Zum Hauptinhalt
Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Connected Email

Persönliche E-Mail-Adresse verknüpfen

Zuletzt aktualisiert am: August 5, 2021

Produkte/Lizenzen

Alle

Verknüpfen Sie eine persönliche E-Mail-Adresse mit HubSpot, um direkte E-Mails vom CRM aus zu senden, E-Mail-Antworten zu protokollieren, Sequenzen-E-Mails zu senden und HubSpot Sales zu installieren, um Zugriff auf die Sales-Tools in Ihrem Postfach zu haben. Durch das Verknüpfen Ihrer persönlichen E-Mail gewähren Sie HubSpot die Berechtigung zum Versenden von E-Mails an Ihre Kontakte mithilfe der E-Mail-Server Ihres Unternehmens. Einige HubSpot-Tools erfordern die Verknüpfung einer persönlichen E-Mail-Adresse. Sie können mehrere persönliche E-Mail-Adressen mit HubSpot verknüpfen, über die Ihre Benutzer E-Mails senden können.

Eine Team-E-Mail-Adresse ist eine E-Mail-Adresse, auf die mehrere Benutzer Zugriff haben und zur Kommunikation mit Kunden nutzen können. Sie können eine Team-E-Mail-Adresse mit dem Conversations-Postfach verknüpfen, damit Ihr Team an einem Ort E-Mails anzeigen, verwalten und beantworten kann. Erfahren Sie, wie Sie eine Team-E-Mail-Adresse mit HubSpot verbinden. In diesem Leitfaden finden Sie Informationen über verschiedenen Posteingangsverknüpfungen in HubSpot.

Bevor Sie loslegen

Nachfolgend finden Sie Definitionen für Begriffe, die für den E-Mail-Verknüpfungsprozess relevant sind. 

Begriff Definition
E-Mail-Konto/-Adresse Die E-Mail-Adresse, die Sie zum Anmelden bei Ihrem E-Mail-Client und Senden von E-Mails an Ihre Kontakte verwenden, z. B. Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse (ihr.name@hubspot.com).
E-Mail-Client Die Anwendung, über die Sie Ihre E-Mails aufrufen. In einigen Fällen kann Ihr E-Mail-Client mit Ihrem E-Mail-Anbieter identisch sein (d. h., Gmail ist ein E-Mail-Anbieter und ein E-Mail-Client). 
E-Mail-Anbieter Der Dienst, z. B. Gmail oder Office 365, mit dem Sie E-Mails senden und empfangen können.

So verknüpfen Sie eine persönliche E-Mail-Adresse mit HubSpot:

  • Sie müssen entweder über Berechtigungen für Sales-Hub-Zugriff oder über Berechtigungen für Account-Zugriff verfügen. 
  • Eine persönliche E-Mail-Adresse sollte für jeden Benutzer eindeutig sein und von keinen anderen Teammitgliedern verwendet werden. Wählen Sie die E-Mail-Adresse aus, die Sie normalerweise zum Senden von E-Mails an Ihre Kontakte verwenden, z. B. die E-Mail-Adresse Ihres Unternehmens.
  • Bestätigen Sie, bei welchem E-Mail-Anbieter Ihre E-Mail-Adresse gehostet wird, und befolgen Sie die Anweisungen zum Verknüpfen mit HubSpot über diesen Anbieter. Sie können Ihre IT-Abteilung fragen oder Sie können MxToolbox verwenden, um nach dem E-Mail-Service-Anbieter Ihrer E-Mail-Domain zu suchen.

Bitte beachten: HubSpot unterstützt das Verknüpfen mit ActiveSync nicht, aber wenn Sie ActiveSync in Ihrem E-Mail-Client verwenden, können Sie Ihr Konto mithilfe der Verknüpfung von HubSpot mit Exchange verknüpfen. Beachten Sie, dass sich die HubSpot-Exchange-Verknüpfung noch in der Beta-Version befindet.

mxtoolbox-screenshot

Bitte beachten: Je nachdem, welche Sicherheitseinstellungen Sie eingerichtet haben, wird in den MxToolBox-Ergebnissen möglicherweise Ihr Sicherheitssystem anstelle Ihres E-Mail-Anbieters angezeigt. Wenn Sie beispielsweise Mimecast verwenden, wird Mimecast als Anbieter aufgeführt. Fragen Sie bei Ihrem IT-Team nach, um zu bestätigen, wer Ihre E-Mail hostet.

Gmail-Konto verknüpfen

Bitte beachten: Wenn Sie ein Gmail-Konto mit eingerichtetem Alias verknüpfen, wird dieser Alias automatisch im Dropdown-Menü „Von“ des E-Mail-Composers angezeigt. Vor dem Verknüpfen des Postfachs muss der Alias in Ihrem Gmail-Konto eingerichtet werden.

Wenn in Ihrem Gmail-Konto das erweiterte Schutzprogramm von Google aktiviert ist, können Sie Ihr Postfach nicht mit HubSpot verknüpfen
.

  • Klicken Sie in Ihrem HubSpot-Account in der Hauptnavigationsleiste auf das Zahnradsymbol settings, um die Einstellungen aufzurufen.
  • Gehen Sie in der linken Seitenleiste zu „Allgemein“
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „E-Mail“
  • Klicken Sie auf „Persönliche E-Mail-Adresse verknüpfen“.
  • Wählen Sie Google/Gmail aus.

  • Lesen Sie sich die eingeblendeten Informationen bezüglich der Verknüpfung Ihres Gmail-Postfachs mit der HubSpot-Software durch, und klicken Sie dann auf Weiter.
  • Sie werden aufgefordert, sich bei Ihrem Gmail-Konto anzumelden. Geben Sie die E-Mail-Adresse des Google-Kontos ein, das Sie verwenden möchten. Wenn Sie sich bereits bei einem oder mehreren Ihrer Gmail-Konten angemeldet haben, wählen Sie das Konto aus, das Sie verwenden möchten.
  • Überprüfen Sie die erforderlichen Berechtigungen und klicken Sie dann auf „Allow“ (Zulassen).

  • Sie werden zurück zu Ihren Einstellungen weitergeleitet. Im angezeigten Dialogfeld werden Sie darüber informiert, dass Ihr Gmail-Postfach jetzt mit der HubSpot-Software verknüpft ist.

Erforderliche Offenlegung: Durch Ihre Verwendung der Gmail-E-Mail-Integration mit HubSpot, gewähren Sie HubSpot Zugriff auf mit Ihrem Gmail-Konto verknüpfte Daten, darunter Kontakte, E-Mails, Kalender, Verteilerlisten, Betreffzeilen und URLs von Tracking-Links in Ihren E-Mails (sofern Sie die Funktion zum E-Mail-Tracking verwenden). Darüber hinaus kann HubSpot E-Mails aus Ihrem verknüpften Gmail-Konto lesen, bearbeiten, erstellen und versenden. HubSpot überprüft den Inhalt Ihrer E-Mails, um zu ermitteln, für welche E-Mails Sie die Tracking-Funktion aktiviert haben, und so die Benachrichtigungsfunktion für Sie bereitzustellen. HubSpot speichert Antworten, ausgehende Nachrichten, E-Mail-Header, Betreffzeilen, Verteilerlisten, Aliasse, Versandzeiten und E-Mail-Texte. Ihr E-Mail-Verkehr kann unter Umständen vertrauliche Informationen wie Kontaktnamen, private Nachrichten, Finanz- oder Gesundheitsdaten enthalten. Sie sind sich darüber im Klaren, dass die getrackten Korrespondenzen für andere Nutzer in Ihrem HubSpot-Account sichtbar sind.

Wenn Sie Ihr Gmail-Konto via IMAP (oder direkt über Google) mit dem Abonnementdienst verknüpfen, hat der Abonnementdienst ausschließlich Zugriff auf E-Mail-Adressen, Passwörter, Server-Informationen, E-Mail-Meta-Daten und E-Mail-Texte. Für die Verknüpfung Ihres Gmail-Kontos via IMAP müssen Sie keine anderen G Suite-Anwendungen mit HubSpot verknüpfen.

Office 365-Konto verknüpfen

Bitte beachten: Sie können keine gemeinsamen Office 365-Postfächer mit HubSpot verknüpfen. Office 365 GCC High- und DOD-Umgebungen werden ebenfalls nicht von HubSpot unterstützt.

  • Klicken Sie in Ihrem HubSpot-Account in der Hauptnavigationsleiste auf das Zahnradsymbol settings, um die Einstellungen aufzurufen.
  • Gehen Sie in der linken Seitenleiste zu „Allgemein“.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „E-Mail“
  • Klicken Sie auf „Persönliche E-Mail-Adresse verknüpfen“.
  • Klicken Sie dann auf Office 365.

  • Lesen Sie sich die eingeblendeten Informationen bezüglich der Verknüpfung Ihres Office 365-Postfachs mit der HubSpot-Software durch, und klicken Sie dann auf Weiter.
  • Sie werden aufgefordert, sich bei Ihrem Office 365-Konto anzumelden. Geben Sie die E-Mail-Adresse des Office 365-Kontos ein, das Sie verwenden möchten. Wenn Sie sich bereits bei einem oder mehreren Ihrer E-Mail-Konten angemeldet haben, wählen Sie das Konto aus, mit dem die Verknüpfung hergestellt werden soll.
  • Sie werden zurück zu Ihren Einstellungen weitergeleitet. Hier wird die Verknüpfung überprüft und der Vorgang abgeschlossen. Im angezeigten Dialogfeld werden Sie darüber informiert, dass Ihr Office 365-E-Mail-Konto jetzt mit der HubSpot-Software verknüpft ist.

Erforderliche Offenlegung: Wenn Sie Outlook-Integration mit HubSpot verwenden, erhält HubSpot Zugriff auf mit Ihrem Outlook-Konto verknüpfte Daten, darunter Kontakte, E-Mails, Kalender, Verteilerlisten, Betreffzeilen und URLs von Tracking-Links in Ihren E-Mails (sofern Sie die Funktion zum E-Mail-Tracking verwenden). HubSpot überprüft den Inhalt Ihrer E-Mails, um zu ermitteln, für welche E-Mails Sie die Tracking-Funktion aktiviert haben, und so das Benachrichtigungstool für Sie bereitzustellen. HubSpot speichert Antworten, ausgehende Nachrichten, E-Mail-Header, Betreffzeilen, Verteilerlisten, Aliasse, Versandzeiten und E-Mail-Texte. Die nachverfolgten Korrespondenzen sind für andere Nutzer in Ihrem HubSpot-Account sichtbar.

E-Mail-Konto über IMAP verknüpfen

Bevor Sie Ihr E-Mail-Konto über IMAP verknüpfen, sollten Sie zusammen mit Ihrem IT-Team die technischen Voraussetzungen prüfen. Sie müssen alle technischen Voraussetzungen erfüllen, bevor Sie verknüpfen können. Lesen Sie vor dem Herstellen der Verknüpfung auch die Datenschutzrichtlinien von HubSpot Sales.

Bitte beachten: Wenn Sie ein E-Mail-Konto mit dem Conversations-Postfach verknüpfen möchten, benötigen Sie ein Konto, das von Gmail oder Office 365 gehostet wird. Conversations bietet keine Unterstützung für IMAP-Verknüpfungen.

HubSpot unterstützt nicht Amazon-SES und Amazon WorkMail. Wenn Probleme mit Ihrem verknüpften E-Mail-Konto auftreten und Sie einen dieser E-Mail-Anbieter zum Hosten Ihres E-Mail-Kontos verwenden, empfiehlt HubSpot einen Wechsel des E-Mail-Anbieters zu Gmail oder Office 365.

So verknüpfen Sie Ihr E-Mail-Konto über IMAP:

  • Klicken Sie in Ihrem HubSpot-Account in der Hauptnavigationsleiste auf das Zahnradsymbol settings, um die Einstellungen aufzurufen.
  • Gehen Sie in der linken Seitenleiste zu „Allgemein“.
  • Klicken Sie auf die Registerkarte „E-Mail“.
  • Klicken Sie auf „Persönliche E-Mail-Adresse verknüpfen“.
  • Wählen Sie „Anderes E-Mail-Konto“ aus.
  • Lesen Sie sich die eingeblendeten Informationen bezüglich der Verknüpfung Ihres E-Mail-Kontos mit der HubSpot-Software durch, und klicken Sie dann auf Weiter.
  • Geben Sie anschließend die E-Mail-Adresse und das Passwort ein, mit dem Sie sich bei Ihrem E-Mail-Konto angemeldet haben. In den meisten Fällen werden die IMAP- und SMTP-Einstellungen Ihres Servers automatisch erkannt, nachdem Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort eingegeben haben. Oder, wenn ein Administrator in Ihrem Account bereits die IMAP-Einstellungen Ihrer Domain konfiguriert hat, werden Ihre IMAP- und SMTP-Serverinformationen automatisch ausgefüllt.

Bitte beachten: Wenn Ihr E-Mail-Postfach Zwei-Faktor-Authentisierung verwendet, müssen Sie ein Drittanbieter-App-Passwort eingeben. In der Dokumentation Ihres E-Mail-Anbieters (z. B. Yahoo Mail oder iCloud) finden Sie Anleitungen zum Generieren des Drittanbieter-App-Passworts. Weitere Informationen zum Verknüpfen Ihres E-Mail-Kontos mit der Zwei-Faktor-Authentisierung erhalten Sie in der Community.

  • Ist dies nicht der Fall, klicken Sie auf „Erweiterte Optionen“, und geben Sie die Informationen zu Ihrem Server ein:  BenutzernameEingehende Mail (IMAP) und Ausgehende Mail (SMTP). Falls erforderlich, können Sie auch das Kontrollkästchen neben Unsichere Zertifikate zulassen auswählen. Erfahren Sie, wie Sie diese Serverinformationen für Ihr E-Mail-Konto finden.
  • Klicken Sie auf „E-Mail-Konto verknüpfen“.
  • Die Verknüpfung wird überprüft und der Vorgang abgeschlossen. Im angezeigten Dialogfeld werden Sie darüber informiert, dass Ihr E-Mail-Konto jetzt mit der HubSpot-Software verknüpft ist.

Bitte beachten: Wenn Sie einen Microsoft Exchange-Konto zum Senden von E-Mails verwenden, erfahren Sie hier mehr über das Verknüpfen Ihres Exchange-Kontos mit HubSpot. Beachten Sie, dass sich die HubSpot-Exchange-Verknüpfung noch in der Beta-Version befindet.

Erforderliche Offenlegung: Wenn Sie Ihr E-Mail-Konto via IMAP (oder direkt über Outlook) verknüpfen, erhält HubSpot nur Zugriff auf E-Mail-Adressen, Passwörter, Server-Informationen, E-Mail-Meta-Daten und E-Mail-Texte. Für die Verknüpfung Ihres Outlook-Kontos via IMAP müssen Sie keine anderen Microsoft-Anwendungen mit HubSpot verknüpfen.