Gewusst wie: So verwenden Sie Smart Fields und intelligentes Profiling

Zuletzt aktualisiert am: May 16, 2016

Anforderungen

Produkt: HubSpot Marketing
Abonnement: Basic, Pro, & Enterprise

Alle HubSpot-Editionen ermöglichen den Einsatz von Smart Fields in Formularen. Diese Funktion entfernt Formularfelder automatisch, wenn die entsprechenden Daten bereits erfasst worden sind. Dadurch lassen sich Formulare verkürzen und Besucher müssen Daten nicht doppelt eingeben. Wenn Sie die Pro- oder Enterprise-Edition der HubSpot-Software verwenden, können Sie außerdem intelligentes Profiling nutzen. Bei dieser Funktion können Sie Felder, die bereits ausgefüllt worden sind, durch neue Felder ersetzen, wenn der Besucher ein weiteres Mal auf ein Formular Ihrer Website trifft. Im Laufe der Zeit können Sie so mehr Informationen über Ihre Leads erfassen, ohne dass Sie immer wieder dieselben Fragen stellen müssen. Sie vermeiden außerdem, zu viele Fragen auf einmal zu stellen, bevor Sie das notwendige Vertrauen zu dem Besucher aufgebaut haben.

Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Ihr Formular nach dem Vornamen, dem Nachnamen, der E-Mail-Adresse und dem Unternehmen eines Kontaktes fragt, und Sie an weiteren Informationen, wie dem Umsatz, der Anzahl an Mitarbeitern, den Hobbys usw. interessiert sind. Sie sollten Ihre potentiellen Kunden auch nicht mit zu vielen Fragen abschrecken und Ihre Formulare nicht zu lang gestalten. Mit Smart Fields lassen sich Formulare verkürzen, da diese Funktion Felder automatisch entfernt, die bereits bekannte Daten enthalten. Kürzere Formulare führen zu höheren Konversionsraten, da nicht zu viele Informationen abgefragt werden. Intelligentes Profiling optimiert diesen ganzen Prozess noch weiter. Denn im Laufe der Zeit sind Ihre Leads bereit, mit jedem Besuch Ihrer Website, bei dem sie sich weiter über Ihr Angebot informieren, mehr über sich Preis zu geben. Wenn HubSpot den Cookie des Benutzers wiedererkennt, werden zuvor bereits erfasste Felder durch neue qualifiziertere Fragen ersetzt. Wiederkehrende Besucher haben trotzdem nicht das Gefühl, dass in ihre Privatsphäre eingedrungen wird. Im Gegenteil: Weil Sie langsam Schritt für Schritt Vertrauen zu diesen Besuchern aufbauen, kehren sie immer wieder zu Ihnen zurück.

Warum sind Smart Fields für Marketers so nützlich?

Smart Fields bieten Marketers die folgenden Vorteile:

  • Anpassung der Länge, je nachdem, ob ein Besucher in der Vergangenheit schon einmal ein Formular ausgefüllt hat.
  • Es wird nur nach entscheidenden Informationen gefragt.
  • Die Formulare werden übersichtlicher und lassen sich schneller ausfüllen.

Warum ist intelligentes Profiling für Marketers so nützlich?

Intelligentes Profiling bietet eine Reihe von Vorteilen für Marketers:

  • Höhere Konversionsraten durch die Anpassung der Formularlänge
  • Qualifizierung von Kontakten, wenn sie erneut auf Ihren Landing-Pages konvertiert werden
  • Verwendung derselben Formulare auf verschiedenen Landing-Pages
  • Erfassung detaillierter Daten für zielgerichtetere Marketingbotschaften
  • Verkürzte Verkaufszyklen

So funktionieren Smart Fields

Jedes Mal, wenn ein Besucher Ihre Website aufruft, wird ein Cookie in dessen Browser gesetzt. Dieser Cookie speichert den Verlauf des Besuchers, so zum Beispiel gesehene Seiten und andere Lead-Informationen. Anhand dieser Informationen wissen Sie, welche Inhalte den Besucher besonders interessieren. Dieser Cookie bleibt im Browser gespeichert, auch wenn der Besucher Ihre Website wieder verlässt. Kehrt er wieder zurück, hat sich der Cookie den Verlauf des letzten Besuchs oder der letzten Besuche gemerkt.

Wenn Ihr Lead ein Formular ausfüllt, in dem nach der E-Mail-Adresse, dem Vornamen und dem Nachnamen gefragt wird, werden diese Informationen im Datenbankeintrag des Kontakts hinterlegt und im Cookie gespeichert. Alle zuvor bereits erfassten Smart Fields werden ausgeblendet, wenn der Cookie des Besuchers erkannt wird. Sind diese Felder im Formular nicht als Smart Fields markiert, werden sie weiterhin angezeigt (ob diese Werte vorab ausgefüllt sind oder nicht, hängt von den Einstellungen des Formulars ab).

In der Regel empfehlen wir, das E-Mail-Feld nicht als Smart Field zu markieren. Denn wenn der Benutzer jedes Mal seine E-Mail-Adresse angeben muss, wird sichergestellt, dass die E-Mail-Adresse immer auf dem aktuellsten Stand ist. Auf diese Weise garantieren Sie ein einheitliches Nutzungserlebnis.

So funktioniert intelligentes Profiling

Mit intelligentem Profiling holen Sie noch mehr aus der Smart Fields-Funktion heraus. Denn dabei werden Ihre Smart Fields durch vorbereitete Fragen ersetzt. Wenn Sie zum Beispiel den Vor- und den Nachnamen eines Benutzers schon kennen, werden diese beiden Felder ersetzt, sobald der Benutzer ein weiteres Formular auf Ihrer Seite aufruft, auf dem nach diesen beiden gefragt wird. Nun könnten Sie beispielsweise nach dem Unternehmen und der größten Marketing-Herausforderung fragen. Der Benutzer beantwortet diese Fragen in der Regel auch ohne zögern, da es nur zwei einfache Fragen in einem kurzen Formular sind.

Mit intelligentem Profiling bleiben Ihre Formulare kurz und einfach. Außerdem bauen Sie Vertrauen zu Ihren Leads auf, da Sie Schritt für Schritt mit jedem Besuch nach kleinen Informationshäppchen fragen.

Diese Funktion steht für Pro- und Enterprise-Abonnements zur Verfügung.

Anweisungen

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Felder für intelligentes Profiling in Ihrem Formular einrichten.

1. Öffnen Sie das Formular

Navigieren Sie zu Contacts > Forms (Kontakte > Formulare), um ein vorhandenes Formular zu öffnen oder ein neues Formular zu erstellen.

2. Eigenschaften werden als „smart“ markiert

Stellen Sie zuerst sicher, dass Ihr Formular alle gewünschten Felder enthält. Das E-Mail-Feld muss ein Standard- und Pflichtfeld sein, um einen Kontakt zu erstellen. Sie können es aber auch als Smart Field für intelligentes Profiling festlegen. Um eine Eigenschaft als „smart“ zu markieren, klicken Sie auf das Smart-Symbol, das zwei Boxen mit rotierenden Pfeilen zeigt.

Bitte beachten Sie, dass bei Zeilen mit mehreren Feldern die ganze Zeile als „smart“ markiert wird (wie hier der Vor- und der Nachname). Alle Felder in der Zeile müssen ausgefüllt werden, damit die Zeile aus dem Formular entfernt wird. In unserem Beispiel müssen beide Felder, also Vor- und Nachname, ausgefüllt werden, damit sie als Smart Field verwendet werden können. Beim Company Name (Unternehmensname) reicht es, dass diese eine Angabe ausgefüllt wird, um das Feld auszublenden.

Wenn Sie nur die Smart-Field-Funktion nutzen, überspringen Sie die folgenden Schritte bis zum 4. Punkt, um Ihr Formular zu speichern. Wenn Sie intelligentes Profiling verwenden (dies gilt für Pro- und Enterprise-Accounts), können Sie diese Funktion für Ihr Formular aktivieren.

3. Fügen Sie Felder für vorbereitete Fragen hinzu

Ziehen Sie Ihre Felder mit den vorbereiteten Fragen in die gewünschte Reihenfolge (unter der schwarzen Linie). Die Anzahl an angezeigten vorbereiteten Fragen hängt davon ab, wie viele Daten für Standardfragen bereits erfasst worden sind. In diesem Beispiel müssen Zeile 1 und Zeile 3 ausgefüllt worden sein, damit diese Fragen durch die Felder „Number of Employees“ (Anzahl der Mitarbeiter) und „What is your biggest marketing challenge?“ (Wo liegt Ihre größte Marketing-Herausforderung?) ersetzt werden.

Sie können diese Felder mit vorbereiteten Fragen auch als „smart“ markieren, damit diese ebenfalls aus dem Formular entfernt werden, nachdem sie ausgefüllt worden sind, um sie dann gegebenenfalls durch weitere Felder mit vorbereiteten Fragen zu ersetzen. Sie können so viele Felder mit vorbereiteten Fragen erstellen, wie Sie möchten, solange Sie darauf achten, dass Sie Ihre Felder immer als „smart“ markieren. Bitte beachten Sie, dass das Formular eingesendet werden muss, damit das nächste Feld mit vorbereiteten Fragen/die nächsten Felder mit vorbereiteten Fragen angezeigt werden können, wenn der Übermittler des Formulars zum Formular zurückkehrt.

4. Speichern Sie das Formular

Nachdem Sie Smart Fields und intelligentes Profiling (falls zutreffend) für Ihr Formular eingerichtet haben, speichern Sie Ihr Formular. Wenn Ihr Formular bereits online zur Verfügung steht, werden die Aktualisierungen automatisch für dieses Formular übernommen.

5. So zeigen Sie eine Vorschau Ihres Formulars an

Nachdem Sie Ihr Formular gespeichert haben, können Sie eine Vorschau des Formulars anzeigen lassen. Außerdem können Sie sehen, wie sich das Formular mit aktivierten Smart Fields und intelligentem Profiling verhalten wird.

Prüfen Sie die verschiedenen Fragen, um zu sehen, wie das Formular dargestellt wird, wenn bestimmte Kontakteigenschaftswerte bereits erfasst worden sind.

Vorheriger Artikel:

Weiter zum nächsten Artikel: