Zum Hauptinhalt
Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
CRM Setup

Benutzerdefinierte Objekte verwenden

Zuletzt aktualisiert am: Juli 22, 2021

Produkte/Lizenzen

Marketing Hub Enterprise
Sales Hub Enterprise
Service Hub Enterprise
CMS Hub Enterprise

In HubSpot gibt es vier Standard-CRM-Objekte: Kontakte, Unternehmen, Deals und Tickets. Außerdem stehen von HubSpot definierte Objekte wie Produkte und Anrufe zur Verfügung.

Wenn Ihr Unternehmen ein anderes Objekt erfordert, können Sie ein benutzerdefiniertes Objekt definieren (z. B. Haustiere als ein Objekt für ein Tierheim). Danach können Sie Eigenschaften erstellen und die Zuordnungen zwischen benutzerdefinierten Objekten und anderen Objekten anpassen.

Ein benutzerdefiniertes Objekt kann nur über API definiert werden. Erfahren Sie mehr in unserer Entwicklerdokumentation.

Mithilfe Ihres benutzerdefinierten Objekts können Sie und Ihre Benutzer außerdem:

Bitte beachten: Je nach Abonnement bestehen Beschränkungen hinsichtlich der Anzahl der benutzerdefinierten Objekte und Eigenschaften, die Sie haben dürfen. Erfahren Sie in der Übersicht der Produkte und Dienstleistungen von HubSpot mehr über Ihre Limits.

Benutzerdefinierte Objektdatensätze erstellen

Nachdem Sie ein benutzerdefiniertes Objekt über API gemäß den Schritten in unserer Entwicklerdokumentation definiert haben, können Sie neue benutzerdefinierte Objektdatensätze manuell, mit einem Import oder mithilfe von Workflows erstellen.

Benutzerdefinierte Objektdatensätze manuell erstellen

  • Klicken Sie oben rechts auf „[Benutzerdefiniertes Objekt] erstellen“.
  • Geben Sie im rechten Bereich seine Eigenschaftswerte für Ihren neuen Datensatz ein und klicken Sie dann auf „Erstellen“.

Benutzerdefinierte Objektdatensätze importieren

Nachdem Sie Ihre Importdatei eingerichtet haben, können Sie Ihre benutzerdefinierten Objektdatensätze importieren:

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Ihren Indexseiten für Kontakte, Unternehmen, Deals oder Tickets.
  • Klicken Sie oben rechts auf „Importieren“.
  • Wählen Sie „Datei vom Computer“ aus und klicken Sie dann auf „Weiter“.
  • Wählen Sie „Eine Datei“ aus und klicken Sie dann auf „Weiter“.
  • Wählen Sie je nach Ihrer Datei „Ein Objekt“ oder „Mehrere Objekte“ aus. Klicken Sie auf „Weiter“.
  • Wählen Sie Ihren benutzerdefinierten Objekttyp aus. Wenn Sie „Mehrere Objekte“ ausgewählt haben, wählen Sie die anderen Objekttypen aus, die in Ihrer Importdatei enthalten sind. Klicken Sie auf „Weiter“.
  • Setzen Sie den Importvorgang fort.

Nachdem diese definiert wurden, können Sie auch benutzerdefinierte Objektdatensätze aus Salesforce synchronisieren. Erfahren Sie, wie Sie die Synchronisierung benutzerdefinierter Salesforce-Objekte einrichten und verwenden.

Benutzerdefinierte Objektdatensätze mit Workflows erstellen

Nachdem Sie Ihr benutzerdefiniertes Objekt definiert haben, können Sie seine Datensätze mithilfe von Workflows erstellen. Sie können auch Workflows erstellen, die auf Ihrem benutzerdefinierten Objekt basieren.

Bitte beachten: Um benutzerdefinierte Objektdatensätze in Workflows zu erstellen, muss das benutzerdefinierte Objekt eine Beziehung zum Objekttyp des Workflows haben. Wenn Ihr benutzerdefiniertes Objekt beispielsweise keine definierte Beziehung zum Kontaktobjekt hat, können Sie keine benutzerdefinierten Objektdatensätze in kontaktbasierten Workflows erstellen.

So erstellen Sie benutzerdefinierte Objektdatensätze mit Workflows:

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Automatisierung > Workflows.
  • Klicken Sie auf den Namen eines Workflows oder erstellen Sie einen neuen Workflow.
  • Klicken Sie im Workflow-Editor auf das Plus-Symbol (+) , um eine Workflow-Aktion hinzuzufügen.
  • Wählen Sie im rechten Bereich „Datensatz erstellen“ aus.

    workflow-create-record
  • Wählen Sie im Dropdown-Menü „Typ des zu erstellenden Datensatzes“ Ihr benutzerdefiniertes Objekt aus.
  • Richten Sie die restlichen Eigenschaftsdetails für Ihre benutzerdefinierten Objektdatensätze ein:
    • Geben Sie einen Wert für alle erforderlichen Eigenschaften ein. 
    • Klicken Sie zum Festlegen zusätzlicher Eigenschaften für jeden erstellten Datensatz auf „Weitere [Objekt]-Eigenschaft festlegen“.
    • Um einen Eigenschaftswert von aufgenommenen Datensätzen zu Ihren benutzerdefinierten Objektdatensätzen zu kopieren, klicken Sie auf „Eigenschaft in eine [Objekt]-Eigenschaft kopieren“.
  • Richten Sie die Zuordnungen Ihrer benutzerdefinierten Objektdatensätze ein:
    • Standardmäßig wird ein von einem Workflow erstellter benutzerdefinierter Objektdatensatz dem Datensatz zugeordnet, der in den Workflow aufgenommen wurde.
    • Um alle Chronikaktivitäten vom aufgenommenen Datensatz zum benutzerdefinierten Objektdatensatz zu kopieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Chronikaktivitäten vom aufgenommenen [Objekt]-Objekt zum [benutzerdefiniertes Objekt] hinzufügen“.
    • Je nach dem Workflow-Typ können andere Optionen für die Zuordnung von Objekten verfügbar sein. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Zuordnung von Objekten, um erstellte Datensätze diesen Objekten zuzuordnen.
  • Klicken Sie auf „Speichern“.

Benutzerdefinierte Objektdatensätze verwalten

Benutzer mit der Berechtigung für den Zugriff auf benutzerdefinierte Objekte können benutzerdefinierte Objektdatensätze auch in einer Tabelle anzeigen und die Datensätze anhand ihrer Eigenschaftenwerte filtern.

Desktop

So rufen Sie Ihr benutzerdefiniertes Objekt auf dem Desktop auf:

  • Klicken Sie oben links auf den Namen der Indexseite. Wählen Sie im Dropdown-Menü Ihr benutzerdefiniertes Objekt aus. Dadurch gelangen Sie zu Ihrer Indexseite für benutzerdefinierte Objekte.
  • So filtern Sie Ihre benutzerdefinierten Objektdatensätze:
    • Klicken Sie auf eines der standardmäßigen Dropdown-Menüs für Eigenschaften und wählen Sie die Werte aus, die die angezeigten Datensätze aufweisen sollen. HubSpot zeigt höchstens 4 Standardeigenschaften an, die in der folgenden Reihenfolge ausgewählt werden:
      • die definierte primäre Anzeigeigenschaft des Objekts (in der Regel der Name des Objekts)
      • Erstellungsdatum des Objekts
      • Datum der letzten Änderung des Objekts
      • wenn vorhanden, eine sekundäre Eigenschaft, die Sie für Ihr benutzerdefiniertes Objekt festgelegt haben
      • wenn vorhanden, eine Sucheigenschaft, die Sie für Ihr benutzerdefiniertes Objekt definiert haben (diese wird nur angezeigt, wenn es keine sekundären Eigenschaften gibt)
      • wenn vorhanden, eine erforderliche Eigenschaft, die Sie für Ihr benutzerdefiniertes Objekt definiert haben (diese wird nur angezeigt, wenn es keine sekundären oder Sucheigenschaften gibt)
    • Wenn eine Eigenschaft nicht sichtbar ist, klicken Sie auf „Mehr Filter“.Wählen Sie im rechten Bereich die Eigenschaft aus.
    • Geben Sie Ihre Kriterien an.
    • Nachdem Sie Ihre Kriterien angegeben haben, klicken Sie auf „Filter anwenden“.
  • Um einen benutzerdefinierten Objektdatensatz anzuzeigen, klicken Sie auf seinen Namen. Sie werden zu seiner Datensatzansicht weitergeleitet.

Sie können auch mehrere Ihrer benutzerdefinierten Objektdatensätze gleichzeitig bearbeiten.

Mobilgerät

Auf der HubSpot Mobile-App können Sie benutzerdefinierte Objektdatensätze anzeigen, die vorhandenen Standarddatensätzen bereits zugeordnet sind:

  • Tippen Sie auf Ihrem Gerät auf die HubSpot Mobile-App.
  • Tippen Sie im unteren Navigationsmenü auf „Kontakte“, um Ihre Kontakte oder Unternehmen aufzurufen, oder auf „Deals“, um Ihre Deals aufzurufen.
  • Tippen Sie auf den Kontakt, das Unternehmen oder den Deal, den bzw. das Sie anzeigen möchten.
  • Um das dem Datensatz zugeordnete benutzerdefinierte Objekt anzuzeigen, tippen Sie auf die Registerkarte „Zuordnungen“.
  • Tippen Sie auf das benutzerdefinierte Objekt, um seine Eigenschaftswerte anzuzeigen. Diese Werte sind schreibgeschützt.

Benutzerdefinierte Objektdatensätze zusammenführen

Wenn Sie doppelte benutzerdefinierte Objektdatensätze erstellt haben, können Sie diese zusammenführen.

  • Klicken Sie oben links auf den Namen der Indexseite. Wählen Sie im Dropdown-Menü Ihr benutzerdefiniertes Objekt aus. Dadurch gelangen Sie zu Ihrer Indexseite für benutzerdefinierte Objekte.
  • Klicken Sie auf den Namen des benutzerdefinierten Objekts, das der primäre benutzerdefinierte Objektdatensatz sein soll.
  • Klicken Sie im linken Bereich auf das Dropdown-Menü „Aktionen“ und wählen Sie „Zusammenführen“ aus.
  • Suchen Sie nach dem benutzerdefinierten Objektdatensatz, den Sie in den primären Datensatz zusammenführen möchten. Wählen Sie Ihr sekundäres benutzerdefiniertes Objekt aus und klicken Sie dann auf „Zusammenführen“.
  • Sie werden darüber benachrichtigt, dass die Zusammenführung ausgeführt wird. Es kann bis zu 30 Minuten dauern, bis alle benutzerdefinierten Objektaktivitäten synchronisiert sind.

Nach dem Zusammenführen werden alle zugeordneten Objekte werden mit dem resultierenden Datensatz verknüpft. Der ursprüngliche sekundäre Datensatz wird aus allen Workflows entfernt und der resultierende Datensatz wird nicht in neue Workflows aufgenommen, selbst wenn die Eigenschaftswerte Aufnahme-Triggern entsprechen.

Im Allgemeinen werden die Eigenschaftswerte des primären Datensatzes vom resultierenden Datensatz übernommen. Es gibt folgende Ausnahmen:

  • Erstellungsdatum: Der Wert für den älteren Datensatz wird beibehalten.
  • Objekt-ID: Der resultierende Datensatz hat einen neuen Wert, der sich von den primären und sekundären benutzerdefinierten Objektdatensätzen unterscheidet.

Benutzerdefinierte Objekteigenschaften verwalten

Eigenschaften für Ihr benutzerdefiniertes Objekt erstellen

Nachdem Sie Ihr benutzerdefiniertes Objekt definiert haben, können Sie Eigenschaften für Ihr benutzerdefiniertes Objekt in HubSpot erstellen und bearbeiten.Die Eigenschaftsfeldtypen „Score“ und „Datei“ sind nicht für benutzerdefinierte Objekte verfügbar. Sie können auch festlegen, welche Felder angezeigt werden und Pflichtfelder sind, wenn ein Benutzer einen neuen benutzerdefinierten Objektdatensatz erstellt.

So greifen Sie auf Ihre benutzerdefinierten Objekteigenschaften für die Bearbeitung zu:

  • Klicken Sie in Ihrem HubSpot-Account in der Hauptnavigationsleiste auf das Zahnradsymbol settings, um die Einstellungen aufzurufen.
  • Gehen Sie im Menü der linken Seitenleiste zu „Objekte“ > „Benutzerdefinierte Objekte“.
  • Wenn Sie mehr als ein benutzerdefiniertes Objekt haben, klicken Sie oben links auf das Dropdown-Menü und wählen Sie den Namen des benutzerdefinierten Objekts aus, das Sie bearbeiten möchten.
  • Klicken Sie auf der Registerkarte „Setup“ auf [Benutzerdefiniertes Objekt]-Eigenschaften verwalten“, um zur Seite mit den Eigenschaftseinstellungen für Ihr benutzerdefiniertes Objekt zu gelangen.

Abschnitt für das benutzerdefinierte Objekt in zugeordneten Datensätzen anpassen

Wenn Ihr benutzerdefiniertes Objekt einem anderen Datensatz zugeordnet ist, erscheint er im rechten Bereich des Datensatzes. Erfahren Sie, wie Sie die in diesem Abschnitt angezeigten Eigenschaften anpassen.

Benutzerdefinierte Objektdatensätze in Workflows aufnehmen

Sie können einen Workflow für Ihre benutzerdefinierten Objektdatensätze erstellen und diese aufnehmen, um bestimmte Aktionen zu automatisieren. 

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Automatisierung > Workflows.
  • Klicken Sie oben rechts auf „Workflow erstellen“.
  • Wählen Sie im linken Bereich die Registerkarte „Komplett neu beginnen“ aus. Wählen Sie dann „[Benutzerdefiniertes Objekt]-basiert“ aus.

Automatisierte Marketing-E-Mails mit benutzerdefinierten Objekteigenschaften personalisieren

Nachdem Sie Ihre Eigenschaften erstellt haben, können Sie Ihre automatisierten Marketing-E-Mails mit Ihren benutzerdefinierten Eigenschaftswerten personalisieren. Nachdem Sie eine automatisierte Marketing-E-Mail erstellt haben:

  • Klicken Sie In der Symbolleiste auf „Personalisieren“.
  • Klicken Sie auf das Dropdown-Menü „Typ“ und wählen Sie Ihr benutzerdefiniertes Objekt aus. Wählen Sie dann Ihre benutzerdefinierte Objekteigenschaft aus.
  • Geben Sie einen Standardwert ein. Erfahren Sie mehr über das Festlegen von Standardwerten für Personalisierungstoken.
  • Klicken Sie auf „Einfügen“, um das Personalisierungstoken zur E-Mail hinzuzufügen. Fahren Sie mit dem Erstellen Ihrer E-Mail fort.

Berichte zu Ihren benutzerdefinierten Objekten erstellen

Sie können Berichte zu Ihren benutzerdefinierten Objektdatensätzen basierend auf ihren Eigenschaften erstellen. So erstellen Sie einen Einzelobjektbericht für Ihr benutzerdefiniertes Objekt:

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Berichte > Berichte.
  • Klicken Sie oben rechts auf „Benutzerdefinierten Bericht erstellen“.
  • Wählen Sie im linken Bereich „Einzelnes Objekt“ aus.
  • Wählen Sie Ihr benutzerdefiniertes Objekt aus und klicken Sie oben rechts auf „Weiter“.