtdesigners können Sie jedoch mehrere Datenquellen in HubSpot analysieren.

Bevor Sie Ihren Bericht erstellen, ist es hilfreich, mit Ihrem Team abzusprechen, was mit dem Bericht herausgefunden soll. Sie sollten beispielsweise Folgendes vorab festlegen:

1. Einen leeren Bericht erstellen

So passen Sie Ihren Bericht an:

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Berichte > Berichte.
  • Klicken Sie oben rechts auf „Benutzerdefinierten Bericht erstellen“.
  • Klicken Sie im Menü der Seitenleiste links auf „Benutzerdefinierter Berichtdesigner“.
  • Wählen Sie im rechten Bereich die Datenquellen aus, die Sie für den Bericht wünschen. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü „Primäre Datenquelle“, um Ihre primäre Datenquelle auszuwählen. Wählen Sie darunter bis zu vier sekundäre Quellenquellen aus.
    • HubSpot durchsucht automatisch Verknüpfungen zwischen Datenquellen und findet die direktesten Verknüpfungen, wann immer möglich, (z. B. ist die Datenquelle „Kontakte“ nicht direkt mit der Datenquelle „Produkte“ verknüpft, aber die Datenquelle „Deals“ kann helfen, diese Lücke zu überbrücken).
    • Wenn eine sekundäre Quelle ausgegraut ist, ist sie nicht verfügbar. Dies kann zwei Gründe haben:
      • Es gibt keine bekannten Verknüpfungen zwischen ihr und der primären Quelle. Eine primäre Datenquelle „Website-Seiten“ kann beispielsweise nicht mit einer Datenquelle „Anzeigen“ verknüpft sein.
      • Es ist eine Datenquelle, die Event-Informationen enthält (z. B. Öffnungen, Klicks und Aufrufe in der Datenquelle „Marketing-E-Mail“), aber eine andere Datenquelle mit Event-Informationen ist bereits ausgewählt. Derzeit können Sie nur eine einzige Event-Datenquelle auswählen.
  • Klicken Sie oben rechts auf „Weiter“.
  • Klicken Sie oben rechts auf das Bleistiftsymbol edit, um den Namen des Berichts zu bearbeiten.
  • Wenn Sie im Bericht arbeiten, können Sie Folgendes tun:
    • Um eine Aktion zu rückgängig zu machen, klicken Sie auf undo „Rückgängig machen“.
    • Um eine Aktion zu wiederholen, klicken Sie auf redo „Wiederholen“.
    • Um die zum Anpassen des Berichts durchgeführten Aktionen anzuzeigen, klicken Sie auf listView „Verlauf“.
    • Um während des Anpassens ein aktualisiertes Vorschaudiagramm anzuzeigen, wählen Sie „Aktualisieren, während ich Änderungen vornehme“ aus. Um die Daten manuell auf Ihre neuen Parameter zu aktualisieren, klicken Sie auf refresh „Aktualisieren“.

  • Klicken Sie unten auf „Unformatierte Datentabelle“, um die Daten aus den Feldern anzuzeigen, die Sie zum Abschnitt „Verfügbare Felder“ hinzugefügt haben.

2. Felder zum Bericht hinzufügen

Sie wählen Felder aus, die für Ihren Bericht verfügbar sind. Felder enthalten Eigenschaften (z. B. Werte in Kontakteigenschaften), Event-Daten und andere Informationen im Zusammenhang mit den Datenquellen, die Sie hinzufügen.

Bitte beachten: Event-Felder können in bestimmten Datenquellen unter dem Abschnitt „Events“ angezeigt werden. Derzeit können Sie nur ein einziges Event-Feld für den benutzerdefinierten Bericht auswählen, und die Daten im Feld werden automatisch auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt.

Durch das Hinzufügen dieser Felder kann der Bericht die Daten aus diesen Gruppen von Eigenschaftswerten und Event-Daten extrahieren.

  • Klicken Sie im linken Bereich auf das Dropdown-Menü „Datenquelle“ und wählen Sie die Datenquelle mit dem gewünschten Feld aus. 
  • Klicken Sie auf „Datenquellen bearbeiten“, um die ausgewählten Datenquellen zu aktualisieren.
  • Scrollen Sie zu dem Feld, das Sie hinzufügen möchten oder nach dem Sie filtern möchten. Die Felder werden in alphabetischer Reihenfolge organisiert.
    • Um dem Bericht ein Feld hinzuzufügen, bewegen Sie den Mauszeiger über das Feld und klicken Sie auf add. Das Feld wird zum Abschnitt „Verfügbare Felder“ hinzugefügt. Sie können das Feld auch via Drag-&-Drop nach rechts verschieben.
    • Um nach einem Feld zu filtern, bewegen Sie den Mauszeiger über das Feld und klicken Sie auf filter. Sie können das Feld auch via Drag-&-Drop nach rechts verschieben.
    • Wenn Sie das Datenfeld kennen, das Sie hinzufügen oder nach dem Sie Filtern möchten, können Sie auch danach suchen. Die unten aufgeführten Eigenschaften kommen übergreifend aus allen ausgewählten Datenquellen.

3. Diagrammtyp auswählen und Daten anzeigen

Der Diagrammtyp bestimmt, wie Ihre Daten angezeigt werden. Zu diesem Zeitpunkt können Sie auf first klicken, um den linken Bereich auszublenden, und auf last, um ihn wieder aufzuklappen.

  • Auf der Registerkarte „Konfigurieren“ im Abschnitt „Diagramm“ können Sie Ihren Diagrammtyp auswählen. Dadurch wird festgelegt, wie Sie Ihre Felder anzeigen (z. B. verfügt ein Liniendiagramm über zwei Felder, um die Daten in seiner x-Achse und y-Achse zu trennen, während bei einem Ringdiagramm die Daten nur nach einem Feld getrennt werden können).
  • Halten Sie im Abschnitt „Verfügbare Felder“ die Felder gedrückt, um bis zu den entsprechenden Abschnitten unterhalb des Abschnitts „Diagramm“ zu analysieren. Dies sind die möglichen Abschnitte:
    • X-Achse: Die horizontale Linie im Bericht.
    • Y-Achse: Die vertikale Linie im Bericht.
    • Aufschlüsseln nach: Die Abschnitte oder Kategorien im Bericht.
    • Werte: Der Betrag, die Menge oder der Wert des Berichts (d. h., was gezählt wird).
    • Gruppieren nach: Die Abschnitte oder Kategorien im Bericht. Dies bezieht sich auf Textdiagramme.
    • Spalten: Die Spalten im Bericht: Dies bezieht sich nur auf Tabellendiagramme.
  • Sie können rechts in einer Vorschau anzeigen, wie die Daten im Vorschaubericht aussehen.

4. Filter anpassen

Sie können die Menge der Daten beschränken, die in den Bericht aufgenommen werden, indem Sie sie filtern. Filter geben eine Reihe von Bedingungen vor und nur Daten, die die Bedingungen erfüllen, werden vom Bericht analysiert.

  • Klicken Sie auf die Registerkarte „Filter“.

  • Klicken Sie auf das Dropdown-Menü „Filterregeln“ und wählen Sie eine Option aus:
    • Übereinstimmung mit allen Bedingungen: Die Daten sollten alle Bedingungen einhalten.
    • Übereinstimmung mit einer beliebige Bedingung: Die Daten sollten eine oder mehrere der Bedingungen einhalten.
    • Übereinstimmung mit benutzerdefinierter Regel: Die Daten sollten eine benutzerdefinierte Regel einhalten, die Sie mithilfe von Filterzahlen und den Operatoren UND und ODER eingeben können.
      • Filterzahlen werden angezeigt, wenn Sie „Übereinstimmung mit benutzerdefinierter Regel“ auswählen. Sie sehen, dass jeder Filter mit einer Zahl gekennzeichnet ist. Sie können auch von oben nach unten zählen, um die Filterzahl abzuleiten.
      • Sie können beispielsweise (1 UND 3) ODER 2 eingeben, um Daten zu berücksichtigen, die entweder die beiden Filter 1 und 3 oder Filter 2 einhalten.

  • So erstellen Sie einen Filter:
    • Klicken Sie auf ein Feld unten. Hierbei handelt es sich um Felder, für die Sie ausgewählt haben, dass sie Filter sind oder dem Bericht hinzugefügt werden.
    • Wählen Sie eine Bedingung für das Feld aus und wählen Sie den Wert für die Bedingung aus. Dies kann eine Kalenderauswahl oder ein Dropdown-Menü sein, um einen Wert auszuwählen oder einzugeben.
    • Klicken Sie auf „Übernehmen“. Dadurch wird ein Filter erstellt, der die Datenquelle und den Filter angibt.
  • Wenn Sie bereits andere Filter erstellt haben, können Sie die Filter zusammen gruppieren.
    • Klicken Sie auf den Filter, den Sie mit einem anderen gruppieren möchten.
    • Klicken Sie auf das Dropdown-Menü „Mit anderem Filter gruppieren“ und wählen Sie die Filterzahl aus, mit der Sie diesen Filter gruppieren möchten. 
    • Klicken Sie auf „Übernehmen“.
    • Die Filter werden in einer Gruppe zusammengefasst. Um den Operator in der Gruppe zu aktualisieren, klicken Sie auf den Text „und“ in der Gruppe und wählen Sie „oder“ aus.

5. Bericht speichern

Sobald der Bericht Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie ihn speichern, um ihn später erneut anzuzeigen.

  • Oben rechts:
    • Klicken Sie auf „Speichern“. Wenn Sie einen vorhandenen Bericht bearbeiten, wird der vorhandene Bericht dadurch aktualisiert.
    • Um die aktuelle Version des Berichts separat zu speichern, klicken Sie auf „Speichern als“.
  • Im rechten Bereich:
    • Wenn es sich um einen bestehenden Bericht handelt, können Sie den Namen des Berichts bearbeiten.
    • Wenn es sich um einen neuen Bericht handelt, geben Sie den Sie den Namen des Berichts ein und wählen Sie aus, wo Sie den Bericht hinzufügen möchten:
      • Nicht zum Dashboard hinzufügen: Der Bericht wird zu Ihrer Berichtsliste hinzugefügt.
      • Zu vorhandenem Dashboard hinzufügen: Der Bericht wird einem vorhandenen Dashboard hinzugefügt. Um das Dashboard auszuwählen, dem Sie den Bericht hinzufügen möchten, klicken Sie auf das Dropdown-Menü.
      • Zu neuem Dashboard hinzufügen: Der Bericht wird zu einem Dashboard hinzugefügt, das Sie erstellen. Geben Sie den Namen des Dashboards ein und wählen Sie seine Sichtbarkeit aus.
  • Klicken Sie unten rechts auf „Speichern“.

Sie können den Bericht im Dashboard bearbeiten oder über die Berichtliste.