Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Forms

Follow-up-E-Mails nach Formulareinsendungen senden

Zuletzt aktualisiert am: Oktober 19, 2020

Produkte/Lizenzen

Alle

Sie können Lead-Nurturing automatisieren, indem Sie Follow-up-E-Mails zu Ihren HubSpot-Formularen hinzufügen. Mit einem HubSpot-Account können Sie dem Formularmodul auf jeder Ihrer Seiten eine einzelne Follow-up-E-Mail hinzufügen. Wenn Sie über einen Marketing Hub Starter-, Professional- oder Enterprise-Account verfügen, können Sie eine Sequenz von bis zu drei Follow-up-E-Mails einrichten, die gesendet werden, wenn ein Besucher das Formular auf einer beliebigen Seite einsendet.

Marketing Hub Professional- und Enterprise-Benutzer können außerdem kontaktbasierte Workflows erstellen, um Follow-up-E-Mails zu senden und andere Aktionen basierend auf spezifischen Kriterien, einschließlich Formulareinsendungen durchzuführen.

Einzelne Formular-Follow-up-E-Mail zu jeder Seite hinzufügen

Auf jeder Seite, auf der Ihr Formular angezeigt wird, können Sie dem Formularmodul eine einzelne Follow-up-E-Mail hinzufügen.

Bitte beachten: Eine Follow-up-E-Mail, die einem Formularmodul hinzugefügt wurde, überschreibt jegliche Follow-up-E-Mails, die im Formular-Tool hinzugefügt wurden.

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Ihren Landing-Pages oder Website-Seiten.
  • Bewegen Sie den Mauszeiger über die Seite mit Ihrem Formular und klicken Sie auf „Bearbeiten“.
  • Klicken Sie im Inhaltseditor auf das Formularmodul.
  • Klicken Sie im linken Bereich auf den Schalter „Follow-up-E-Mail senden“, um ihn zu aktivieren.
  • Klicken Sie auf das Dropdown-Menü „E-Mail“ und wählen Sie eine vorhandene Follow-up-E-Mail aus, oder klicken Sie auf „Neu erstellen“, um eine neue Follow-up-E-Mail zu erstellen:
    • Nachdem Sie Ihre E-Mail-Inhalte hinzugefügt und die E-Mail-Einstellungen aktualisiert haben, klicken Sie auf „Veröffentlichen“. Klicken Sie dann auf „E-Mail veröffentlichen“.
    • Kehren Sie zum Seiten-Editor zurück. Klicken Sie im Formularmodul auf das Dropdown-Menü „E-Mail“, um Ihre neue Follow-up-E-Mail auszuwählen.
  • Nachdem Sie Ihre Follow-up-E-Mail ausgewählt haben, klicken Sie auf „Änderungen übernehmen“.
  • Klicken Sie oben rechts auf „Aktualisieren“, um Ihre Änderungen zu veröffentlichen.

So bearbeiten Sie eine Follow-up-E-Mail in einem Formularmodul:

  • Klicken Sie auf das Dropdown-Menü „Follow-up-E-Mail senden“, um die einfache Follow-up-E-Mail auszuwählen, die Sie bearbeiten möchten.
  • Klicken Sie unten links auf „Bearbeiten“, um die E-Mail in einem neuen Fenster zu öffnen.

send-a-follow-up-email

  • Nehmen Sie Änderungen vor und veröffentlichen Sie Ihre Änderungen im Marketing-E-Mail-Tool.
    • Klicken Sie auf „Details bearbeiten“, um die Absenderadresse, die Betreffzeile und den Vorschautext der Follow-up-E-Mail zu bearbeiten.
    • Klicken Sie auf das Modul „E-Mail-Haupttext“, um den Text im E-Mail-Text Ihrer Follow-up-E-Mail zu bearbeiten.
    • Klicken Sie auf die Registerkarte „Einstellungen“, um die Angaben für „Interner E-Mail-Name“, „Abonnementtyp“ und „Kampagne“ zu bearbeiten.
Bitte beachten: Wenn Sie eine Follow-up-E-Mail in einem Formularmodul hinzufügen, können Sie keine Verzögerung hinzufügen.

Bis zu drei Follow-up-E-Mails für ein Formular auf allen Seiten planen (nur Marketing Hub Starter, Professional und Enterprise)

Wenn Sie über einen Marketing Hub Starter-, Professional- oder Enterprise-Account verfügen, können Sie bis zu drei Follow-up-E-Mails im Formular-Editor planen. Diese E-Mails werden an Besucher gesendet, die das Formular auf einer beliebigen Seite einsenden. Bitte beachten Sie jedoch, wenn Sie eine Follow-up-E-Mail im Formularmodul auf einer bestimmten Seite festgelegt haben, werden alle auf Formularebene festgelegten Follow-up-E-Mails überschrieben.

  • Gehen Sie in Ihrem HubSpot-Account zu Marketing > Lead-Erfassung > Formulare.
  • Klicken Sie auf den Namen eines vorhandenen Formulars und klicken Sie dann auf „Bearbeiten“, um Follow-up-E-Mails hinzuzufügen, oder erstellen Sie ein neues Formular.
  • Klicken Sie im Formular-Editor auf die Registerkarte „Follow-up“. Klicken Sie dann auf „Follow-up-E-Mail erstellen“.
  • Sie können Ihre Follow-up-E-Mail wie folgt anpassen:
    • Abonnementtyp: Wählen Sie einen Abonnementtyp für Ihre Follow-up-E-Mail aus.
  • Bitte beachten: Wenn Sie Ihre DSGVO-Einstellungen aktiviert haben, stellen Sie sicher, dass der ausgewählte Abonnementtyp dem in Ihrem DSGVO-Abschnitt Ihres Formular festgelegten Typ entspricht. Wenn ein Besucher dem Abonnementtyp in der Formulareinsendung zustimmt, kann er die Follow-up-E-Mails erhalten.
    • Von Benutzer: Klicken Sie auf das Dropdown-Menü „Von Benutzer“ und wählen Sie einen Benutzer aus. Dieser Benutzer ist der Absendername und die E-Mail-Adresse für Ihre Follow-up-E-Mail.
    • Betreffzeile: Fügen Sie einen Betreff für die Follow-up-E-Mail hinzu.
    • Textkörper: Verfassen Sie eine Nachricht, um weiter mit Ihrem Kontakt zu interagieren. Wenn Sie Ihre E-Mail-Fußzeile anpassen müssen:
      • Klicken Sie auf „E-Mail-Fußzeile bearbeiten“, um den Namen und die Adresse Ihres Unternehmens in den E-Mail-Konfigurationseinstellungen zu bearbeiten.
      • Klicken Sie auf „Speichern“, um diese Fußzeile für Ihre E-Mail zu übernehmen.
    • Klicken Sie auf „Speichern“.

So fügen Sie eine weitere Follow-up-E-Mail hinzu:

  • Klicken Sie auf das Plus-Symbol +.
  • Passen Sie die E-Mail-Details an.
  • Passen Sie die Verzögerung zwischen den E-Mails an, indem Sie auf das Sanduhrsymbol delay andand klicken und die Anzahl an Tagen anpassen. Sie können Follow-up-E-Mails für bis zu 30 Tage verzögern.

adjust-time-delay-between-follow-up-emails

  • Passen Sie die restlichen Formulareinstellungen an und klicken Sie dann oben rechts auf „Veröffentlichen“.

Bitte beachten: Durch das Erstellen einer Follow-up-E-Mail wird automatisch eine CAPTCHA zum Formular hinzugefügt.

New Call-to-action