Hinweis: Dieser Artikel wird aus Kulanz zur Verfügung gestellt. Er wurde automatisch mit einer Software übersetzt und unter Umständen nicht korrekturgelesen. Die englischsprachige Fassung gilt als offizielle Version und Sie können dort die aktuellsten Informationen finden. Hier können Sie darauf zugreifen.
Workflows

Was ist ein Workflow-Ziel und warum sollte ich eines verwenden?

Zuletzt aktualisiert am: Februar 1, 2019

Produkte/Lizenzen

Marketing Hub Professional, Enterprise

Ein Ziel ist das endgültige Ziel eines Workflows und ermöglicht es Ihnen, den Erfolg des Workflows nachzuverfolgen. Sobald ein für einen Workflow registrierter Kontakt die Kriterien für ein Ziel erfüllt, wird seine Registrierung für den Workflow aufgehoben, und er wird aus dem Workflow entfernt. Zielstatistiken werden verwendet, um die Interaktion mit spezifischen Marketinginhalten zu messen, und sind nur für Marketing Professionalund Enterprise-Abonnements verfügbar. 

Bitte beachten: Kontakte werden nur in Zielstatistiken berücksichtigt, wenn sie eine E-Mail im Workflow erhalten haben, bevor sie die Zielkriterien erfüllt haben. Kontakte werden auch in Zielstatistiken berücksichtigt, wenn sie den Workflow abgeschlossen haben, in dem sie eine E-Mail erhalten haben, und die Zielkriterien zu einem späteren Zeitpunkt erfüllen. 

Bevor eine Workflow-Aktion ausgeführt wird, überprüft HubSpot, ob der Kontakt die Kriterien des Ziels erfüllt. Wenn der Kontakt die Zielkriterien erfüllt, wird die Workflow-Aktion nicht ausgeführt; der Kontakt wird stattdessen aus dem Workflow entfernt und in der Konversionsrate des Workflows berücksichtigt.

Falls Ihr Kontakt das Ziel bereits erfüllt, wenn er die anfänglichen Anforderungen für den Workflow erfüllt, wird der Kontakt nicht für den Workflow angemeldet. Er wird nicht in Ihren Zielstatistiken berücksichtigt, weil er nicht infolge des Workflows zu dem Ziel hinzugefügt wurde. 

Häufig ist das Ziel für Kontakte, in eine neue Lifecycle-Phase zu wechseln. Sie können daher Ihre Zielkriterien z. B. wie folgt festlegen: Kontakteigenschaft „Lifecycle-Phase“ ist gleich „MQL“ oder „Kunde“. Wahlweise können Sie Ihre Zielkriterien anhand der Aktionen festlegen, die einen Kontakt für eine neue Lifecycle-Phase qualifizieren: der Kontakt hat ein bestimmtes Formular ausgefüllt, auf einen bestimmten CTA geklickt usw.

Folgenden Aktionen und Angebote sind möglich:

  • Formular-Einsendungen (Demo, Anfrage, Kontaktaufnahme mit dem Vertrieb, Testversion oder sonstige Angebote, die auf ein Interesse am Produkt hinweisen)
  • Seitenaufrufe (Fallstudien, Seite mit Preisen, Demo, Anfrage, Kontaktaufnahme mit dem Vertrieb, Testversion)
  • Klicks (Klicks auf Call-to-Action wie „Preise ansehen“, „Videotour ansehen“, „Fallstudien entdecken“, „Demo anfordern“, „kostenlose Testversion herunterladen“, „zum Einkaufswagen hinzufügen“, „Kontakt“, „Bewertung anfordern“ usw.).
  • Benutzerdefinierte Events

Es folgt ein Beispiel für ein Ziel:

Beispielscreenshot

Sie können Ihr Ziel auch basierend auf der Anzahl der Interaktionen eines Kontakts mit Ihrer Website und Ihren Marketing-Aktivitäten definieren. Beispielsweise können Sie Kontakte gruppieren, die eine bestimmte Schwelle von Seitenaufrufen, Konversionen, E-Mail-Klicks usw. überschritten haben.Es folgt ein Beispiel mit dieser Einstellung als Ziel:

Warum ist es nützlich, so etwas zu definieren?

  • Es hilft Ihnen, sich auf Ihr Ziel zu konzentrieren und auf die für ein Vertriebsgespräch noch erforderlichen Aktionen.
  • Sie stellen damit sicher, dass sich das Marketing am Vertrieb und dem Unternehmen orientiert.
  • Die Anpassung und Optimierung ist durch einfaches Bearbeiten der Listenkriterien problemlos möglich.
  • Sie können sich auf das Erstellen weiterer solcher qualifizierender Aktionen konzentrieren.