Gewusst wie: So automatisieren Sie Ihre Lead-Qualifizierung mithilfe von Workflows und benutzerdefiniertem Lead-Scoring

Zuletzt aktualisiert am: May 18, 2016

Anforderungen

Produkt: HubSpot Marketing
Abonnement: Pro & Enterprise

Mit dem benutzerdefinierten Lead-Scoring von HubSpot können Sie Ihre Lead-Qualifizierungsprozesse skalieren, um Ihre qualifiziertesten Leads besser identifizieren zu können. Wenn ein Kontakte einen gewissen Hubspot-Score überschreitet, können Sie einen Workflow auslösen, um eine Reihe von Aktionen in Gang zu setzen.

Bevor Sie Ihre Bewertungskriterien, Listen und Workflows einrichten, sollten Sie zunächst feststellen, ob Sie überhaupt ein Lead-Scoring benötigen. Wenn ja, sollten Sie darüber nachdenken, welche Aktionen der Kontakte sich auf deren Lead-Score auswirken sollen. Sie können sogar eine Automatisierungsfunktion einrichten, die einen bestimmten Lead-Score mit einer Lifecycle-Phase verknüpft. Wenn Sie die Bewertungskriterien vor ihrer Festlegung eindeutig identifizieren, können die automatisierten Lifecycle-Phasenübergänge reibungsloser vonstatten gehen.

Lesen Sie einen unserer Blog-Beiträge zur Bewertung von Leads, damit sich der Vertrieb mit den aussichtsreichsten Interessenten beschäftigt. Wenn Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, ist dies ein guter Ausgangspunkt, um zu erkennen, wodurch sich ein Lead qualifizieren muss, um im Marketingtrichter weiter nach unten zu wandern. Im folgenden Beispiel werden zwei Workflows eingerichtet, welche die Lifecycle-Phase aktualisieren, wenn ein Kontakt einen Lead-Score-Schwellenwert überschreitet.

Für diese Übung benötigen Sie Folgendes:

  • Klar definierte Bewertungskriterien (wenn Sie dies zu einem späteren Zeitpunkt ändern, kann der Score vorhandener Leads dadurch ungültig werden)
  • Listen der einzelnen Score-Gruppen (d. h. Marketing-Qualified-Lead = Score von 10 bis 30)
  • Einen Workflow für jeden Lifecycle-Phasenübergang, mindestens zwei Übergänge (Lead zu MQL, MQL zu SQL). Sie können weitere Workflows hinzufügen, wenn Sie den Übergang vom SQL zum Kunden automatisieren möchten.

Weitere Informationen über die Verwendung des benutzerdefinierten Lead-Scoring zur Automatisierung der Lead-Qualifizierung finden Sie in diesem Artikel. Sie sollen wie in diesem Artikel beschrieben vorgehen, um Ihr Lead-Scoring einzurichten, bevor Sie hier weitermachen.

Zu Workflows (Workflows) navigieren

Navigieren Sie in Ihrem HubSpot-Dashboard zu Contacts > Workflows (Kontakte > Workflows).

Neuen Workflow erstellen

Klicken Sie rechts auf die blaue Schaltfläche Create new workflow (Neuen Workflow erstellen).

Workflow benennen und den Workflow-Typ festlegen

Geben Sie im Pop-up den Namen Ihres Workflows ein. In diesem Beispiel wählen Sie Standard (Standard) als Workflowtyp und dann wählen Sie Create a new workflow (Neuen Workflow erstellen).

Ausgangsbedingung festlegen

Gemäß den Ausgangsbedingungen in diesem Workflow werden Kontakte nur dann registriert, wenn sie die folgenden Kriterien erfüllen: ihr HubSpot-Score liegt zwischen 10 und 30 und ihre Lifecycle-Phase ist nicht gleich Kunde.

Aktion oder Verzögerung hinzufügen

Nachdem Sie Ihre Ausgangsbedingung definiert haben, sollten Sie eine Aktion oder Verzögerung hinzufügen

Wählen Sie im eingeblendeten Drop-down-Menü zum Auswählen einer Aktion die Option Set a contact property value (Kontakteigenschaftswert festlegen).

Wählen Sie im Drop-down-Listenfeld zur Auswahl einer Option die Eigenschaft Lifecycle Stage (Lifecycle-Phase) aus. Wählen Sie im Drop-down-Menü für den Wert Marketing Qualified Lead (Marketing-Qualified-Lead) aus. Und stellen Sie sicher, dass Sie auf Save (Speichern) klicken, sobald Sie fertig sind.

Workflow-Einstellungen anwenden

In die Workflow-Einstellungen finden Sie eine Vielzahl von Einstellungen, mit denen Sie die Funktionsweise Ihres Workflows ändern können. Weitere Informationen zur Auswahl der geeigneten Einstellungen finden Sie in der Dokumentation zu den Workflow-Einstellungen.

Wenn Sie die Einstellungen festgelegt haben, die angewendet werden sollen, speichern Sie den Workflow erneut, indem Sie unten auf Save changes (Änderungen speichern) klicken.

Workflow aktivieren

Stellen Sie den Aktivierungsstatus oben links auf ON (EIN) ein. Da wir uns dafür entschieden haben, die Liste vorhandener Kontakte zu registrieren, sehen Sie eine Eingabeaufforderung. Diese fordert Sie auf, zu bestätigen, dass Sie die Kontakte, die sich bereits auf Ihrer Smart List befinden, registrieren möchten: Klicken Sie auf OK. Nachdem der Workflow aktiviert worden ist, leuchtet der Schalter zum Aktivieren grün, und weil wir die vorhandenen Kontakte der Liste registriert haben, sehen Sie auch eine Erfolgsmeldung unten rechts, die besagt, dass diese Kontakte erfolgreich registriert wurden.

Allen Kontakte, die keine Kunden sind und einen Score zwischen 10 und 30 haben, wird die Lifecycle-Phase Marketing-Qualified-Lead zugeordnet.

Obige Schritte für Sales-Qualified-Leads wiederholen

Da mit der ersten Gruppe von Ausgangsbedingungen Kontakte mit einem HubSpot-Score zwischen 10 und 30 registriert werden und ihre Lifecycle-Phase auf Marketing-Qualified-Lead festgelegt wird, sollte der Sales-Qualified-Lead-Workflow jetzt Kontakte mit einem HubSpot-Score, der größer als 30 ist, erfassen.

Sobald die Kontakte im Sales-Qualified-Lead-Workflow registriert sind, können Sie eine Aktion hinzufügen, um ihre Kontakteigenschaft für Lifecycle-Phase auf Sales Qualified Lead (Sales-Qualified-Lead) festzulegen. (Vergessen Sie nicht, auch ein Startkriterium zum Registrieren von Kontakten, die bereits Kunden sind, hinzuzufügen.)

Sie können Ihre Automatisierung basierend auf dem HubSpot-Score weiter ausbauen, um die Anforderungen Ihres Unternehmens zu erfüllen. Sobald Sie eine bessere Vorstellung von den qualifiziertesten Leads haben, sollten Sie weiter mit ihnen interagieren und kontextbezogene Inhalte hinzufügen, um sie schneller als Kunden zu gewinnen. Sie sollten die Funktionsweise Ihres Workflow überprüfen, um sicherzustellen, dass die Kontakte erfolgreich registriert werden..

Vorheriger Artikel:

Weiter zum nächsten Artikel: