Grundlegendes zu Dashboard-Metriken

Zuletzt aktualisiert am: May 20, 2016

Anforderungen

Produkt: HubSpot Marketing
Abonnement: Basic, Pro, & Enterprise

Wenn Sie sich zum ersten Mal bei HubSpot anmelden, wird das Dashboard angezeigt. Auf dem Dashboard können Sie die Gesamt-Performance all Ihrer Marketingaktivitäten sehen. Dazu gehören auch Ihre Kontaktdatenbank, Landing-Pages, Blog-Beiträge und E-Mails. Auf dem Dashboard werden zudem Ihre 5 zuletzt bearbeiteten Elemente und Links zu wichtigen Bereichen des Portals angezeigt: Content (Inhalte), Social (Social Media), Contacts (Kontakte) und Reports (Berichte). Als Marketer müssen Sie die Effektivität Ihrer Kampagnen immer im Blick behalten. Das Dashboard eignet sich hervorragend als Übersicht, denn dort sehen Sie Daten im Vergleich zum Vormonat, Durchschnittsdaten der letzten drei Monate, Daten für einen Jahresvergleich oder Ihre Zieldaten.

In diesem Artikel befassen wir uns mit folgenden Themen:

Contacts (Kontakte)

In der Standardansicht Ihres Dashboards sehen Sie zuerst Contacts (Kontakte)-Daten. Dort finden Sie Angaben zur Gesamtzahl an Kontakten, Leads, Marketing-Qualified-Leads und Kunden. Andere Lifecycle-Phasen (Abonnenten, Sales-Qualified-Leads, Fürsprecher, Sonstige) werden hier nicht aufgeführt. Auch Ihre Personas finden Sie hier. Sie können zudem sehen, wie viele Kontakte aus den einzelnen Lifecycle-Phasen zu den entsprechenden Personas passen.

Jede graue Spalte zeigt die Gesamtzahl der Kontakte seit Beginn an, die nach Lifecycle-Phase und nach Persona aufgeschlüsselt werden.

HubSpot Help article screenshot

Marketing-Performance

Der zweite Abschnitt zeigt Ihnen Daten zur Marketing-Performance im aktuellen Monat. Hier sehen Sie die Gesamtzahl an Aufrufen im aktuellen Monat bis heute im Vergleich zum Vormonat. Außerdem wird angezeigt, wie viele Kontakte und wie viele Kunden in diesem Monat generiert wurden. Bitte beachten Sie, dass für Kunden immer der Monat der ersten Konversion zählt und nicht der Monat, in dem sie Kunde geworden sind. Ihre Marketing-Performance-Diagramme enthalten die folgenden Elemente:

  1. Visits (Aufrufe): So oft haben Benutzer Ihre Website über eine externe Quelle aufgerufen.
  2. Contacts (Kontakte): Die Anzahl an neu generierten Kontakten für den ausgewählten Zeitraum.
  3. Customers (Kunden): Die Anzahl an Kunden, die im ausgewählten Zeitraum zuerst konvertiert wurden.
  4. Konversionsrate für Besuche-zu-Kontakte
  5. Konversionsrate für Kontakte-zu-Kunden
  6. Visueller Vergleich des aktuell dargestellten Monats zum Vormonat
  7. Möglichkeiten zur Anpassung

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Konversionsrate sinkt, sollten Sie prüfen, was im Vormonat funktioniert hat. Vergleichen Sie Ihre Ergebnisse anschließend mit dem aktuellen Monat und ändern Sie Ihre Inhalte, Sprache, Calls-to-Action usw., um zu sehen, womit Ihre Besucher am meisten interagiert haben.

HubSpot Help article screenshot

Dieses Modul auf dem Dashboard kann auch angepasst werden, indem Sie auf das Zahnrad oben rechts klicken. Hier können Sie festlegen, ob die Zeilen mit den Aufrufen, Kontakten und Kunden angezeigt werden sollen. Wenn Sie Offline-Quellen einschließen, wird diese Auswahl bei der Berechnung der Kontakt-/Kundendaten mitgezählt (falls zutreffend). Wenn Sie andere Zahlen als Ihre Kollegen sehen, prüfen Sie, ob dieses Kästchen in Ihrer oder in der Ansicht Ihres Kollegen aktiviert bzw. deaktiviert ist. Diese Ansicht gilt pro Besucher und pro Portal.

HubSpot Help article screenshot

Landing-Pages

Im nächsten Abschnitt Ihres Dashboards werden Ihnen die Landing-Page-Daten angezeigt. Hier sehen Sie die Gesamt-Performance Ihrer Landing-Pages bei HubSpot für einen bestimmten Monat. In die Analyse fließen die Aufrufe, Einsendungen, Konversionsraten und neu generierten Kontakte mit ein. (Bitte beachten Sie, dass diese Gesamtzahlen auch die durch Website-Seiten generierten Kontakte umfassen.) Wenn Sie feststellen, dass einige Landing-Pages eine gute Performance aufweisen, analysieren Sie diese, um herauszufinden, was gut funktioniert und was zu diesen höheren Konversionsraten führt. Klicken Sie auf die Spaltenüberschrift, um die Ergebnisse nach Views (Aufrufe) oder Submissions (Einsendungen) zu sortieren.

HubSpot Help article screenshot

Blogging

Im Blogging-Abschnitt sehen Sie die Anzahl an veröffentlichten Blog-Beiträgen im aktuellen Monat, die Aufrufe der Blog-Startseite, die Anzahl an E-Mail-Abonnenten und die Anzahl an RSS-Abonnenten.

Hier erfahren Sie, wie oft Ihre zuletzt veröffentlichten Blog-Beiträge aufgerufen wurden, wie hoch die Interaktionsrate Ihrer Leser war (anhand der Anzahl an Kommentaren) und wie viele Inbound-Links Ihr Beitrag erhalten hat. Denken Sie daran, dass Inbound-Links Ihnen helfen, Autorität aufzubauen, wenn die Website, die zu Ihren Beiträgen verlinkt, selbst eine hohe Autorität aufweist. Pflegen Sie solche Beziehungen gut, indem Sie ebenfalls mit diesen Organisationen interagieren. Klicken Sie auf die Spaltenüberschrift, um die Ergebnisse nach Published (Veröffentlicht), Views (Aufrufe), Comments (Kommentare) oder Inbound Links (Inbound-Links) zu sortieren.

HubSpot Help article screenshot

E-Mails

Im E-Mail-Abschnitt des Dashboards sehen Sie, wie viele E-Mails verschickt wurden, wie viele E-Mails geöffnet wurden, die Anzahl an angeklickten E-Mails (mindestens ein Link in einer E-Mail wurde angeklickt) und die Klickrate. Bitte beachten Sie, dass E-Mail-Statistiken keine automatisierten E-Mails umfassen. Die Klickrate wird wie folgt berechnet: Die Anzahl an angeklickten E-Mails geteilt durch die Anzahl an versendeten E-Mails. Klicken Sie auf die Spaltenüberschrift, um die Ergebnisse nach Opened (Geöffnet) oder Clicked (Angeklickt) zu sortieren.

HubSpot Help article screenshot

Benutzerdefinierte Anpassung des Dashboards

Jeder Benutzer kann die Darstellung der Daten auf dem Dashboard individuell anpassen. Sie können zum Beispiel so wie bei der Marketing-Performance oben „Include Offline Sources“ (Offline-Quellen einschließen) aktivieren, indem Sie auf das Zahnrad für die Anpassung klicken. Oder Sie klicken im Dashboard im rechten Menü auf den Link Customize Dashboard (Dashboard anpassen).

HubSpot Help article screenshot

Auf diese Weise können Sie auswählen, welche Module angezeigt und welche ausgeblendet werden sollen. Außerdem können Sie die Reihenfolge der angezeigten Module auf Ihrem Dashboard ändern.

HubSpot Help article screenshot

Ziehen Sie ein beliebiges Modul in den Abschnitt Hidden Modules (Ausgeblendete Module), um es aus der Dashboard-Ansicht zu entfernen. Ziehen Sie Module hin und her, um die Reihenfolge der angezeigten Module zu ändern. Bitte denken Sie daran, dass diese Einstellung immer nur für den jeweiligen Benutzer gilt. Wenn Sie diese Optionen ändern, werden sie nicht für andere Benutzer übernommen. Sollten Sie mehrere Portale haben, gelten die Änderungen nur für das Portal, in dem Sie die Änderungen vornehmen. Wenn Sie sich zum Beispiel hauptsächlich auf die Marketing- und E-Mail-Performance konzentrieren möchten, blenden Sie Landing-Pages und Blogging aus, um nur zwei Datensätze auf Ihrem Dashboard zu sehen.

Klicken Sie nach der Anpassung Ihres Dashboards auf Save (Speichern).

HubSpot Help article screenshot

Vorheriger Artikel:

Measuring Your Performance Project

Weiter zum nächsten Artikel: