SEO

E-Mail-Zustellbarkeit verbessern

Zuletzt aktualisiert am: Oktober 19, 2020

Die E-Mail-Zustellbarkeit ist eine Feedback-Schleife, mit der Sie ermitteln, ob Sie die richtigen Inhalte zum richtigen Zeitpunkt an die richtigen Kontakte senden. E-Mail-Interaktionen wie Klicks, Öffnungen und Spam-Beschwerden tragen zu Ihrer E-Mail-Versandreputation bei. Höhere Raten an positiven Interaktionen verbessern Ihre Chancen, das Postfach zu erreichen, anstatt in einem Spam-Filter abgefangen zu werden.


Hochwertige Inhalte erstellen

Um Interaktionen zu verbessern, können Sie Ihre E-Mail überprüfen, um sicherzustellen, dass sie wie erwartet dargestellt wird. Sie können die Funktionen für das Testen in E-Mail-Clients verwenden, um sicherzustellen, dass Ihre E-Mail für Mobilgeräte optimiert ist. Klicken Sie im E-Mail-Editor auf das Balkendiagramm-Symbol, um die E-Mail-Optimierung zu öffnen und Empfehlungen für das Verbessern von E-Mail-Content und -Zustellbarkeit anzuzeigen. 

 

Zustellbarkeit mithilfe von E-Mail-Funktionen verbessern

  • Arbeiten Sie mit Ihrem IT-Team zusammen, um Ihre E-Mail-Versanddomain zu verknüpfen. Durch Hinzufügen einiger Einträge zu Ihrem Domainnamen-Server (z. B. GoDaddy) bestätigen Sie, dass Sie die E-Mail-Domain besitzen, die Sie mit HubSpot verwenden. Dadurch sehen Ihre E-Mails für E-Mail-Filter authentischer aus. Wenn Ihr IT-Team eine DMARC-Richtlinie verwendet, stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Datensätze aktualisiert werden.
  • Aktivieren Sie Double-Opt-in für Ihre HubSpot-Formulare. Wenn diese Einstellung aktiviert ist, erhalten Kontakte, die ein Formular senden, eine Follow-up-E-Mail mit einem Link zur Bestätigung des Abonnements. Dieser zusätzliche Schritt hilft Ihnen dabei, gefälschte oder falsch geschriebene E-Mail-Adressen zu vermeiden und sicherzustellen, dass alle neuen Kontakte in Ihrer Datenbank aktiv mit Ihren Inhalten interagieren. 
  • Aktivieren Sie die Graymail-Unterdrückung in Ihren E-Mail-Einstellungen. Graymail ist ein Begriff für E-Mails, die im Posteingang von Empfängern nicht geöffnet werden, wodurch Sie wie ein Spam-Absender aussehen. Diese Funktion verwendet die Kontakteigenschaft „Gesendete E-Mails seit der letzten Interaktion“, um automatisch Kontakte auszuschließen, die nicht mit Ihren E-Mails interagieren, um sofort die Ergebnisse Ihrer E-Mail-Zustellbarkeit zu verbessern.

Bitte beachten: Es empfiehlt sich, einige E-Mail-Kampagnen in HubSpot zu senden, bevor Sie die Funktion zur Graymail-Unterdrückung aktivieren. Dies liefert dem Tool Daten zur Interaktion Ihrer Kontakte mit früheren E-Mails.


E-Mail-Performance analysieren

Nutzen Sie Erkenntnisse aus Ihren früheren E-Mail-Kampagnen, um die Interaktion mit der Zeit zu verbessern:
  • Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Kontaktlisten, um veraltete E-Mail-Adressen und inaktive Kontakte zu identifizieren. Entfernen Sie diese Kontakte aus Ihren Listen, um bessere E-Mail-Metriken zu erreichen und Ihre Versandreputation zu erhöhen. E-Mail-Interaktionen werden in einer Reihe von Kontakteigenschaften gespeichert, die Ihnen helfen, Trends zu identifizieren und Maßnahmen zu ergreifen, um Ihre zukünftigen E-Mail-Ergebnisse zu verbessern.
  • Erfahren Sie, wie Sie Ihre E-Mail-Ergebnisse analysieren. E-Mail-Öffnungen und Klicks zeigen, dass Sie die richtigen Arten von Inhalten an Ihre Abonnenten senden. Spam-Beschwerden, hohe Bounce-Raten und Abmeldungen sind negative E-Mail-Interaktionen, die Ihre E-Mail-Versandreputation beeinträchtigen können. Verfolgen Sie Ihre Ergebnisse, um zu erfahren, welche Inhalte Ihren Lesern gefallen und welche Kontakte Sie in Zukunft in Ihre E-Mail-Kampagnen aufnehmen sollten.
  • Indem Sie die Versandzeit, Betreffzeile oder Inhalte Ihrer E-Mail variieren, können Sie einen A/B-Test für Ihre Marketing-E-Mails ausführenMarketing Hub Professionalund Enterprise-Kunden können die A/B-Testfunktion im E-Mail-Tool nutzen.